Toneking De Luxe 2000 - Verkaufswert

Hier können Fragen an Instrumentenbauer gestellt werden.

Moderator: Die Instrumentenbauer

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1171
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Hüttl Wondertone Student vintage
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Luxor LT-100 B-Trompete
King 601
Amrhein USA
Roy Benson TR-101 Schwarz lackiert
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Toneking De Luxe 2000 - Verkaufswert

Beitrag von dizzyoliver » Dienstag 16. Juli 2019, 00:28

Man muss bei Keilwerth ein paar Dinge beachten. Es gab die Toneking und Toneking de Luxe. Die einfach gebaute Toneking hatte keinen Fingerring am 3.Ventil und auch nichts am 1.Ventil. Die de Luxe hatte dafür ein paar interessante Details zu bieten. So den verstellbaren Fingerring am 3.Ventil, damals auch bei sehr guten Instrumenten kein Anzeichen für ein "Schülermodell", sondern weit verbreitet. Dazu zwei Verstrebungen am Hauptstimmzug mit einem verstellbaren Ring am unteren Teil des Instrumentes.

Die de Luxe-Trompeten waren damals recht beliebt in Deutschland (West), hochwertig verarbeitet und sprachen sehr gut an. Ein Nachteil war die recht hohe Grundstimmung, so dass man etwas mehr den Stimmzug ausziehen musste, als es standardmäßig war.

Meines Wissens nach wurden sie auch komplett in Deutschland gebaut, bei WEM weiß ich leider nicht. Gerade ältere Trompeter, die heute um die 70 bis 80 Jahre alt sind, dürften mal eine Toneking gespielt haben.

Sie ist relativ schwer, ohne aber unbequem in der Hand zu liegen. Ich selsbt habe und spiele meine de Luxe immer mal wieder gerne, weil sie recht gut durchdringt, ohne gleich spitz durchzuhauen.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

Benutzeravatar
Miboba
Unverzichtbar
Beiträge: 675
Registriert: Samstag 12. Februar 2005, 16:29
Meine Instrumente: Yamaha Xeno 8335 RGS matt
Vincent Bach Stradivarius 180-72S
Julius Keilwerth Toneking DeLuxe 2000

Mundstück: Austin Custom Brass TA1
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Toneking De Luxe 2000 - Verkaufswert

Beitrag von Miboba » Mittwoch 17. Juli 2019, 00:32

dizzyoliver hat geschrieben:
Dienstag 16. Juli 2019, 00:28
Meines Wissens nach wurden sie auch komplett in Deutschland gebaut, bei WEM weiß ich leider nicht.
Ist zwar ein Uralt-Thread aber wenn Du ihn schon ausgegraben hast...

Keilwerth hat wohl von 1955 bis 1980 selbst Trompeten gebaut:
https://marge.home.xs4all.nl/Keilwerth.htm#1240

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1171
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Hüttl Wondertone Student vintage
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Luxor LT-100 B-Trompete
King 601
Amrhein USA
Roy Benson TR-101 Schwarz lackiert
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Toneking De Luxe 2000 - Verkaufswert

Beitrag von dizzyoliver » Mittwoch 17. Juli 2019, 09:11

Ah, danke. Ich wusste es nicht mehr genau.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast