Viren blasen ...

Wie kann ich die Atmung verbessern ? Wie wichtig ist die Atmung für das Trompetespielen ?
Hier gibt es die Antworten auf solche Fragen.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1081
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Viren blasen ...

Beitrag von orlando_furioso »

Die Frage mag dem Einen oder Anderen "spookie" vorkommen, für mich ist sie essentiell:

Kann man (als Corona-Infizierter) seine Viren über den Luftstrahl der Trompete verbreiten?
Ist ein Blasorchesterdirigent einer hohen Ansteckungsgefahr ausgesetzt durch die vielen Bläser die vor ihm sitzen und ihn anblasen?

Ganz viel Feuchtigkeit aus der Atemluft kondensiert ja im Instrument - aber wieviele Viren verbleiben noch im Luftstrom?
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6205
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Viren blasen ...

Beitrag von Bixel »

orlando_furioso hat geschrieben: Samstag 28. März 2020, 15:24Ist ein Blasorchesterdirigent einer hohen Ansteckungsgefahr ausgesetzt durch die vielen Bläser die vor ihm sitzen und ihn anblasen?
Die Frage stellt sich in der Praxis nicht, weil Orchesterproben gegen die Kontaktsperre verstoßen.

Theoretisch: Solange alle Musiker einen Mindestabstand von zwei Metern halten (und keine Instrumente/Mundstücke getauscht werden), ist eine Tröpfcheninfektion so gut wie ausgeschlossen.
Zurück zum Thema...
Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1081
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Viren blasen ...

Beitrag von orlando_furioso »

Naja - noch bin ich nicht infiziert (2 Wochen selbstauferlegte Quarantäne) und das soll auch so bleiben. Aber es sollen nach Ostern evtl. die Zügel locker gelassen werden, um sie dann wieder anzuziehen u.s.w.

Es ist somit wahrscheinlich, dass ich unterrichten und dirigieren muss - bei nach wie vor hoher Ansteckungsgefahr!
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece
inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 633
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Viren blasen ...

Beitrag von inspired »

Selbst wenn was aus dem Schalltrichter käme ist doch die Luftgeschwindigkeit dorg sehr niedrig, so dass kaum Wegstrecke zurückgelegt wird (wenige cm würde ich mal schätzen).
Husten oder Niesen ist da schon eine ganz andere Hausnummer.
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P
Trumpetjörgi
Unverzichtbar
Beiträge: 502
Registriert: Dienstag 14. August 2012, 16:21
Meine Instrumente ..: Baumann
Wohnort: Berg

Re: Viren blasen ...

Beitrag von Trumpetjörgi »

Auf Kupfer haben die Viren die geringste Überlebenszeit, auf Plastik am längsten!
Also dürfte Messing als Kupferlegierung deutliche Vorteile gegenüber den Plastiktrompeten haben :trumpet: :trumpet:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... bar-bleibt
Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1230
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: Viren blasen ...

Beitrag von Singvögelchen »

Bixel hat geschrieben: Samstag 28. März 2020, 16:53
orlando_furioso hat geschrieben: Samstag 28. März 2020, 15:24Ist ein Blasorchesterdirigent einer hohen Ansteckungsgefahr ausgesetzt durch die vielen Bläser die vor ihm sitzen und ihn anblasen?
Die Frage stellt sich in der Praxis nicht, weil Orchesterproben gegen die Kontaktsperre verstoßen.

Bixel hat komplett recht. Alles andere ist wilde Spekulation, weil überhaupt nicht geklärt ist, zu welchem Zeitpunkt man selber überhaupt infektiös ist, vor allem, wann nicht.

Daher auch die wirklich deftigen Strafandrohungen bis 25000 € für Leute, die Partys veranstalten :mrgreen: , Bordelle betreiben 8) oder das Jugendblasorchester zu einer Probe verdonnern. :evil:
Wir werden mit Sicherheit detaillierte Regeln bekommen, wenn der Probenbetrieb wieder losrollt.

Bleibt gesund und fröhlich :gut: :gut: :gut:
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"
Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1081
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Viren blasen ...

Beitrag von orlando_furioso »

Wer im Sinne hat
Singvögelchen hat geschrieben: Sonntag 29. März 2020, 13:21 das Jugendblasorchester zu einer Probe verdonnern. :evil:
ist als Dirigent/Jugendleiter fehl am Platze :argh:

Und dann noch:
Singvögelchen hat geschrieben: Sonntag 29. März 2020, 13:21 Wir werden mit Sicherheit detaillierte Regeln bekommen, wenn der Probenbetrieb wieder losrollt.
Wer sollte sich unserer Randgruppe annehmen und dafür "detaillierte Regeln" oder auch nur medizinische fundierte Hinweise geben :Hä:
Also ich habe auch zum Thema Einstellung des Probebetriebes NICHTS von oben (Verband o.ä.) bekommen.
Singvögelchen hat geschrieben: Sonntag 29. März 2020, 13:21 Bordelle betreiben 8)
Wieso ist das verboten? Beiderseitiger FFP3-Mundschutz, Benutzung von Lümmeltüte und vorheriges Bad in Sterillium - da sollte das doch kein Problem sein ... :NeNe:
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece
inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 633
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Viren blasen ...

Beitrag von inspired »

nach einem Bad in Sterillium ist man doch sterilisiert...Wozu dann die Lümmeltüte? :Hä:
:narr:
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P
Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1230
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: Viren blasen ...

Beitrag von Singvögelchen »

Hurra, wir leben noch :D

Mal ganz im Ernst, wie vertreibt ihr euch alle so die Zeit zur Zeit?

Noten arrangieren, regelmäßiger Sport und gesunde Ernährung?
Die Steuererklärung schon fertiggestellt?

Mein Kind näht mir soeben einen Mundschutz, damit ich nicht mehr zu Hause Trompete üben kann. :wink:
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"
Hochwälder
Unverzichtbar
Beiträge: 1492
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:31
Meine Instrumente ..: Trp: B&S DBX, Bob Reeves 41
Flg:Conn Vintage One 1FRSLB
Korn: Olds Special, Schilke 11
Picc: B&S Meister Scherzer, Schilke 11AX
Wohnort: Schwarzwälder Hochwald (Saarland)

Re: Viren blasen ...

Beitrag von Hochwälder »

Bixel hat geschrieben: Samstag 28. März 2020, 16:53
Die Frage stellt sich in der Praxis nicht, weil Orchesterproben gegen die Kontaktsperre verstoßen.

Theoretisch: Solange alle Musiker einen Mindestabstand von zwei Metern halten (und keine Instrumente/Mundstücke getauscht werden), ist eine Tröpfcheninfektion so gut wie ausgeschlossen.
Das sehe ich auch so.
Ich weiß nicht, wie es sich generell für Musiker, die ihren Lebensunterhalt mit Musizieren oder lehrend bestreiten, entwickeln wird.
Für den Hobby- und Amateurbereich sehe ich jedoch für die kommenden Monate schwarz, es sei denn, ein möglicher Impfstoff wird uns zeitnah von der Plage erlösen, wovon ich allerdings nicht ausgehe.
Mein Sohn wird zur Zeit via Skype am Klavier unterrichtet. Das ist natürlich nicht optimal aber ein Aussetzen des Unterrichts wollten wir, auch im Hinblick auf die Einkommensausfälle des lieben Lehrers, nicht anstreben. Da ist jetzt Kreativität gefragt.
Harte Zeiten für Alle aber die Entschleunigung und ein ungetrübter, strahlend blauer Himmel hat auch was ..... :? :roll:
Bleibt gesund und übt trotzdem weiter! :gut:
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke.
Volksmund
Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1081
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Viren blasen ...

Beitrag von orlando_furioso »

Singvögelchen hat geschrieben: Sonntag 29. März 2020, 22:30 Hurra, wir leben noch :D
Mal ganz im Ernst, wie vertreibt ihr euch alle so die Zeit zur Zeit?
Du glaubst gar nicht auf welche Ideen meine Frauen kommen wenn es darum geht meinen Terminkalender zu füllen ... und dann gibt es noch die lästigen Dinge, die man bisher immer geschickt vor sich hergeschoben hat wie 'Keller aufräumen' ... und sobald es wärmer wird fordert der Garten wieder seinen Tribut, dieses Jahr mit Schwerpunkt "teilautonome Nahrungsmittelversorgung" ... also wegen mir kann die Quarantäne bis Weihnachten dauern!
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece
inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 633
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Viren blasen ...

Beitrag von inspired »

Verdiene zwar nicht mein Geld als Musiker, habe aber Frühschicht aufgebrummt bekommen. Wir arbeiten nun also in zweigeteilten Teams, rest Home Office, insofern die reduzierten Stunden nicht eh schon voll sind.
D.h. 6 Uhr anfangen, 12 Uhr fertig und dann hab ich noch nen langen Tag vor mir. Der füllt sich so langsam mit allerlei Projekten. Hier ein bisschen Holzwerken, dort ein bisschen 3D Drucken, Löten...Nach einer Bank für den Garten, ist nun Multi-Room HiFi angesagt. Boxen bauen und verteilen :mrgreen:
Für die, die jetzt leider alle dem Totalausfall ins Auge sehen müssen ist die Zeit echt übel. Sowas wie Unterricht per Skype gibt es schon länger und sollte man sich überlegn zu machen. Einerseits "mit der Zeit gehen" andererseits das beste aus dem machen was man hat. Gutes Gelingen euch allen, damit ihr heile da durch kommt! :gut:
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P
Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1081
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Viren blasen ...

Beitrag von orlando_furioso »

Oh-ohhhh ...
Wenn sich das bestätigt, dann kommen schwere Zeiten auf uns zu ...

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... einlicher/
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece
Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1230
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: Viren blasen ...

Beitrag von Singvögelchen »

Richtig böse ergehen wird es sämtlichen Chören, die ja regelrechtes Wettspucken veranstalten.
Wer kennt sie nicht, die beliebten Einsingübungen: Pffff---Tschhhhhhh....Tsssssss, da fliegt das Zeug tatsächlich unkontrolliert meterweit.
Je mehr Ehrgeiz, umso weiter die Tröpfchen...umso erfreuter der Kantor, der steht vorn und fängt sich alles ein.
Ich hab mal einen Blasrohrpfeil mehr als 70 Meter weit geschossen, bei über 180 km/h kann man mit Atemluftdruck einiges veranstalten. Niesen, Trompete spielen, Viren verbreiten...

Ich denke, dass es vor allem für die Chöre in Deutschland demnächst unglaublich schwer wird...wann darf man mit gutem Gewissen wieder eine Probe machen? Soll man alle älteren Chormitglieder daheim lassen wegen des Risikofaktors? Da wären dann schon 50 % aller Chöre mausetot, wir überblicken die Folgen der Krise noch nicht mal im Ansatz...
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"
Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1081
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Viren blasen ...

Beitrag von orlando_furioso »

Wird erst wieder laufen wenn es eine Impfung gibt!
Man kann nur hoffen, dass die Organisationen die entsprechende Gruppen unterhalten in der Lage bleiben die Leiter weiter zu bezahlen resp. das es ihnen gelingt neue Formate zu finden wie man die Arbeit weiter führen kann ...
Gaaaaaaanz große Kiste ....
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste