Ventilzug eingedellt

Hier können Fragen an Instrumentenbauer gestellt werden.

Moderator: Die Instrumentenbauer

Antworten
mlumjkljzk,j
Gerade Registriert
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 27. September 2019, 12:33
Meine Instrumente: B

Ventilzug eingedellt

Beitrag von mlumjkljzk,j » Freitag 27. September 2019, 12:43

Hallo,
mein Ventilzug meiner Yamaha ist leider eingedellt. Was tun damit es bilig wird (hab grad nicht viel Geld).

Benutzeravatar
schattie280
Instrumentenbauer
Beiträge: 2220
Registriert: Freitag 14. November 2008, 11:57
Meine Instrumente: Trompeten:
Selbstbau I: Hoch B/A, Drehventilmaschine mit Minibal/Kreuzgelenken von Glas, Bohrung 10,4mm, Becher 100/0,4mm von Sandner)
Selbstbau II (Drehventil, Voigt-Maschine, Sandner-Becher 140/0,4mm Kupfer, Doppeltrigger, tauschbares Mundrohr)
Selbstbau III (Drehventil, Voigt Maschine m. Kreuzgelenk, Becher 140/0,4mm Goldmessing)
Wohnort: im Pott

Re: Ventilzug eingedellt

Beitrag von schattie280 » Freitag 27. September 2019, 16:24

Moin,

zusenden? :-D

Gruß,
Schattie
Der Frosch liest mit...

Benutzeravatar
Wolfram
Instrumentenbauer
Beiträge: 2620
Registriert: Donnerstag 12. April 2007, 18:08
Meine Instrumente: B-Konzerttrompete (Eigenbau)
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Wohnort: fast i.Zentr. d.Deutschen Musikinstr.-baus

Re: Ventilzug eingedellt

Beitrag von Wolfram » Freitag 27. September 2019, 20:45

Willkommen hier im Forum,

Wenn es nur der Ventilzug ist... kannst du in der Regel ohne eine Reparatur weiter auf deiner Trompete spielen. Eine Beule hat selten musikalischen Einfluss auf das Instrument. Schwieriger ist es, wenn der Ventilzug sich in die Ventilbüchse eingedrückt hat, dann sollte auf jeden Fall ein Fachmann ran, der das richtige Werkzeug hat... so wie z.Bsp. "Schattie".

Eventuell hast du aber auch eine Werkstatt "um die Ecke"? Da kann man einen Kostenvoranschlag machen lassen und dann vergleichen.
LG, Wolfram
B-Konzerttrompete "Marke: Eigenbau"
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Mundstück "Stomvi 3"

Benutzeravatar
schattie280
Instrumentenbauer
Beiträge: 2220
Registriert: Freitag 14. November 2008, 11:57
Meine Instrumente: Trompeten:
Selbstbau I: Hoch B/A, Drehventilmaschine mit Minibal/Kreuzgelenken von Glas, Bohrung 10,4mm, Becher 100/0,4mm von Sandner)
Selbstbau II (Drehventil, Voigt-Maschine, Sandner-Becher 140/0,4mm Kupfer, Doppeltrigger, tauschbares Mundrohr)
Selbstbau III (Drehventil, Voigt Maschine m. Kreuzgelenk, Becher 140/0,4mm Goldmessing)
Wohnort: im Pott

Re: Ventilzug eingedellt

Beitrag von schattie280 » Samstag 28. September 2019, 07:14

Moin,

was sind denn deine Preisvorstellungen oder Limits?

Gruß,
Schattie
Der Frosch liest mit...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast