BARTH (Stuttgart) Musikinstrumentenfabrik

Hier können Fragen an Instrumentenbauer gestellt werden.

Moderator: Die Instrumentenbauer

Antworten
knatterbock
SuperPoster
Beiträge: 175
Registriert: Montag 4. Juli 2005, 15:25

BARTH (Stuttgart) Musikinstrumentenfabrik

Beitrag von knatterbock »

Wer kann nähere Informationen zu diesem Instrumentenbauer geben? War wohl der Nachfolger von SCHEDIWY (Ludwigsburg). Wo war die Firma genau? Bis wann existent? Besitze 2 extrem gute B-Drehventiltrompeten, beide mit "Heckelschnecke". Die Qualität muß so gut gewesen sein, daß auch Prof. Holler (Wiener Philharmoniker) ein Modell blies..................... :D
Auf neueren Instrumenten war eingraviert "Musikhaus BARTH, Stuttgart" (keine Schnecke).
Benutzeravatar
Flügelhorny
Unverzichtbar
Beiträge: 876
Registriert: Sonntag 20. März 2005, 19:59
Meine Instrumente ..: Yamaha
Wohnort: Bremervörde/Oerel
Kontaktdaten:

Re: BARTH (Stuttgart) Musikinstrumentenfabrik

Beitrag von Flügelhorny »

Ja,das Heckel-Modell habe ich mehrere Jahre gespielt,allerdings komplett generalüberholt.Das Unterteil,Resonator, ist lt. Auskunft vom Instrumentenbauer,von Scherzer Augsburg gewesen.

Probleme gab es mit dem Drückwerk und Intonation.Erst nach Umbau mit neuem Mundrohr mit Einstecksystem war die Trompete ok.Heller Heckel-Klang,gewaltiger Ton,aber eben keine Monke.Deshalb habe ich gewechselt.
Monke b-Drehventil
Barth Drehventilfluegelhorn
Kanstul-Besson Piccolo
Bach Stradivarius 180-72G
Lechner-C Drehventil
Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1065
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: BARTH (Stuttgart) Musikinstrumentenfabrik

Beitrag von orlando_furioso »

Eintrag zu "Makers:Schediwy":

Instrument builder and horn player from Bohemia. He settled in Stuttgart and founded the company in Ludwigsburg, he held the patents for the special Schediwy valve system which he developed. His son, Franz, inherited the company.

Franz Schediwy was born on 28. NOV 1851 in Daschitz / Bohemia. He studied music and instrument manufacturing in Vienna/Austria and relocated to Ludwigsburg (near Stuttgart/Germany) in 1875 to launch his own company.

His instruments were famous throughout Europe in the beginning 20th century. In 1899 he patented the "Cross-Cornet" with a very special rotary valve system. The valves are ordered as a triangle. Therefore he received a gold medal from the German emperor Wilhelm II in 1916.

After his death on 5. NOV 1933 his son Franz inherited the company. Franz died in WW II in NOV 1944. In 1945 his widow rented the company to the music dealer Robert Barth in Stuttgart. They successfully manufactured and repaired all kinds of brass instruments inside the "Radio Barth" music company.

When Barth stopped all activities in 1995 the last master craftsman Norbert Boepple organised a buy out of the brass instrument shop and relocated to Ditzingen (near Stuttgart). He is actually producing fine hand made professional trumpets, flugelhorns and cornets in the old tradition of master Schediwy which are sold worldwide under the J*B*S label. Norbert Boepples son Lukas is about to inherit the company.

(Quelle: http://www.horn-u-copia.net)
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece
Benutzeravatar
mk-trumpet
SuperPoster
Beiträge: 114
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 21:48
Meine Instrumente ..: JBS custom Trompete
JBS custom Flügelhorn
Yamaha YTR-9320
Vintage Conn Constellation Kornett, Kupfer
Kontaktdaten:

Re: BARTH (Stuttgart) Musikinstrumentenfabrik

Beitrag von mk-trumpet »

Schön recherchierter Artikel. Bleibt meinerseits zu ergänzen, dass auch Lukas sein Handwerk erstklassig versteht. Habe auch gerade wieder eine neue JBS in Arbeit.
Auch im Restaurieren der alten Hörner sind sie Spitze.
Webseite hat sich kürzlich mal geändert in http://www.musik-boepple.de
Gruß Manni
Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1065
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: BARTH (Stuttgart) Musikinstrumentenfabrik

Beitrag von orlando_furioso »

Leider hat sich der potentielle Käufer meiner aktuellen Kanne überraschend in ein besseres Jenseits verabschiedet. Sonst wäre auch von mir eine neue in Arbeit. So muss ich noch warten. Oder hat jemand Interesse an einer J*B*S Baujahr 2011? Übrigens das Urmodell mit meinem patentierten mClick (Magnetkugel zum Verändern des Setups von "Heavy" nach "Light")
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece
Benutzeravatar
brasstacks
NormalPoster
Beiträge: 31
Registriert: Montag 4. Oktober 2010, 09:15
Meine Instrumente ..: Ich spiele nicht. Ich sammle.
Kontaktdaten:

Re: BARTH (Stuttgart) Musikinstrumentenfabrik

Beitrag von brasstacks »

Folgende Einträge sind in Paul de Wits Weltadressbücher der Musikinstrumenten-Industrie zu finden:

1890
Barth, Rob., Calwerstr. 50, Blech-Blasinstrumenten-Macher u. Händler

1903
Barth, Robert, Königl. Hoflieferant, Alter Postplatz 3, Fabrikation von Metall-Blasinstrumenten und Zithern, sowie Handlung mit Mandolinen Akkordeons etc., Gegründet 1878

1925/26
Barth, Robert, Alter Postplatz 3, Parterre, 1.-3. Etage, Fabrik von Metallblasinstrumenten, Streichinstrumenten und Sprechmaschinen sowie Musikinstr.- und Sprechm. Hdlg., Gegründet 1878.

Viele Grüße
:Winke:

http://www.brasstacks.de
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste