Wiedereinstieg nach 14 Jahren!!

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
daniel78
NormalPoster
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 28. August 2022, 18:31
Meine Instrumente ..: Schilke X3

Wiedereinstieg nach 14 Jahren!!

Beitrag von daniel78 »

Endlich!!!

Leider hatte ich während meiner Ehe aufgehört mit dem Trompete spielen. Leider komplett. Das war vor 14 Jahren.
Ich war bis dahin "sehr erfolgreich" mit der Trompete gewesen und in einigen Big Bands, Funk&Soul-Combos und Party-Bands zu Gange.

Jetzt liegt sie vor mir. Eine Ambassador in Silber von 1964. Endlich ist ein Teil meiner Seele wieder bei mir.

Klar, NULL Ansatz mehr, keine Struktur im Lippengewebe mehr. NIX!

Was würdet Ihr mir empfehlen zum Aufbau und Wiedereinstieg? Welche Übungsmethoden? Bin für jeden Tipp sehr dankbar.

Liebe Grüsse,
Daniel
Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1535
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: Wiedereinstieg nach 14 Jahren!!

Beitrag von Singvögelchen »

Du hast jetzt echt die Frau gegen die Trompete eingetauscht?
Mutiger Schritt allemal, Respekt.
Ich versuch trotzdem, beide Grazien unter einen Hut zu bringen.

Für den noch nicht vorhandenen Ansatz such dir einen Lehrer vor Ort, der dich regelmäßig in die richtige Spur lenkt.
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"
Trumpetzky
Unverzichtbar
Beiträge: 582
Registriert: Dienstag 20. November 2018, 14:31
Meine Instrumente ..: Drehventiler

Re: Wiedereinstieg nach 14 Jahren!!

Beitrag von Trumpetzky »

Vorweg: Beeindruckende Leistung, sich 14 Jahre lang gegen zugunsten des Hausfriedens von der Trompete fern zu halten.
Ich hab mir erst Instrument- und dann die Frau ausgesucht. Das ist hinsichtlich der Trompeterei weit weniger problematisch :)

Abger gut, sei´s drum: wenn du 14 Jahre komplett von der Droge weg bist, kann man unter Umständen zwar autodidaktisch wieder ein Stück weit kommen, aber im Endeffekt bist du (wieder) ein Anfänger.
Ich gehe mit Singvögelchen konform, dass ein möglichst methodisches Vorgehen unter Anleitung eines Lehrers sinnvoll ist, um dir das ungewollte Einlernen irgendwelcher Fehler zu ersparen. DAS hintennach auszubügeln, ist die 3fache Arbeit und unter Umständen aufgrund fortgeschrittenen Alters auch extrem schwer.

Gibt es in deinem weiteren Umfeld Musikschulen oder Universitäten, wo du dich bzgl. Lehrer umschauen kannst?
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste