Griffe 3 Ventilige Piccolo Yamaha 9820-C

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
andytrp
NormalPoster
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 21:14
Wohnort: Austria

Griffe 3 Ventilige Piccolo Yamaha 9820-C

Beitrag von andytrp » Freitag 6. Februar 2009, 20:18

Hallo-hab mir mal zwecks ausprobieren 3 Piccolo Trompeten von Fasch nach Hause bestellt - FPT 300, FPT 9 u FPT 8 (3 Ventilige Yamaha Kopie der 9820-C) da bei diesem Modell am 3. Ventil ein Drehventil hinzugefügt wurde, kann man nicht so tief spielen, wie bei den 4 Ventiligen Instrumenten - also bei e (klingend d) ist es aus - ist das richtig???, braucht man eigentlich Töne darunter??? - ansonsten nur kurz - dieses Modell ist intonationsmäßig und vom klang nicht schlecht - wollte das nur mitteilen, da einige nach diesen Billigherstellern gefragt haben - ist sicher keine Schilke oder andere in dieser Preisklasse!!!

Danke und lg Andy!
Burbank 1S
Yamaha 8310ZS

Gebläse
Unverzichtbar
Beiträge: 616
Registriert: Sonntag 11. Mai 2008, 14:00
Meine Instrumente ..: Bach 180 ML 37 B
Selmer Sigma B
Selmer ERA II C
Bach 189 EL 239 Es/D
Selmer 360 D
Selmer 365 G
Selmer 360 u. 365 Hoch B/A
Münkwitz 3-Loch Riedel und Klassik
Eigenbau nach Hainlein 1632
Klier Ex. 6 A - 6E
Egger SI-7 Opt.
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Griffe 3 Ventilige Piccolo Yamaha 9820-C

Beitrag von Gebläse » Samstag 7. Februar 2009, 15:59

Vierventilige Pics mit dem 4. Ventil als Quartventil sind Standart, egal ob Pump- oder Drehventiler, lange oder kurze Bauweise. Die von Dir beschrieben Bauform ist eigentlich Exote. Als Pic-Neukollege ist das m.A.n. keine Alternative.

Gruss

Jörg

Stone-Lined
PowerPoster
Beiträge: 89
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 18:04

Re: Griffe 3 Ventilige Piccolo Yamaha 9820-C

Beitrag von Stone-Lined » Montag 16. Juni 2014, 10:50

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen - dieses Zusatzdrehventil am 3. Zug bei der Piccolo 9820C ist zur Erweiterung der Tiefe ..also klingend f,e und d gedacht ?
Danke für Eure Hilfe ...

Benutzeravatar
Kowa
ExtremPoster
Beiträge: 467
Registriert: Donnerstag 25. August 2005, 13:24
Wohnort: Bremen

Re: Griffe 3 Ventilige Piccolo Yamaha 9820-C

Beitrag von Kowa » Dienstag 17. Juni 2014, 01:18

Stone-Lined hat geschrieben:Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen - dieses Zusatzdrehventil am 3. Zug bei der Piccolo 9820C ist zur Erweiterung der Tiefe ..also klingend f,e und d gedacht ?
In erster Linie schon, diatonisches Spiel bei Originalliteratur ist in der tiefen Lage ohnehin nicht gefordert weil die Naturtonreihe das dort nicht ermöglicht. Das d wird aber natürlich ständig benötigt, aber nicht in schnellen Läufen.
Es ist einerseits eine sparsame Lösung für einen speziellen Zweck, aber 3-ventilige Picc. sprechen meist auch etwas leichter an als 4-ventilige gleicher Bauweise.
Töne unterhalb von d kommen durchaus vor, das ist dann bei D-Dur der Grundton A, und der klappt auch mit 3 Ventilen weil dafür keins davon benötigt wird :). Der spricht aber ohnehin schlecht an, wird bestenfalls kurz anstoßen, vielfach nach oben oktaviert oder schlicht ein anderer passender Ton genommen.
Beispiele: Händel''s "Let the bright seraphim", das Fasch D-Dur Konzert, die Arie "Großer Herr, o starker König" aus dem Weihnachtsoratorium haben alle eigentlich ein tiefes A, hört man aber sehr selten, wenn sie nicht auf Barocktrompeten gespielt werden.
"Let the bright seraphim" mit tiefem A als erstem Ton
https://www.youtube.com/watch?v=Md1TnmgiUJ4
https://www.youtube.com/watch?v=rNbSQJKgRAc (bei der Probe ab 6:48)
https://www.youtube.com/watch?v=duy1OLQ-pQU

Ohne tiefes A
https://www.youtube.com/watch?v=fpEOKA7SC5M (das ist zufällig eine solche Bauweise)
https://www.youtube.com/watch?v=TukmXg7llX4

Trotzdem würde ich mir so eine nicht zulegen. Es dauert auf der 4-ventiligen sehr lange bis der kleine Finger kraftvoll und flüssig mitläuft (falls man das 4. Ventil nicht mit dem linken Zeigefinger betätigen will) und das lernt man halt nur mit ständiger Praxis. Den geänderten Fingersatz abtrainieren und neu lernen wenn man auf eine 4-ventilige wechslen sollte dürfte auch etwas arbeitsintensiver werden :wink: .
"The hard part is figuring out the easy way to play the trumpet" (Adam Rapa)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste