Yamaha 4335GSII

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Yamaha 4335GSII

Beitragvon hans-detlef » Montag 27. Juli 2015, 11:52

Hallo, hat jemand schon die Yamaha 4335 GSII gespielt?
hans-detlef
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 16. Februar 2014, 14:29

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon Trumpetjörgi » Montag 27. Juli 2015, 15:22

hans-detlef hat geschrieben:Hallo, hat jemand schon die Yamaha 4335 GSII gespielt?


angespielt und kurz getestet: ja.
Benutzeravatar
Trumpetjörgi
Unverzichtbar
 
Beiträge: 581
Registriert: Dienstag 14. August 2012, 16:21

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon blechfan » Montag 27. Juli 2015, 18:43

Trumpetjörgi hat geschrieben: hans-detlef hat geschrieben:
Hallo, hat jemand schon die Yamaha 4335 GSII gespielt?



angespielt und kurz getestet: ja.


Formal gesehen hast Du die Frage zwar beantwortet, ich vermute aber mal, der Fragesteller hätte gerne einen Kommentar/Einschätzung/Vergleich mit anderen Instrumenten ähnlicher Preislage gelesen...
Deshalb meine Bitte, Deine Antwort doch ein wenig in diesem Sinne zu erweitern.
Gruß blechfan
blechfan
Unverzichtbar
 
Beiträge: 570
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon Trumpetjörgi » Montag 27. Juli 2015, 19:39

blechfan hat geschrieben:
Trumpetjörgi hat geschrieben: hans-detlef hat geschrieben:
Hallo, hat jemand schon die Yamaha 4335 GSII gespielt?
angespielt und kurz getestet: ja.


...Deine Antwort doch ein wenig in diesem Sinne zu erweitern.
Gruß blechfan


Schwer, mehr gibts für mich zu dieser Trompete nicht zu sagen, eine schnörkellose Trompete die funktioniert, ohne Höhen und Tiefen;
auffällig unauffällig, ohne Glanz, ohne Pathos, ohne Zicken, ohne Macken!
Spricht schlechter an als meine Schilke, rastet aber besser; muffelt etwas weniger wie meine Bach, rastet aber schlechter.
Macht in der Höhe nicht so zu wie die Bach, hat aber weniger Power als Schilke und Bach.

IMHO hat mir die Stella G viel besser gefallen!
Benutzeravatar
Trumpetjörgi
Unverzichtbar
 
Beiträge: 581
Registriert: Dienstag 14. August 2012, 16:21

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon hans-detlef » Dienstag 28. Juli 2015, 18:02

Hallo, habe wohl blöde gefragt, ich finde es ist eine tolle Trompete, Ich spiele sie jetzt ein halbes Jahr und ich bin einfach begeistert.
Ich werde mir in diesen Leben wohl keine Bach, Schilke usw. kaufen. Es bleibt immer noch zu fragen wo man spielt? Sind alle hier im Forum
Profis? Ich spiele in eimem guten Posaunenchor und es macht mir mit diesem Horn viel Spaß! Ich habe mehr als 30 Jahre eine Geetzen Capri,
nun diese Jamaha. Ich denke im Chor hört man nicht was für ein Horn gespielt wir, oder?
Gruß Detlef
hans-detlef
Newbie
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 16. Februar 2014, 14:29

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon monke89 » Donnerstag 6. Juli 2017, 08:10

Hallo Zusammen,

Habe gestern das Instrument mal angespielt, muss sagen als treuer Spieler von eher hochpreisigen Instrumenten hat mich das Teil echt vom Hocker gerissen
Bb Monke Drehventil
Bb Schagerl Europa
Bb Stomvi Elite
Bb/A Schilke P5-4
C-Carol Brass 4000
Eb/D B&S 3116/2-S
und und und
Benutzeravatar
monke89
SuperPoster
 
Beiträge: 139
Registriert: Mittwoch 7. November 2012, 09:13
Wohnort: BaWü

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon Bixel » Donnerstag 6. Juli 2017, 08:36

Wenn es dich nicht stört, dass eine Yamaha-Trompete wie die andere klingt, sie keinen Charakter hat und im Klang mit anderen Yamaha-Trompeten einen langweiligen Misch bildet, würde ich persönlich vor einer Anschaffung nicht zurückschrecken.

Man kann die verräterischen Gravuren ja zur Not mit Gaffa-Tape abkleben.
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
 
Beiträge: 8254
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 09:30

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon Fama » Donnerstag 6. Juli 2017, 10:49

Bixel hat geschrieben:Man kann die verräterischen Gravuren ja zur Not mit Gaffa-Tape abkleben.


Was für so manchen schon im Geschäft VOR dem "Anspielen" ein Segen wäre. :mrgreen:
Benutzeravatar
Fama
Unverzichtbar
 
Beiträge: 641
Registriert: Dienstag 10. Februar 2009, 09:56
Wohnort: Pandora

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon schattie280 » Freitag 7. Juli 2017, 07:39

Bixel hat geschrieben:Wenn es dich nicht stört, dass eine Yamaha-Trompete wie die andere klingt, sie keinen Charakter hat und im Klang mit anderen Yamaha-Trompeten einen langweiligen Misch bildet, würde ich persönlich vor einer Anschaffung nicht zurückschrecken.

Man kann die verräterischen Gravuren ja zur Not mit Gaffa-Tape abkleben.

