Atemübungen

Wie kann ich die Atmung verbessern ? Wie wichtig ist die Atmung für das Trompetespielen ?
Hier gibt es die Antworten auf solche Fragen.

Moderator: Die Moderatoren

Re: Atemübungen

Beitragvon trompeter-as » Montag 2. November 2015, 16:55

herzbert hat geschrieben: Jemanden die korrekte Atmung aufzuzwingen, halte ich für unnatürlich.
Lernen passiert mit allen Sinnen und ist ein Prozess über längere Zeit. Solche Dinge laufen bei so vielen verschiedenen Menschen unterschiedlich ab.
Wer bestimmt was für die anderen korrekt ist?


Ich verstehe deine Einwände, aber die natürlichste Art der Atmung - rein physiologisch gesehen, ist die Zwerchfellatmung.
Ersetze das Wort "korrekt" einfach durch "physiologisch" , dann liest es sich besser.
Sicherlich ist M.Burba nicht der einzig Allwissende, es gibt natürlich mehrere theoretische Ansätze.

D' accord ?
Wenn du fragen musst, was Jazz ist, wirst du es nie wissen.
Benutzeravatar
trompeter-as
NormalPoster
 
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 9. Februar 2014, 11:29

Re: Atemübungen

Beitragvon Bixel » Montag 2. November 2015, 22:13

trompeter-as hat geschrieben:...die natürlichste Art der Atmung - rein physiologisch gesehen, ist die Zwerchfellatmung.

Warum sollte es dann sinnvoll sein, die Atmung isoliert zu üben?

Die ("natürliche") Zwerchfellatmung beherrscht jeder gesunde Mensch intuitiv von Kindesbeinen an.
Zum Problem wird die Atmung erst, wenn jemand dabei etwas "Unnatürliches" tun zu sollen meint.

Beim Blechblasen kommt es im Wesentlichen auf eine optimale Verknüpfung der drei Elemente Atmung, Ansatz und Luftführung (Zunge) an mit dem Ziel, die eigenen Klangvorstellungen verwirklichen zu können.

Das separate Üben der drei Elemente tut nichts für die Optimierung jener Verknüpfung, sondern es erschwert diese.

Das Beste, was man tun kann, ist m.E. das simultane Üben aller Elemente an Horn und Mundstück (Buzzing).
Das Klangergebnis weist (auch beim Buzzing) den Weg, denn gut klingt es nur, wenn da eine gute Balance ist.

:roll:
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
 
Beiträge: 8194
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30

Re: Atemübungen

Beitragvon trompeter-as » Dienstag 3. November 2015, 17:10

Zweifelsfrei ist eine Kombination aller Elemente wichtig.
Aber ohne alle Beiträge gelesen zu haben wurde doch in diesem thread nach Atemübungen gefragt.
Alles andere wird bestimmt schon in anderen threads behandelt z. Bsp. das Zusammenspiel von Atmung/Stütze/Zunge/Lippen..........Mundstück/Instrument.
Nicht , daß wir das Basisthema aus den Augen verlieren.

Bixel hat geschrieben:Die ("natürliche") Zwerchfellatmung beherrscht jeder gesunde Mensch intuitiv von Kindesbeinen an.


Du hast Recht, wenn du o.g. schreibst, aber weisst du wieviele Menschen , und ich meine nicht nur Blasmusiker, die willkürliche physiologische Atmung verlernen?
Mache einen Test im Bekanntenkreis :
Fordere jemanden auf willkürlich tief Luft zu holen, wieviele atmen in den Brustkorb und nicht in den Bauch ein ?
Mit Sicherheit die größte Anzahl - oder ?
Deshalb kann es doch nicht so schlimm sein auch einige separate Atemübungen zu machen.

8)
Wenn du fragen musst, was Jazz ist, wirst du es nie wissen.
Benutzeravatar
trompeter-as
NormalPoster
 
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 9. Februar 2014, 11:29

Re: Atemübungen

Beitragvon Bixel » Mittwoch 4. November 2015, 06:52

trompeter-as hat geschrieben:Deshalb kann es doch nicht so schlimm sein auch einige separate Atemübungen zu machen.

Sicher nicht, aber wenn man Off-Horn-Übungen allzu viel Platz einräumt, geht dies zu Lasten der - gerade bei Amateuren häufig begrenzten - Zeit, die man mit musikalisch effektiveren Beschäftigungen verbringen kann, und der Nutzen jener Off-Horn-Übungen ist m.E. aus den weiter oben genannten Gründen zweifelhaft.

:?
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
 
Beiträge: 8194
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30

Re: Atemübungen

Beitragvon herzbert » Donnerstag 5. November 2015, 18:44

@Sicherlich ist M.Burba nicht der einzig Allwissende, es gibt natürlich mehrere theoretische Ansätze.
...
Gibt es sonst noch Allwissende? :gut:

Die Einen brauchen Erklärungen und Andere vertrauen möglicherweise auf ihr Bauchgefühl, wohin die Reise gehen sollte.
Musizieren ist nicht nur Physiologie oder nur Esoterik, die Mischung ist so individuell wie ein Fingerabdruck.
Daher findest du im Trompetenforum von pragmatischen Instrumentenbauern bis zu Kinästhetikübungen so viele Bereiche abgedeckt.
Wo ich mich am meisten aufhalte, ist eh leicht zu erraten (pragmatischer Esoteriker). :wink:
herzbert
ExtremPoster
 
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 28. Mai 2010, 22:32

Re: Atemübungen

Beitragvon Jamer » Sonntag 20. Dezember 2015, 09:58

Ich muss hier bixel recht geben. Ich halte wenig von reinen "Atemübungen" - weil sobald die Trompete, das Mundstück oder einfach nur das buzzing dazu kommt, macht man schon was unnatürliches.

Was ich aber genial finde ist buzzing und Mundstück-buzzing. Hier kann man am Klang erleben, ob die balance zwischen Atmung, Lippen und Luftführung (oder -säule) stimmen oder nicht.

Faustregel: klingts gut, passt alles. Klingt es nicht gut, muss ich was verändern und ggf. Hilfe von einem kompetenten Lehrer holen.

Ich verwende buzzing und Mundstückbuzzing schon seit Jahren im meinem Warm-up. Es hilft mir dabei das richtige Gefühl zum Trompetenspielen aufzubauen und eben zum Warm werden. Außerdem wird dadurch jedesmal mein "System" kontrolliert. Denn das buzzing deckt viele Fehler auf - selbst kleinste Makel kann man sofort hören.
Jamer
SuperPoster
 
Beiträge: 107
Registriert: Montag 13. April 2015, 13:11

Re: Atemübungen

Beitragvon herzbert » Montag 21. Dezember 2015, 12:10

herzbert
ExtremPoster
 
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 28. Mai 2010, 22:32

Re: Atemübungen

Beitragvon herzbert » Dienstag 12. Januar 2016, 06:50

herzbert
ExtremPoster
 
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 28. Mai 2010, 22:32

Re: Atemübungen

Beitragvon Blas! » Samstag 16. Januar 2016, 11:18

Hallo zusammen,

für meinen Geschmack hat sich in diesem (insgesamt sehr guten und hilfreichen) Forum der Fokus mittlerweile ein wenig zu sehr zulasten des Themenkomplexes ATMUNG (und zugunsten anderer Aspekte des Blechblasens, insbesondere Lippen, Setpoint etc. und auch zugunsten einiger eher unwichtiger Aspekte, z.B. Hardware) verlagert.

Nach meiner Beobachtung (in meinem persönlichen Umfeld und leider bis zu einem gewissen Grad auch immer noch bei mir selbst) liegen die vergleichsweise größten und grundlegendsten Baustellen jedenfalls bei Amateuren aber nach wie vor im Bereich der Atmung. Im Amateurbereich wird (oft gerade auch bei langjährigen Bläsern, die sich einbilden, einen Tonumfang bis in die dritte Oktave zu "beherrschen") teilweise schon bei der Einatmung gekrampft "wie Sau" und beim Ausatmen derart brutal RUMGEWALTET, dass man sich über das weitgehende Ausbleiben von Ohnmachtsanfällen wundern muss.

Lesen ausgerechnet solche Leute im TF dann überwiegend Beiträge darüber, wie selbstverständlich doch die Atmung sei und wie wichtig demgegenüber eine "fokussierte Lippenöffnung", ein möglichst hoch angesiedelter "Setpoint" und ein möglichst enges Mundstück (und wie überflüssig angeblich jegliche Off-Horn-Burba-Atemübung) sei, dann kann man sich lebhaft vorstellen wie das, wohin das führt, klingen wird.

Daher möchte ich zu dem "Setpoint-Downsizing-Ostinato" einen schüchternen Kontrapunkt setzen und allen, aber insbesondere denjenigen, denen Setpoint, Downsizing etc. (allein) trotz ernsthafter Umsetzung eben nicht wirklich zu einem freieren, schön(er) klingenden Trompetenspiel verholfen haben, empfehlen, mal wieder öfter zu hinterfragen, ob nicht die größte (bzw. eine weitere große) Baustelle eben doch die Atmung sein könnte.

Beschäftigen könnte man sich (für den Fall, dass man dahin kommen sollte, die vorgenannte Frage bejahen zu müssen) beispielsweise (wieder verstärkt) mit Folgendem (was im TF leider teilweise viel geschmäht wurde und noch wird):

- Atemübungen (z.B. nach Burba, der gerade in diesem Bereich sehr gute Hinweise und Übungen anbietet) anfangs durchaus auch Off-Horn

- Robert Kreutzer

https://m.thomann.de/de/robert_kreutzer ... echnik.htm

-Steenstrup (->Jacobs)

https://www.playwithapro.com/video/kris ... ls-with-kr

Viele weitere Tipps sind in älteren Beiträgen dieses Threads enthalten (zum Glück gibt es User wie zB herzbert und buddy, die beim Thema Atmung im TF dranbleiben).

Grüße
Blas!
Blas!
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1172
Registriert: Samstag 22. September 2012, 17:30

Re: Atemübungen

Beitragvon herzbert » Dienstag 19. Januar 2016, 10:53

Ab sofort etwas Ernsthafter (bis 9.Februar)
Stütze, erklärt von Helge Schneider.
Youtube: Helge Schneider als Kammersänger.
ROFL
herzbert
ExtremPoster
 
Beiträge: 316
Registriert: Freitag 28. Mai 2010, 22:32

Re: Atemübungen

Beitragvon Mats » Donnerstag 24. November 2016, 15:12

Ich bin im Netz auf Jupiter gestoßen, der gibt anschauliche Tipps für die richtigen Atemübungen.

https://www.youtube.com/watch?v=nEGdq2B2ez0
Musik ist mein Leben
Benutzeravatar
Mats
NormalPoster
 
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 3. November 2016, 14:11

Re: Atemübungen

Beitragvon duden » Donnerstag 24. November 2016, 17:52

Jupiter ist die Firma, Herzi.
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.
Benutzeravatar
duden
ExtremPoster
 
Beiträge: 499
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Re: Atemübungen

Beitragvon haynrych » Donnerstag 24. November 2016, 23:34

... und joachim kunze heisst der trompeter im video.
KEEP CALM AND DON'T FEED THE TROLL
[diogenes]
Benutzeravatar
haynrych
Unverzichtbar
 
Beiträge: 3956
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 06:14
Wohnort: HORNSTEIN, NORDBURGENLAND, AUT

Re: Atemübungen

Beitragvon SchmidGerd » Mittwoch 14. Juni 2017, 07:10

Hallo Freunde
Selbst ich benutze solche Übungen
Beim Einatmen die Arme nach vorn, dann nach oben strecken.
In dieser Position kurz die Spannung halten.
Beim Ausatmen die Arme langsam wieder runter nehmen
und Diese
Einatmen und dabei die Arme seitlich ausstrecken. Dann die Arme nach hinten führen, so dass sich die Hände fassen können. Position kurz halten.
Hörbar ausatmen und den Körper nach vorn überbeugen - die gefalteten Hände zeigen nach oben.
Beim Einatmen die Hände lösen und mit dem Oberkörper langsam nach oben kommen.
Um Umfang zu vergrößern jogge ich fast jeden Tag
LG
SchmidGerd
Gerade Registriert
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 07:06

Re: Atemübungen

Beitragvon X1_KNOXVILLE » Sonntag 22. Oktober 2017, 20:29

Bild
X1_KNOXVILLE
SuperPoster
 
Beiträge: 218
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 15:28

Vorherige

Zurück zu Atmung...Und was dazu gehört

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste