glossy raw brass

Hier können Fragen an Instrumentenbauer gestellt werden.

Moderator: Die Instrumentenbauer

Antworten
Stomviplayer
PowerPoster
Beiträge: 89
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 21:49
Meine Instrumente: Hub van Laar chuck findley
Hub van Laar B4
Benge
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

glossy raw brass

Beitrag von Stomviplayer » Donnerstag 12. Mai 2016, 14:12

Hallo,
eine Frage zur Oberfläche...
glossy raw brass heißt ja übersetzt poliertes Rohmessing.
Ich erinnere mich noch an meine ersten Trompetenjahre, als ich dann mit Sidolin die angelaufe Oberfläche poliert habe.
Heute gibt es ja Musiker, die neben versilberten, vergoldeten oder lackierten Oberflächen gerne das Rohmessing als Oberfläche belassen,
da die Instrumente nach einiger Zeit "anlaufen" und den gewünschten Antiklook bekommen.
Dabei sieht man ja manchmal Hörner, die total dunkel aussehen.
Passiert das auch mit polierten Oberflächen nach gewisser Zeit durch Handschweiß oder ähnliche Einflüsse diese Färbung
annehmen, oder sind das noch andere Gründe?

VG
van Laar chuck findley
van Laar B3
Bach LR 180-43 S
Flügelh.Thomann FH 600GS
Curry 60C

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: glossy raw brass

Beitrag von buddy » Donnerstag 12. Mai 2016, 15:53

Stomviplayer hat geschrieben:Passiert das auch mit polierten Oberflächen nach gewisser Zeit durch Handschweiß oder ähnliche Einflüsse diese Färbung
annehmen, oder sind das noch andere Gründe?
Auch andere Gründe kann ich mir vorstellen, z.B.
http://www.kunstpark-shop.de/oxidations ... braun.html
http://www.kunstpark-shop.de/kuenstlerb ... onsmittel/

Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente:

Re: glossy raw brass

Beitrag von Deakt_20190109 » Donnerstag 12. Mai 2016, 17:37

Stomviplayer hat geschrieben:Passiert das auch mit polierten Oberflächen nach gewisser Zeit durch Handschweiß oder ähnliche Einflüsse diese Färbung
annehmen, oder sind das noch andere Gründe?
Ja, vor allem durch Wassertropfen. Das sieht man besonders vorne am Schallstück, wenn man seine Trompete nicht putzt.
buddy hat geschrieben:Auch andere Gründe kann ich mir vorstellen, z.B.
http://www.kunstpark-shop.de/oxidations ... braun.html
http://www.kunstpark-shop.de/kuenstlerb ... onsmittel/
Kann man damit ein gleichmäßige Patina erzeugen ? Und schützt sie danach vor Fingerabdrücke ?

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: glossy raw brass

Beitrag von buddy » Freitag 13. Mai 2016, 09:14

ich persönlich würde mit gar nichts behandeln, sondern mit dem ggf feuchten Mikrofaserlappen den Handschweiß abwischen. Die irgendwann entstehende Patina ist dann eine natürliche Folge der Benutzung. Fingerabdrücke gehören dazu, sie wären für mich keine Störung des Erscheinungsbildes. Zumal diese Abdrücke wieder verwischt und überlagert werden.
Aber wenn man will, bietet Heyday's auch für diesen Fall ein Mittelchen.
http://www.heyday-s.com/HEYDAY-S-tarnis ... ument.html

Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente:

Re: glossy raw brass

Beitrag von Deakt_20190109 » Freitag 13. Mai 2016, 13:37

buddy hat geschrieben:Aber wenn man will, bietet Heyday's auch für diesen Fall ein Mittelchen.
http://www.heyday-s.com/HEYDAY-S-tarnis ... ument.html
Damit habe ich bisher keine gute Erfahrung gemacht :?

Benutzeravatar
mk-trumpet
SuperPoster
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 21:48
Meine Instrumente: JBS custom Trompete
JBS custom Flügelhorn
Yamaha YTR-9320
Vintage Conn Constellation Kornett, Kupfer
Kontaktdaten:

Re: glossy raw brass

Beitrag von mk-trumpet » Freitag 13. Mai 2016, 23:45

Wem's gefällt, das Rohmessing-Zeug.....mein Ding war das noch nie. Sieht bescheiden aus - da hast du ein Top-Instrument für Tausende Euros und sieht aus wie aus dem Gulli gezogen - riecht schlecht und dann das grüne Zeug an den Fingern. Oder dann als optische Umweltverschmutzung ein Lederschutz um die Ventile. Bäh.
Als i-Tüpfelchen, selbst bei Berufsmusikern schon mehrfach gesehen, dann vielleicht noch ein versilbertes Mundstück, das schon Jahre keinen Lappen mehr gesehen hat geschweige denn ein Silberputzmittel...Pfui Deibel.
Bei mir muss das alles schön glänzen.
Subjektive Meinung von
Manni

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: glossy raw brass

Beitrag von buddy » Dienstag 17. Mai 2016, 13:09

Stomviplayer hat geschrieben:Dabei sieht man ja manchmal Hörner, die total dunkel aussehen.
Hatt' ich noch vergessen: "total dunkel" wird vor allem eine versilberte Oberfläche mit der Zeit, wenn man das Instrument an einem sonnigen Platz lagert.

trompetenfreak89
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 10:22
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul

Re: glossy raw brass

Beitrag von trompetenfreak89 » Montag 25. Februar 2019, 11:37

Dieses Rohmessing Zeug ist so ganz und gar nicht meine Welt, ich persönlich mag es nur vergolden. Das ist aber natürlich geschmackssache. Außerdem kann diese Patina vermieden werden, indem man einfach im Nachgang vergoldet. Für das vergolden gibt es dann natürlich auch passende Services: pehlke.ch/vergolden

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast