Wie erzeugt man Pedaltöne

Wie kann ich die Atmung verbessern ? Wie wichtig ist die Atmung für das Trompetespielen ?
Hier gibt es die Antworten auf solche Fragen.

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
C-Becks
ExtremPoster
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 17:57
Meine Instrumente ..: Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Wohnort: Kleve
Kontaktdaten:

Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von C-Becks » Dienstag 29. April 2008, 10:57

Hi Leute,

hab mal wieder ne frage die ich mir mit der SuFu nicht beantworten kann. Was Pedaltöne sind weiß ich ja jetzt, aber ich kann mich krumm machen wie ich will. Egal wie eintspannt ich die Lippen lasse, Öffnung mal größer mal kleiner nichts funktioniert. Ich komme nicht tiefer als zum ersten fis unter dem Notensystem... Ich weiß, dass der einzig richtige Ratschlag der, hin zu einem professionellen Lehrer ist. Trotzdem wäre ich dankbar für Tipps, es muss ja erklärbar sein. ... hoffe ich :wink:

Vielen Dank schonmal

MFG C-Becks
Burbank 2X+
Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Yamaha YSL-648R

annapurna
ExtremPoster
Beiträge: 358
Registriert: Freitag 20. Mai 2005, 11:49
Meine Instrumente ..: Baumann, Bach
Wohnort: Pfalz

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von annapurna » Dienstag 29. April 2008, 11:27

C-Becks hat geschrieben: Egal wie eintspannt ich die Lippen lasse...
Das ist schon das erste Problem. Pedaltöne sollten mit der selben (ähnlichen) Lippenspannung gespielt werden wie "normale" Töne. Nur so kann man sie in der gewünschten Qualität spielen.
Also: Die Lippen nicht locker lassen, sondern die Ansatzmaske so setzen wie immer. Dann die Zunge so weit wie möglich nach unten und schnelle Luft aus der Tiefe des Bauches. Stell dir vor du spielst ein C3.
Als kleinen Trick kann man die Töne die man spielen will einfach einen Halbton tiefer greifen. Also das f mit 1+2, das e mit 2+3 usw. Hab ich früher immer gemacht jetzt aber nicht mher. Aussage meines Lehrers: "Mach es dir immer schwer!"

Darf ich fragen, wozu du Pedaltöne spielen willst? Ich halte nicht viel davon sie ohne Lehrer zu machen. Da macht man oftmals mehr kaputt, als das sie nützen.

LG Marco

Benutzeravatar
C-Becks
ExtremPoster
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 17:57
Meine Instrumente ..: Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Wohnort: Kleve
Kontaktdaten:

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von C-Becks » Dienstag 29. April 2008, 11:35

naja, eigentlich will ich sie nur spielen weil ich sie nicht kann, ich habe durch stöbern hier im forum den Eindruck gewonnen, dass gute Trompeter das können. Ergo bin ich wohl keiner :) Aber ich will besser werden, und das am liebsten natürlich gestern schon. Einen Lehrer kann ich mir leider atm nicht leisten, deswegen muss ich versuchen so irgendwie voranzukommen.
Burbank 2X+
Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Yamaha YSL-648R

saxpeter
ExtremPoster
Beiträge: 361
Registriert: Dienstag 17. Oktober 2006, 15:39
Meine Instrumente ..: Martens Flügelhorn 152-O
Bach 10 1/2 c FL
Yamaha 6335hg
Bach 10 1/2 c
Prelyde by Bach cr 700
Bach 10 1/2 c Kornett
Wohnort: Greifswald

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von saxpeter » Dienstag 29. April 2008, 11:50

einem guten Trompeter gelingt es ein Stück wunderschön vorzutragen.
Mein Lehrer ist ein guter Trompeter, weil sich selbst "Hänschenklein" besser bei ihm
anhört , als bei anderen.
Pedaltöne kann er glaube ich nicht. Und er kommt "nur" bis zum d´´´.

Gruß Peter
Bobby shew 6310z Flügelhorn
Bach 10 1/2 c FL
Yamaha 6335 hg
Bach 10 1/2 c
Prelyde by Bach cr 700
Bach 10 1/2 c Kornett

Benutzeravatar
C-Becks
ExtremPoster
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 17:57
Meine Instrumente ..: Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Wohnort: Kleve
Kontaktdaten:

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von C-Becks » Dienstag 29. April 2008, 12:04

ja ich weiß, ich bin mit meinem spiel innerhalb der grenzen fis - d''' (genau meine range :D ) auch sehr zufrieden. Die Pedaltöne sind mir im grunde gar nicht sooo wichtig, aber es soll eine gute Übung sein um sehr hoch zu spielen, hab ich mir sagen lassen. Und das ist mein Ziel, ich will höher hinaus :lol: Ich werd' immer ein bisschen neidisch wenn ich Trompeter sehe/höre die bei meinem d''' erst richtig anfangen und da noch 2 oktaven draufsetzen :( Ich dachte das wär ne Sache die nur Profis draufhaben, aber als ich mal bei Youtube geguckt habe, gab es so unendlich viele Trompeter die so hoch spielen können - da wurde mein Ehrgeiz geweckt.
Nebenbei, es geht mir nicht NUR um Höhe, ich bin immer versucht mein komplettes Spiel zu verbessern...

LG Christian
Burbank 2X+
Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Yamaha YSL-648R

hannes
Unverzichtbar
Beiträge: 2301
Registriert: Dienstag 22. Februar 2005, 16:35
Meine Instrumente ..: Harrelson 909, Harrelson 907 (modifizierte Bach Stradivarius), Courtois Flügelhorn

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von hannes » Dienstag 29. April 2008, 12:21

... dabei helfen dir Pedaltöne absolut nicht. :roll:

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von buddy » Dienstag 29. April 2008, 12:22

Ohren auf, bitte!
Sehr viele, die da als Amateure bei YouTube mal sekundenweise einen hohen Ton ohne musikalischen Kontest abliefern, quetschen sich doch nur 'was ab, von Klang keine Spur.
Mal eben die Lippen über die Zähne ziehen, pressen usw. ist für Zuhörer nur eine Qual.

Pedaltöne sind eine interessante Übung für lockere Lippen und hohen Luftumsatz, wenn sie mit dem weitestgehend gleichen Ansatz gespielt werden wie der Mittelbereich. Ob der superhohe Range jenseits g''' wirklich etwas mit fleißig geübten Pedaltönen zu tun hat, ist für mich zumindest fraglich. Denn "schöne" Pedaltöne kann ich ganz gut, ohne deshalb mehr Höhe zu bekommen.

Eine Lektion in Pedaltönnen siehst Du hier ab 1:36 -> http://www.youtube.com/watch?v=u2Mo6L3iGvM

Was übst Du denn konkret für deine Höhe? Wieviel deiner Übe-Zeit spielst Du im Bereich über g''?

Benutzeravatar
C-Becks
ExtremPoster
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 20. April 2008, 17:57
Meine Instrumente ..: Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Wohnort: Kleve
Kontaktdaten:

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von C-Becks » Dienstag 29. April 2008, 12:54

Also ehrlich gesagt, spiele ich kaum über g''. Ganz einfach weil ichs nicht sehr lange aushalte :( Signale, oder läufe bis d''' sind machbar. Danach brauch ich aber immer ein paar Takte Ruhe um erneut dahin zu kommen, ich schätze wenn ich mal 5 minuten am stück über g'' spiele bin ich erledigt :wink:
buddy hat geschrieben:Sehr viele, die da als Amateure bei YouTube mal sekundenweise einen hohen Ton ohne musikalischen Kontest abliefern, quetschen sich doch nur 'was ab, von Klang keine Spur.
Mal eben die Lippen über die Zähne ziehen, pressen usw. ist für Zuhörer nur eine Qual.
Auch das "abquetschen" gelingt mir nicht.! Hab mal einmal bei einer Probe in unserem Musikverein ein e''' geschafft (Schlussfermate). Aber da ist definitiv komplett schluss!
Burbank 2X+
Holton MF Horn LT302
Yamaha YTR 6320
Yamaha YFH 631
Yamaha YSL-648R

FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2835
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von FlüTro » Dienstag 29. April 2008, 13:17

Geh mal in die Suchfunktion, MussTrumpet hat das mal sehr gut beschrieben.
Jeff Smiley hat das ebenfalls in seinem Buch gut beschrieben.

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von buddy » Dienstag 29. April 2008, 13:51

Ich meine eigentlich nicht, was Smiley beschreibt, sondern das, was bei YouTube so alles an Mist eingestellt wird.

Wenn Du 5 Minuten "am Stück" über g'' spielen kannst, wäre das ein Zeichen für gut trainierten Ansatz. Vorausgesetzt, es klingt auch musikalisch. Eventuell müsstest Du mal nachmessen, ob diese Zeitnahme wirklich stimmt.

Wenn deine trompetentechnischen Parameter Lippe, Öffnung, Ansatzmaske, Zunge und die Atemführung stimmen, fehlt nur die weitere Übung. Z.B. wie in Colin ausführlichst beschrieben, dazu die täglichen Skalenübungen bis zum höchsten Ton in den üblichen Anstoßtechniken und ein paar Musikstücke, in denen diese Höhe gebraucht wird.
Da kann ich nur aus dem Big Band-Bereich empfehlen, z.B. Basie/Nestico, Lead Trumpet Book und hunderte weitere Arrangements, schön und gemein wäre z.B.: Al Jarreau, Boogie Down. Nicht "Super-Hoch", aber viel über g#'' und eine Stelle mit reichlich Staccati a''-c'''.

Spielst Du ohne (den hier schon berühmt/berüchtigten) "qualifizierten Lehrer", hast Du sehr wahrscheinlich bereits Fehler so gut automatisiert, dass keine Methode der Welt dich ohne Korrektur der Grundprobleme wesentlich weiter bringen kann.
Beweis: Du kannst Dir bei YouTube sowohl bei Klassikern wie Jazzern reichlich Spitzenkräfte bei der Arbeit ansehen. Leider nützt dir nichts für deine Trompetentechnik, obwohl Du dort sehen und hören kannst, wie es richtig gemacht wird.

saxpeter
ExtremPoster
Beiträge: 361
Registriert: Dienstag 17. Oktober 2006, 15:39
Meine Instrumente ..: Martens Flügelhorn 152-O
Bach 10 1/2 c FL
Yamaha 6335hg
Bach 10 1/2 c
Prelyde by Bach cr 700
Bach 10 1/2 c Kornett
Wohnort: Greifswald

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von saxpeter » Dienstag 29. April 2008, 15:21

Ich transponiere mir einfache Kinderlieder in die Höhe.

Spiel mal mehrere Male alle meine Entchen vom c´´ aus. Wenn das gut geht ( bei mir nur wenige mal),fang es mit dem d´´ an. Zum einen kannst du auf die Intonation achten und zum anderen merkst du, wenn in der Qualität der Töne noch ein Bruch ist bzw. wo die Töne immer dünner werden.
Später spiele ich die erreichbaren Töne über die Terz und dann über größere Intervalle an. Damit übe ich die Treffsicherheit.
Seit dem ich ein seltenes dünnes aber gewolltes a´´ hinbekomme, gefällt mir mein f´´. :)


So habe ich mal vom g´aus angefangen und ich werde es wohl so weiter betreiben.
Es nützt aber nichts, wenn ich nur so übe. ( Ist nicht schlimm, es gibt schönere Übungen)

Gruß Peter

ps. ist eine Vorgehensweise eines noch nicht guten Flügelhornspielers und evtl. eine völlig falsche Vorgehensweise.
Sollte es so sein, sagt es mir, aber bitte mit Begründungen, damit ich es verstehen kann.
Bobby shew 6310z Flügelhorn
Bach 10 1/2 c FL
Yamaha 6335 hg
Bach 10 1/2 c
Prelyde by Bach cr 700
Bach 10 1/2 c Kornett

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von buddy » Dienstag 29. April 2008, 16:10

Was heißt schon "falsch". Du beschreibst eine Übung, die dir gefällt und den Bereich "Skalen/Anstoss-Arten" abdecken kann. Bindeübungen sollten halten dazukommen, da sie als echtes Basic mehrere andere technische Aspekte des Trompete spielens fördern. Ob man die entsprechenden Übungen aus Arban, Colin, Sandoval, Guggenberger... bezieht, ist Geschmacksfrage. Nur üben sollte man sie korrekt und regelmäßig...

Benutzeravatar
Zap
ExtremPoster
Beiträge: 423
Registriert: Dienstag 29. November 2005, 01:37
Wohnort: Aachen

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von Zap » Dienstag 29. April 2008, 19:54

Die Diskussion, was es bringt mal beiseite gestellt...

... villeicht hift Dir das hier:
http://www.bolvinmusic.com/mandt.html
(ganz nach unten scrollen, mp3 "How to play pedal tones", von Eric Bolvin.

Ansonsten ist "Lippen locker lassen" nicht unbedingt zielführend - Du willst dem Instrument ja Töne aufzwingen, bei denen es nicht gut resoniert. Da muss man also - wie bein Töne Treiben/ Biegen etwas Arbeit reinstecken.
Probier auch mal, den Winkel der Trompete nach oben oder unten zu verändern - vielleicht klappt das auch besser...
Gärtner&Thul Bb: Curry 1BC, Marcinkiewicz E9.1
ZKF 1525: GR 67FL
YCR 4330GS: RW3
YCR 8620S, F. Besson Bb/A: Tilz Custom

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von buddy » Dienstag 29. April 2008, 20:26

Zap hat geschrieben:Probier auch mal, den Winkel der Trompete nach oben oder unten zu verändern ...
Das würde ich z.B. nie tun... :shock:
Einen amtlichen Pedalton-Sound kann man auch oben im Sandoval Link hören. So wie Bolvin soll man eigentlich nicht spielen. Er spielt die Pedaltöne unsicher intoniert von oben an und "beugt" sie dann auf die gewünschte Tonhöhe (bend), statt sie gleich mit der richtigen Tonhöhe (sprich: "gerade") anzuspielen.
Mit dem dreibändigen Unterrichtswerk von Sandoval kann man übrigens auch reichlich Pedaltöne hören/üben, CDs liegen bei.

Benutzeravatar
Kowa
ExtremPoster
Beiträge: 467
Registriert: Donnerstag 25. August 2005, 13:24
Wohnort: Bremen

Re: Wie erzeugt man Pedaltöne

Beitrag von Kowa » Dienstag 29. April 2008, 23:41

buddy hat geschrieben:
Zap hat geschrieben:Probier auch mal, den Winkel der Trompete nach oben oder unten zu verändern ...
Das würde ich z.B. nie tun... :shock:
Das ist durchaus möglich, Marsalis verändert auch den Winkel beim Grundton der Es/E-Trompete nach oben. Das kann man bei den youtube Videos vom Haydn/Hummel gut erkennen.

Kleiner Tip für die ersten Schritte:
Pedaltöne sprechen mit Dämpfer (am besten ein Übungsdämpfer mit hohem Widerstand z.B. SilentBrass ) besser an als ohne.
"The hard part is figuring out the easy way to play the trumpet" (Adam Rapa)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast