Die Suche ergab 59 Treffer

von hornmaker
Samstag 4. März 2006, 18:18
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Billiginstrumente aus Fernost
Antworten: 17
Zugriffe: 9377

Hallo zusammen! Ich hatte eigentlich vor mich nicht mehr in diesem Forum zu äußern, aber dieses Thema ist doch sehr brissant. Wir verkaufen mittlerweile unsere Ware zu 85% ins Ausland (USA, Japan Europa ohne Deutschland) und haben dort, trotz unser angeblich hohen Preise keinerlei Absatzprobleme. Da...
von hornmaker
Freitag 20. Januar 2006, 17:51
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: C-Slide steckt fest
Antworten: 5
Zugriffe: 2360

Hallo Ciquo! Da hilft im ersten Moment WD40, das ist ein Maschinenöl in einer Sprühflasche und ist auch ein gutes Kriechmittel. Die Innenzüge einspruhen und die Trompete so hinstellen, dass das Öl nach unten fließen kann. Nach einer halben Stunde vorsichtig Zug durch Torsionsrütteln rausziehen. Ansc...
von hornmaker
Freitag 20. Januar 2006, 17:42
Forum: Mundstücke
Thema: Turbobore
Antworten: 252
Zugriffe: 90010

Hallo Trumpet Master!

Geduld, Geduld!

Kommt Zeit, kommt Mundstück! :roll:
Wenn ich das anfange mit Vorziehen komme ich in Teufels
Küche: :evil:

Aber wir haben die Kapazität erhöht und ich denke bald
werden die Lieferzeiten kürzer.

Grüsse

hornmaker
von hornmaker
Mittwoch 18. Januar 2006, 23:26
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Ventil-Material
Antworten: 1
Zugriffe: 1620

Hallo Tromsax! Für Perinetventile werden im allgemeinen folgende Materialien verwendet: Edelstahl, Monell, Messing vernickelt oder verchromt. Das sind dann dünnwandige Rohre, din die Löcher gebohrt werden, durch die dann die Versperrungen gesteckt und verlötet werden. Bei den Perinetventilen ist, da...
von hornmaker
Mittwoch 18. Januar 2006, 23:18
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Wenn das Mundtstück festsitzt...
Antworten: 12
Zugriffe: 13842

Hallo Zusammen! Einen festsitzenden Konus bekommt man nicht mit drehen ab, da reißt eher das Mundrohr ab. Ein fest sitzendes Mundstück sollte sauber mit einem Abzieher rausgeholt werden. Tip: Vo Zeit zu Zeit ein wenig Fett an den Mundstückschaft und vorsichtig in der Mundrohrzwinge verteilen, danach...
von hornmaker
Mittwoch 11. Januar 2006, 15:18
Forum: Trompeten
Thema: Und noch einmal Bach Qualität
Antworten: 72
Zugriffe: 25548

Hallo Zusammen! Ist doch wohl klar, dass die Qualität früher besser war, da waren die Firmen noch klein und haben richtig gute Qualität geliefert um den Kunden zufrieden zu stellen und es standen zumeist noch die Inhaber dahinter! Heute gehören die meisten Marken zu Konzernen, die wiederum zu Aktien...
von hornmaker
Mittwoch 11. Januar 2006, 15:07
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Stimmung "reparieren"
Antworten: 10
Zugriffe: 3851

IIIGGGIIIITTTTTT !!! Ein Fisch der nach Steak schmeckt! Oder Ein Steak das nach Fisch schmeckt! C/B Kombination - bei Menschen heist das glaube ich <<<Transe>>> oder? :huepf: Fauler Kompromiss der auf keiner Seite stimmt, da die beiden zu weit auseinander sind. Bei einer Piccolo (Bb/A) klappt das ha...
von hornmaker
Mittwoch 11. Januar 2006, 15:01
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Material und Klang
Antworten: 16
Zugriffe: 7680

Hallo Lurchi! Offensichtlich kennst Du Dich ja mit der Materie aus! Also man nimmt ein Loch (Schallstück in zwei Hälften), gießt das ganze mit einem woodschen Metall aus und hat somit einen gebogenen Kern. Anschließend wickelt man die Kohlefaser rum (ob wir Matten verwenden oder Flechten wissen wir ...
von hornmaker
Dienstag 10. Januar 2006, 18:19
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Material und Klang
Antworten: 16
Zugriffe: 7680

Hallo Lurchi!

Das mit der Glasfaser ist schon richtig, aber mit Kohlefaser sieht es
geiler aus und weiterhin habe ich ein Institut an der Hand, welches
für die Luftfahrt arbeitet, und der Leiter ist selber ein ziemlich guter
Trompeter..... :wink: ..... usw.


Grüsse

hornmaker
von hornmaker
Dienstag 10. Januar 2006, 18:14
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Drehventilreparatur
Antworten: 4
Zugriffe: 2653

Hallo TigerTom!

Das sollte schon gehen, da beim Einzapfeisen leider (oder besser Gott-Sei-
Dank) nur sehr wenig aufliegt.
Allerdings wäre es unseriös Dir hier etwas zu versprechen, ohne das
Instrument vorher gesehen zu haben!

Grüsse

hornmaker
von hornmaker
Montag 9. Januar 2006, 22:59
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Material und Klang
Antworten: 16
Zugriffe: 7680

Hallo TigerTom! In naher Vergangenheit hat es mal Versuche gegeben Schallstück mit flüssigem Stickstoff zu behandeln. Ergebnis war, dass alle Schallstücke, egal welches Material total dumpf und tot klangen. Das Verhalten der verschiedenen Materialien beim Bearbeiten d.h. die unterschiedliche Rückfed...
von hornmaker
Montag 9. Januar 2006, 22:47
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Valve Alignment - Ventile einrichten
Antworten: 7
Zugriffe: 4880

Hallo JohnD!

Wieviel Sachen hattest denn Du drauf bei deinem Fotoshooting? :P
Von mir kenn ich solche Bilder auch! :evil:

Gruß

hornmaker
von hornmaker
Montag 9. Januar 2006, 22:43
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Naturton stimmt nicht
Antworten: 2
Zugriffe: 1851

Hallo Zusammen! Könnte natürlich auch mit dem Verhältnis Mundrohr - Mundstück zu tun haben. Ältere Flügelhörner sind eher eng gebaut und benötigen eher einen V-Kessel, also ein Hornmundstück. Aber wie schon Dr. Messing sagt, man muss die Kanne mal sehen, begutachten und möglicherweise auch NEIN sage...
von hornmaker
Montag 9. Januar 2006, 22:38
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Drehventilreparatur
Antworten: 4
Zugriffe: 2653

Hallo Zusammen! Der Drehventilwechsel, also der Rotor ist an allen axialen Flächen leicht konisch (ca. 1 Grad) das dient der besseren Dichtigkeit. Durch Abrieb und Verschleiß (zumeist zu wenig Öl) werden die konischen Flächen dünner und bekommen nicht nur radiales sondern auch noch Höhenspiel, was w...
von hornmaker
Sonntag 8. Januar 2006, 19:19
Forum: Fragen an die Instrumentenbauer
Thema: Ultraschallbad
Antworten: 2
Zugriffe: 2081

Hallo Zusammen! Ein Ultraschallbad alleine reinigt das Instrument, aber der Grünspan und der Kalk werden nur zum Teil entfernt. Richtig macht man das mit einem modernen Beizbad, welches auf Wasserstoffsuperoxyd-Basis arbeitet und den Grünspan und den Kalk relativ zügig entfernt (zwischen 15 und 30 M...