Moin,

in diesem Unterforum wird man es wahrscheinlich dürfen.
Meine Erfahrung mit der 4335 ist, dass sie als Schülertrompete angeboten wird, in fast jeder Bläserklasse vertreten ist, sehr gut verarbeitet ist und Yamaha sich da selbst eine Konkurrenz zu den teureren Modellen geschaffen hat. Ich halte sie für eine top Trompete zum günstigen Preis, die mehr kann als eine "Schülertrompete". Einziges Manko, was ich aber auch bei anderen Yamaha-Modellen oder anderen Herstellern festgestellt habe: Sie ist teilweise nach 10 Jahren oder mehr anfällig für Lochfraß, was aber auch auf die mangelnde Pflege in Bläserklassen zurückzuführen sein kann.
Vielleicht wird der ein oder andere Bläser mit einer 4335 ja trotzdem nicht im Mischmasch untergehen. In der Regel hört man den Bläser, nicht die Marke heraus.

Gruß,
Schattie
Der Frosch liest mit...
Benutzeravatar
schattie280
Instrumentenbauer
 
Beiträge: 2173
Registriert: Freitag 14. November 2008, 12:57
Wohnort: im Pott

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon Teebeutel » Sonntag 6. August 2017, 14:39

Also nach langer Überlegung und ein paar Instrumente in der Preisklasse ausprobiert habe ich mich für die 4335 entschieden. Die 3335 und Jupiter habe ich ausprobiert und mich dann wiegesagt für die 4335 entschieden und bin sehr zufrieden. Klang, Handhabung und Preis haben mich überzeugt. Ich habe mal vor eine Kühnl & Hoyer zu kaufen oder eine Yamaha 5335 oder 6335 aber da muss ich nicht nur Geld sparen sonder auch erstmal besser werden damit sich der Aufpreis lohnt bzw. gerechtfertigt ist :-)
Teebeutel
NormalPoster
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 16:38

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon Haudraufjupp » Freitag 11. August 2017, 19:17

Ich habe schon von verschiedenen Leuten gehoert, die 4335 sei im Prinzip falsch eingepreist und liesse sich besser spielen als die naechst teureren Modelle der Reihe.
Persoenlich fand ich das Geraet Preis/Leistungs maessig ziemlich unschlagbar und habe schon mehrfach ueber den Kauf als Zweitinstrument nachgedacht. Ich mag die Spielbarkeit und und es macht mir Spass darauf zu spielen.
Wenn man natuerlich gleich mehrere Preiskategorien hoeher will, gibt es bestimmt viele bessere Trompeten. Meine Bach mag ich auch deutlich lieber, aber die wuerde neu ja auch acht mal soviel kosten oder so..
Schoene Gruesse!
Benutzeravatar
Haudraufjupp
SuperPoster
 
Beiträge: 196
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 13:23

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon wernertrp » Dienstag 15. August 2017, 11:30

Bei einer Trompete kommt es immer darauf an welchem Tag sie von welchem Trompeter gespielt wird.

Andere schwören auf die Mundstücke.

Aber ich brauche neue Zähne.
Wie weit ist es bis zum Trogoautoegokraten
Moderatorenschinder
antiker Gedankenklops
Simulationsesoteriker in Warteschlange
Benutzeravatar
wernertrp
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1020
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 20:31
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon ttrumpett » Samstag 16. September 2017, 16:45

:D :D :D :ironie:
ttrumpett
PowerPoster
 
Beiträge: 88
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 18:51
Wohnort: 75334 Straubenhardt

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon ttrumpett » Sonntag 7. Januar 2018, 15:52

Bixel hat geschrieben:Wenn es dich nicht stört, dass eine Yamaha-Trompete wie die andere klingt, sie keinen Charakter hat und im Klang mit anderen Yamaha-Trompeten einen langweiligen Misch bildet, würde ich persönlich vor einer Anschaffung nicht zurückschrecken.

Man kann die verräterischen Gravuren ja zur Not mit Gaffa-Tape abkleben.


@bixel
Meinst Du damit
Alle Yamahas klingen gleich ( von 9335 über 8310 bis 1335)..?
Oder
Alle 4335 klingen gleich? , was ich persönlich gut finden würde. (Thema Qualitätsstreung )

Ich bin eher der Meinung von Fama.
Wenn beim Kauf immer Hersteller, Preis und Typnummer abgeklebt würde, hätte eventuell so mancher ne andere Trompete gekauft.... :D
Dabei muss ich an Andy Haderer denken.
Wer hat die 3335 ernsthaft angecheckt. In diesem Preisbereich suchen wahrscheinlich die meisten, die schon länger Trompete spielen, gar nicht , oder?
(Schliesse mich ein)
Erst nachdem man gehört hat, dass Andy genau diese gewählt haben soll, testet man dieses Modell mal..
Aber wer hat den Mut mit so einer billigen Kanne wirklich in die Probe zu gehen?
Da gehört schon grosses Selbstbewusstsein zu.......
ttrumpett
PowerPoster
 
Beiträge: 88
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 18:51
Wohnort: 75334 Straubenhardt

Re: Yamaha 4335GSII

Beitragvon Mr.Mouthpiece » Samstag 7. April 2018, 16:49

Also, ich habe mir die Yamaha YTR-3335s einfach mal geholt... und ich muss sagen, ich bin wirklich begeistert.
Sie war eigentlich als "Schlechtwetter-Trompete" vorgesehen. Bis zum Jahresende wird sie aber wohl mein Hauptinstrument bleiben.

Ende des Jahres soll dann eine neuentwickelte YTR-6335 Commercial rauskommen, die der absolute Knaller sein soll... Ingolf Burkhardt mit mir von der Entwicklung berichtet und meinte, ich würde Bauklötze staunen... Seiner Meinung vertraue ich sehr.
Benutzeravatar
Mr.Mouthpiece
NormalPoster
 
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 17. September 2011, 11:02
Wohnort: Bordesholm


Zurück zu Fundamentales

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste