Flügelhorn R.S. Kitchen Ltd. Leeds

Hier können Fragen an Instrumentenbauer gestellt werden.

Moderator: Die Instrumentenbauer

Antworten
TimmyRE
NormalPoster
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 29. November 2006, 16:41
Meine Instrumente: Bach ML37
Wohnort: Datteln

Flügelhorn R.S. Kitchen Ltd. Leeds

Beitrag von TimmyRE » Montag 22. Oktober 2018, 12:47

Hallo zussammen,

ich habe hier ein schönes Flügelhorn. Leider sagt mit der o.g. Hersteller nichts. Es sieht im ganzen ziemlich aus wie ein Cousnon und hat am Mundrohr Stempel, die auf französische Herkunft hinweisen. Hat Cousnon evtl unter anderem Namen verkauft? Oder weiß jemand mehr über solche Hörner? Klanglich ist es sehr schön, warm und rund. Von daher kann ich mir tatsächlich einen namenhaften Hersteller vorstellen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr etwas Licht ins Dunkel bringen könntet.

LG Tim


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Wolfram
Instrumentenbauer
Beiträge: 2613
Registriert: Donnerstag 12. April 2007, 18:08
Meine Instrumente: B-Konzerttrompete (Eigenbau)
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Wohnort: fast i.Zentr. d.Deutschen Musikinstr.-baus

Re: Flügelhorn R.S. Kitchen Ltd. Leeds

Beitrag von Wolfram » Montag 22. Oktober 2018, 22:56

Hallo Tim,
vielleicht hilft dir diese Webseite weiter:
https://www.duedil.com/company/gb/00275 ... en-limited
Dort wird die Firma "R.S.Kitchen Ltd. Leeds" in England mit dem Jahr 1933 in Verbindung gebracht.

Da auf dem Instrument eindeutig "FRANCE" eingearbeitet wurde, ist das Instrument aus französischer Produktion. Es ist optisch vergleichbar mit einem Modell von Couesnon der 30er Jahre. Vergleiche mal mit diesem Instrument vom Trumpet Herald Forum
Bild

https://www.yorkshireeveningpost.co.uk/ ... -1-2047954
Hier ist ein Beitrag zu lesen, in dem ein Reparateur Fred Wadman genannt ist, der 40 Dienstjahre als Leiter der Reparaturwerkstatt von R.S.Kitchen aufzuweisen hat. Dort ist nicht von eigenen Instrumenten-Produktion die Rede, sondern ausschließlich von Reparaturen. Es kann sein, dass der Namenszug erst in Verbindung einer Generalüberholung in dieser Werkstatt eingraviert wurde. Diese Praxis wurde von manchen meiner Kollegen so angewendet um von seiner eigenen Reparaturarbeit bleibende Werbung zu machen.

Diese Informationen sollten dir Aufschluss zur Geschichte deines Instrumentes geben können.
LG, Wolfram
B-Konzerttrompete "Marke: Eigenbau"
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Mundstück "Stomvi 3"

TimmyRE
NormalPoster
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 29. November 2006, 16:41
Meine Instrumente: Bach ML37
Wohnort: Datteln

Re: Flügelhorn R.S. Kitchen Ltd. Leeds

Beitrag von TimmyRE » Donnerstag 25. Oktober 2018, 15:27

Super Wolfram, danke für die Infos.

Ich würde das Horn ganz gerne verkaufen. Was meinst du, kann ich dafür nehmen? Es hat einige Dings und Dongs, Versilberung ist jedoch komplett da.

LG

Benutzeravatar
Wolfram
Instrumentenbauer
Beiträge: 2613
Registriert: Donnerstag 12. April 2007, 18:08
Meine Instrumente: B-Konzerttrompete (Eigenbau)
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Wohnort: fast i.Zentr. d.Deutschen Musikinstr.-baus

Re: Flügelhorn R.S. Kitchen Ltd. Leeds

Beitrag von Wolfram » Donnerstag 25. Oktober 2018, 17:39

Hallo Tim
Man muss es natürlich spielen, um ein genaueres Urteil geben zu können.
Für Sammler wäre 100 - 150 EURO denkbar. Ist es mechanisch und musikalisch okay, dann auch mehr.
Lieben Gruß, Wolfram
B-Konzerttrompete "Marke: Eigenbau"
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Mundstück "Stomvi 3"

TimmyRE
NormalPoster
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 29. November 2006, 16:41
Meine Instrumente: Bach ML37
Wohnort: Datteln

Re: Flügelhorn R.S. Kitchen Ltd. Leeds

Beitrag von TimmyRE » Donnerstag 25. Oktober 2018, 21:27

Vielen Dank, Wolfram!
Es spielt sich ganz hervorragend, weshalb es mich nicht wundern würde, falls es sich tatsächlich um ein Couesnon handeln würde.
Die Ventile laufen wie geschmiert und Züge sind auch leichtgängig, aber für das Alter gut dicht.
Ich denke bei dieser Preisklasse denke ich, dass ich es doch eher behalten werde :)

Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1124
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente: meistens C

Re: Flügelhorn R.S. Kitchen Ltd. Leeds

Beitrag von Singvögelchen » Donnerstag 25. Oktober 2018, 22:07

TimmyRE hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 21:27
...bei dieser Preisklasse denke ich, dass ich es doch eher behalten werde :)
Das machst du richtig :gut: Ist doch ein echtes Schmuckstück mit seinen 85 Jahren, wow.

Also ich würds mir auch hinlegen :wink:

Und danke Wolfram für die wie immer extrem erhellenden Infos!!!
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"

Hochwälder
Unverzichtbar
Beiträge: 1529
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:31
Meine Instrumente: Trp: B&S DBX, Curry 20C
Flg:Yamaha 631 GS, Curry
Korn: Olds Special, Schilke 11
Picc: B&S Meister Scherzer, Schilke 11AX
Wohnort: Schwarzwälder Hochwald (Saarland)

Re: Flügelhorn R.S. Kitchen Ltd. Leeds

Beitrag von Hochwälder » Freitag 26. Oktober 2018, 09:52

Ich würde auf jeden Fall mal neue Filze (fehlen ja welche) an den Ventilen innen und außen und neue Korken einbauen.
Eine gründliche Reinigung und Silberpolitur (sieht bisschen matt aus) und das Teil sieht doch dann top aus.
Mit überschaubarem Aufwand sollte man es schon etwas aufpimpen können.
Bei den Kleinanzeigen oder Vioworld kann man das Horn auf jeden Fall mal höher ansetzen. Vielleicht findet sich ja ein Liebhaber...
Ansonsten viel Spaß damit.
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke.
Volksmund

Benutzeravatar
Wolfram
Instrumentenbauer
Beiträge: 2613
Registriert: Donnerstag 12. April 2007, 18:08
Meine Instrumente: B-Konzerttrompete (Eigenbau)
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Wohnort: fast i.Zentr. d.Deutschen Musikinstr.-baus

Re: Flügelhorn R.S. Kitchen Ltd. Leeds

Beitrag von Wolfram » Samstag 27. Oktober 2018, 18:41

Hochwälder hat geschrieben:
Freitag 26. Oktober 2018, 09:52
...
Eine gründliche Reinigung und Silberpolitur (sieht bisschen matt aus) und das Teil sieht doch dann top aus.
...
Das ist aber nun Geschmackssache... mir gefällt ein so altes Instrument in matter Ausführung deutlich besser als Hochglanz poliert. Außerdem läuft man beim "Polieren auf Hochglanz" Gefahr wieder eine dünne Silberschicht (im Mikro-Bereich) abzutragen und entwertet das Instrument eher noch damit.
LG, Wolfram
B-Konzerttrompete "Marke: Eigenbau"
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Mundstück "Stomvi 3"

Hochwälder
Unverzichtbar
Beiträge: 1529
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:31
Meine Instrumente: Trp: B&S DBX, Curry 20C
Flg:Yamaha 631 GS, Curry
Korn: Olds Special, Schilke 11
Picc: B&S Meister Scherzer, Schilke 11AX
Wohnort: Schwarzwälder Hochwald (Saarland)

Re: Flügelhorn R.S. Kitchen Ltd. Leeds

Beitrag von Hochwälder » Dienstag 30. Oktober 2018, 15:39

Wolfram hat geschrieben:
Samstag 27. Oktober 2018, 18:41
Das ist aber nun Geschmackssache... mir gefällt ein so altes Instrument in matter Ausführung deutlich besser als Hochglanz poliert. Außerdem läuft man beim "Polieren auf Hochglanz" Gefahr wieder eine dünne Silberschicht (im Mikro-Bereich) abzutragen und entwertet das Instrument eher noch damit.
LG, Wolfram
Natürlich ist das Geschmackssache.
Und, mittlerweile trägt man ja nicht mehr ab, sondern auf :arrow: Molekularbeschichtung
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke.
Volksmund

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast