Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
svenlucky
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. April 2008, 12:11
Meine Instrumente: Bach strad 37ML
Yamaha 6er Serie
Getzen 300
Getzen Capry
Getzen Severinsen

Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Beitrag von svenlucky » Donnerstag 25. Juli 2019, 08:57

Hallo
Bin seit einem halben Jahr wieder täglich eine Stunde am Proben meist mit der Arban Schule.
Meine Frage ist folgende: Ich habe auf ein paar Videos gesehen das manche Trompeter je nach dem in welcher Lage Sie spielen
Die Trompete leicht nach oben oder unten Kippen und damit die Lippen mehr nach oben oder unten ins Mundstück zu bringen.
Ist das sinnvoll oder sogar üblich, denn erklärt wird das eigentlich nirgendwo oder sollen die Lippen immer in einer Position im
Mundstück bleiben.
Zu mir nochmal kurz , bin AMATEUR spiele seit 40 Jahren auf der Trompete jetzt nicht mehr Aktiv und habe Zeit und Lust mich zu
Verbessern was auch recht gut mit der Arban Schule funktioniert. Mein Umfang auf der Trompete reicht sicher erreichbar bis zum c3.
Würde mich auf Antworten freuen. :D

Jens92
SuperPoster
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 10:58
Meine Instrumente: 72er Challenger I
Olds Ambassador
Thomann Flügelhorn
________________________________________
Monette Prana B3FS7 / Prana Resonance B4LD S1

Re: Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Beitrag von Jens92 » Donnerstag 25. Juli 2019, 10:17

Hi!

Grundsätzlich solltest du die Position des Mundstücks beim Spielen nicht verändern. Dennoch möchtest du deine Zahnreihen übereinander bringen, damit du eine gerade Auflagefläche für das Mundstück hast (um auch alles schön rundherum abzudichten). Je nach Lage und Kieferöffnung kann sich der Ansatzwinkel durchaus ändern. Dies hängt letztlich von der jeweiligen individuellen Zahnstruktur und Kieferstellung ab.

Was du aber unbedingt vermeiden willst ist wie gesagt ein bewusstes Verändern (im Sinne von hin- und her bewegen) der Mundstückposition auf den Zähnen. Wenn dies als Mechanismus zum Verändern von Tonhöhe fungiert, ist das völliger Quatsch, da limitiert und ineffizient. Abgesehen davon wären dann ohnehin die falschen Mechanismen zum Verändern von Tonhöhe aktiv.

Inwiefern z.B. Reinhardts Pivot System dies sogar propagiert, kann ich nicht sagen. Vielleicht weiß da wer anders mehr. Ich kann nur sagen, dass ich mich auch mal kurzzeitig damit beschäftigt habe als ich Probleme hatte. Zum Glück hat Charlie Porter mir den Gedanken schnell wieder ausgetrieben.

Wie gesagt, ich kann da wirklich nur von abraten, denn es wäre nur eine Krücke, ohne die dein Spielsystem kollabieren würde.

Zum Finden der richtigen Ansatzposition empfehle ich folgende Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=lLE_-ly8hrQ&t=2362s

https://www.youtube.com/watch?v=QTjqabPbWoc&t=2s

Viel Erfolg & beste Grüße

Jens

svenlucky
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. April 2008, 12:11
Meine Instrumente: Bach strad 37ML
Yamaha 6er Serie
Getzen 300
Getzen Capry
Getzen Severinsen

Re: Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Beitrag von svenlucky » Donnerstag 25. Juli 2019, 10:52

Ich mache das auch nicht so, ist mir halt aufgefallen und habe das auch bei Anfängern im Verein gesehen und war verwundert.

Jens92
SuperPoster
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 10:58
Meine Instrumente: 72er Challenger I
Olds Ambassador
Thomann Flügelhorn
________________________________________
Monette Prana B3FS7 / Prana Resonance B4LD S1

Re: Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Beitrag von Jens92 » Donnerstag 25. Juli 2019, 10:58

Dann ist ja alles gut.

OndraJ
ExtremPoster
Beiträge: 309
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 16:11
Meine Instrumente: Yamaha

Re: Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Beitrag von OndraJ » Freitag 26. Juli 2019, 10:46

Ich glaube, dass die Bewegung in gewissem Maße normal ist. Beim einen mehr beim anderen weniger.
Ich habe mich mal etwas mit dem System von Reinhardt beschäftigt. Es geht darum, dass es zwei Typen von Spielern gibt.
1. welche beim aufwärts Spielen das Mundstück nach oben drücken und beim runter Spielen nach unten ziehen.
2. welche beim aufwärts Spielen das Mundstück nach unten ziehen und beim runter Spielen nach oben drücken.
Das ist angeblich natürlich gegeben. Kann jeder leicht probieren bei Oktavsprüngen. Eine Seite geht meist leichter. Bei einem ist mehr Bewegung beim anderen weniger oder fast gar keine. Die Bewegung muss nicht groß sein, soll aber nicht entgegen der natürlichen Richtung gehen, da man sich sonst nur selbst das leben schwer macht. Das festigt Reinhardt mit Bindeübungen mit bewusten Bewegungen in die richtige Richtung am Anfang der Übesession. Dann soll man nicht mehr darüber nachdenken. Das ist aber nur ein kleiner Teil von Reinhardt.

Es gibt unzählige Beipiele von Welt-Trompetern, welche fast keine Bewegungen machen (Bergeron, Dowdeswell,..) und auch das Gegenteil, (Vizzuti, Rapa, Morrison, Haderer...)
https://youtu.be/RF4NgNn3F88
https://youtu.be/wPV7SwpDNVc?t=91

Jens92
SuperPoster
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 10:58
Meine Instrumente: 72er Challenger I
Olds Ambassador
Thomann Flügelhorn
________________________________________
Monette Prana B3FS7 / Prana Resonance B4LD S1

Re: Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Beitrag von Jens92 » Freitag 26. Juli 2019, 10:56

Diese Bewegung ist definitiv insofern normal, dass sie einfach nötig ist, um rundherum alles abzudichten und um immer eine gerade Auflagefläche für das Mundstück zu haben.

Die individuelle Anatomie bestimmt den Grad der Bewegung.

Es ist bloß davor zu warnen, wenn solche Bewegung bewusst herbeigeführt werden, um Tonhöhe zu verändern.

So würde Reinhardt sicherlich auch missverstanden werden und das habe ich auch schon so bei einigen gesehen.

svenlucky
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. April 2008, 12:11
Meine Instrumente: Bach strad 37ML
Yamaha 6er Serie
Getzen 300
Getzen Capry
Getzen Severinsen

Re: Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Beitrag von svenlucky » Samstag 27. Juli 2019, 10:38

Danke Für die Antworten werde mich selbst mal beobachten ob ich auch kleine bewegungen mache

Benutzeravatar
hamaberlin
NormalPoster
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2004, 09:49
Meine Instrumente: Windisch B Bj 89
Getzen Eterna Trp B Bj 79
Yamaha FH 631
Yamaha Cornet YCR733 & 731
Getzen Eterna Cornet 800
Connstellation 38b (Bj 63) und 36b (Bj 65)
Getzen Eterna Cornet
Getzen Eterna Flgh 4v
Conn 40K Bj 23 Sousaphone
Conn 3j C-Tuba
Conn Connstellation Euph Bj 65
Bach 50B
Conn Tenorposaune & 88H Bj 63
Wohnort: Kassel / Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Beitrag von hamaberlin » Samstag 27. Juli 2019, 15:44

Wenn sich der vertikale Winkel während eines Stücks so drei- bis viermal wechselt, könnte es auch der Gleitsichtbrille geschuldet sein...

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 710
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Beitrag von blechfan » Sonntag 28. Juli 2019, 08:02

hamaberlin hat geschrieben:
Samstag 27. Juli 2019, 15:44
könnte es auch der Gleitsichtbrille geschuldet sein...
Es ist mehr, als nur "könnte". Deshalb habe ich mir zum Blasen eine extra Brille mit Einstärkengläsern für genau den Abstand zum Notenständer fertigen lassen. Kann ich nur jedem Brillenträger empfehlen!

GT-Karl
SuperPoster
Beiträge: 161
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 21:05
Meine Instrumente: F.E Olds & Son Mendez Bb Trumpet
F.E Olds & Son Super Bb Trumpet
F.E.Olds & Son Ambassador Bb Trumpet
Meister Albin Feiler Marktneukirchen Konzerttromp. in B
Anton Pini Herbrugg Konzertflügelhorn
Langhammer Elaton Kornett in B
Julius Keilwerth Toneking de Luxe Trompete in C
Carol Brass Trompete in C
Wohnort: Aachen

Re: Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Beitrag von GT-Karl » Sonntag 28. Juli 2019, 12:06

Genau, hab das Problem auch auf diese Weise lösen können 8) !

Gruß

Karl

Alien
SuperPoster
Beiträge: 142
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 14:38
Meine Instrumente: Trompete, Flügelhorn

Re: Bewegung der Trompete beim spielen nach oben oder unten

Beitrag von Alien » Sonntag 28. Juli 2019, 21:55

GT-Karl hat geschrieben:
Sonntag 28. Juli 2019, 12:06
Genau, hab das Problem auch auf diese Weise lösen können 8) !

Gruß

Karl
Ja das ist eine gute Lösung:)
Bei Größeren Konzerten und in Top Theater,
seit paar jahre gibts Notenständer mit Bildschirm :0
(Noten Mit USB Stick möglich zu laden ) und dazu eine Zoom funktion :))))
Das ist echt praktisch ;)
Viele Grüße Karl;) Deine C- Trompete ist Mega;))))
http://Www.jimgalakti.com
Martin Committee

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 4 Gäste