CMD und Bissschiene, jemand hier

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Teebeutel
NormalPoster
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 16:38
Meine Instrumente ..: Jupiter

CMD und Bissschiene, jemand hier

Beitrag von Teebeutel »

Hallo, ich habe mal eine medizinische Frage denn vielleicht gibt es noch andere mit dem Problem.

Ich trage (seit kurzem regelmäßiger) eine Bissschiene wegen CMD. Die habe ich ein paar Tage bzw. Nächste durchgetragen und Probleme in die Höhe zu kommen. Sozusagen Ansatzprobleme. Der Ton wird nicht zentriert und flattrig oder ich muss mich mehr anstrengen als vorher.

Meine Frage ist nur ob ihr so was kennt bzw. auch Leute hier sind die auch so eine Schiene tragen.
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 768
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: CMD und Bissschiene, jemand hier

Beitrag von blechfan »

Oh jee, CMD und Schienen, das ist ein seeehr weites Feld ... (das nicht alle Zahnärzte beherrschen ...)
CMD ist der Oberbegriff für viele unterschiedliche Störungen des Kausystems.
Man müsste also erst mal wissen, was der Grund für die Einsetzung der Schiene war, und was die Schiene genau bewirken soll.
Und wie der Gesamt-Therapieplan aussieht. Ziel sollte sein, die Schiene (möglichst bald) wieder los zu werden.
Das kann man hier im Forum nicht erörtern. Ich kann dir nur dringend empfehlen, Dich in die Hände eines Spezialisten für Funktionsdiagnostik und -therapie (DGFDT) zu begeben.
https://www.dgfdt.de/documents/266840/4 ... 48ce4f4ccf
Gruß blechfan
Teebeutel
NormalPoster
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 16:38
Meine Instrumente ..: Jupiter

Re: CMD und Bissschiene, jemand hier

Beitrag von Teebeutel »

Hallo blechfan, danke für die Antwort.
Ich wollte nur wissen ob hier noch jemand mit dem Problem ist und ob die Person dadurch Beeinträchtigungen hat in Bezug spielen in der Höhe? Also ich wollte hier keine eingehende Therapie erörtern noch da jemanden um Rat fragen. Es ist auch nicht so schlimm, nur unangenehm wenn man Schmerzen hat im Kieferbereich. Es gibt auch Unterschiede zwischen Zähne knirschen und Zähne aufeinanderbeißen. Die Symptome sind aber in etwa gleich und beide Gruppen bekommen eine "Schiene". Aber egal, das geht hier zu weit :-) Wiegesagt ich wollte nur wissen ob hier noch jemand Trompete bzw. ein Blechblasinstrument spielt und auch so eine Schiene hat (ganz selten ist das nicht). Und so einfach die Schiene los werden geht nicht, es geht zwar auch ohne aber irgendwann brauchst du sie wieder, das ist aber natürlich sehr unterschiedlich. Jedenfalls hat das was mit Stress verarbeiten zu tun und der daraus resultierenden Muskelverspannung.
comeback_trp
Gerade Registriert
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 19. Januar 2014, 13:02
Meine Instrumente ..: B&S 3137 Challenger I
Getzen Eterna (1979)
Getzen Capri (1980)
Jupiter SFH-746 Flügelhorn
Yamaha YCR 2330 Kornett

Re: CMD und Bissschiene, jemand hier

Beitrag von comeback_trp »

Hallo Teebeutel,

ich trage seit Jahren eine Bissschiene, länger als ich wieder angefangen habe Trompete zu spielen, insofern kann ich leider nicht über Erfahrungen mit einem Vorher-/Nachher-Effekt berichten. Ich trage die Schiene übrigens wegen Zähneknirschen; wie schon richtig angemerkt wurde ist "CMD" (Cranio Mandibuläre Dysfunktion) ein Oberbegriff für verschiedene Beschwerdebilder über dessen Sinnhaftigkeit sich auch die Gelehrten noch streiten.

Neben der Schutzfunktion für die Zähne (Verhinderung von Beschädigungen) soll die Bissschiene ja auch die Biss- bzw. Kieferpositionen verändern, d.h. nachts hast Du jetzt entsprechend andere Positionen, die sich auf die Muskulatur und damit auf den Ansatz auswirken können. Ich denke aber das es sich hierbei um einen Gewöhnungseffekt handeln wird, d.h. Schritt für Schritt wird sich Dein Körper dem anpassen und dann sollten die Auswirkungen auf den Ansatz wieder verschwinden (bzw. eben auch Dein Ansatz passt sich an). Das von Dir beschriebenen Problem (mangelnde Fokussierung des Ansatzes) passt da genau dazu würde ich sagen.
Trotzdem noch die Frage: Eine zeitliche Korrelation ist nicht zwingend eine Kausalität. Hast Du schon mögliche andere Gründe evaluiert (bzw. das übliche "vom Kopf her" ;-) ?

Deine weiteren Erfahrungen würden mich interessieren. Bei mir haben sich durch fehlende Kieferorthopädische Behandlung bzw. Durchbruch eines Weisheitszahns die Positionen der Kiefer zueinander verändert (vielleicht auch ein Grund für's Zähneknirschen), so das ich jetzt einen anderen Ansatz als in meiner Jugend habe.

Viele Grüße von Comeback_trp

P.S.Irgendwo habe ich übrigens mal gelesen das Zähneknirschen angeblich bei Trompetern gehäuft vorkommt; ich würde es auch nicht überraschend finden, da der gesamte Mund- / Kieferbereich ja auch in anderer Weise wie bei Normalos belastet wird und das Rückwirkungen wie Zähneknirschen haben kann.
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 768
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: CMD und Bissschiene, jemand hier

Beitrag von blechfan »

comeback_trp hat geschrieben:soll die Bissschiene ja auch die Biss- bzw. Kieferpositionen verändern
Ganz so schlimm ist es dann doch nicht, der Oberkiefer bleibt meist an Ort und Stelle ... :wink:
Teebeutel
NormalPoster
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 16:38
Meine Instrumente ..: Jupiter

Re: CMD und Bissschiene, jemand hier

Beitrag von Teebeutel »

Hallo comeback_trp :-)

Ich wollte erst eine PN schreiben aber es passt ja hier rein und ist nichts geheimes.
Ich trage so eine Schiene weil ich oft unbewusst die Zähne aufeinanderpresse. So gibt es Verspannungen in dem Unterkiefer bzw. der Kaumuskulatur. Diese Verspannungen sind unangenehm und oft auch schmerzhaft und es können auch verspannte Nackenmuskulatur dazu gehören sowie Kopfschmerzen. Das ist natürlich unterschiedlich. Ich mache das unbewusst um Stress zu verarbeiten. Aber auch wenn ich mich konzentriere neige ich dazu Ober und Unterkiefer aufeinanderzupressen. Entspannungsübungen und Meditation kann helfen aber wenn die Muskulatur erstmal verspannt ist hilft die Schiene um wieder einen entspannten Zustand hinzubekommen.
Meine Ansatzprobleme kamen als ich die Schiene 3 oder 4 Nächte aufeinanderfolgend drin hatte. Mein Kiefer wurde besser bzw. die Muskulatur, nur litt mein Trompete spielen darunter obwohl die Schiene gut angepasst ist. Nach 2 Tagen nicht tragens der Schiene ist alles wieder super. Ich muss das mal beobachten wann und wie oft es auftritt. Meine Zähne, Gebiss und Muskulatur fühlt nach langem tragen der Schiene auch etwas weich an, wenn ich das so beschreiben bzw. nennen soll.

Ich habe jetzt mal etwas ausführlicher berichtet da es vielleicht auch anderen helfen kann bzw. den einen oder anderen interessiert.

Und ob Zähne knirschen oder Kiefer aufeinanderpressen jemand tut. Folge ist so eine Schiene da halt die Symptome gleich sind und vieles einhergeht mit der "verspannten Muskulatur", würde ich jetzt so sagen. Die Gründe sind unterschiedlich aber ich schätze das es bei den meisten Stress ist als Auslöser.

Da sage ich doch mal ein Prosit auf die Entspannung :-)
gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 649
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente ..: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: CMD und Bissschiene, jemand hier

Beitrag von gozilla »

Moin,
als jemand der auch Nachts und teilweise Tagsüber bei der Arbeit so eine Schiene (sogar die verstärkte Version) trägt.
Grund bei mir ist Stress bedingtes Knirschen mit allen seinen negativen Folgen für Kopf Nacken und besonders Zähne und Kiefergelenk.
Bei mir ist das Trompetenspiel deutlich besser wenn ich die Schienen regelmäßig trage. Wenn ich das nicht mache dann ist meine Ansatzmuskulatur (ich bin eine Mischung aus Pucker und Lächleransatz mit moderat nach vorne geschobenem Kiefer) total verspannt und es leidet v.a. die Ausdauer und die Flexibilität beim Spielen.
Gruß G
Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1182
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: CMD und Bissschiene, jemand hier

Beitrag von Singvögelchen »

Ich trage so eine Schiene aus weichem Silikon seit Jahren nachts am Unterkiefer. Damit ich mir die Zähne nicht vollständig abreibe beim Schlafen. War nur anfangs eine geringe Umstellung im Körpergefühl, hat aber für mich aufs Trompetespielen keine wesentlichen Änderungen gebracht.

Habe also keinerlei negative Erfahrungen damit gemacht.
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast