psyschiche Vorbereitung auf Solo

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

alfhh
PowerPoster
Beiträge: 74
Registriert: Dienstag 17. Januar 2006, 15:29
Meine Instrumente ..: Kühnl & Hoyer Sella G
Coueson Flügelhorn
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von alfhh »

@marc und@dobs

Klasse, das ihr Eure Erfahrung so weitergebt,klingt echt interessant. Das werde ich vor meinem nächten Auftritt testen und hier mal berichten. (spätestens am 06.07., auch wenns noch ein wenig hin ist.) Mich überfällt nämlich auch der Flattermann, aber nur dann, wenn ich mit meinem Sohn zusammen auftrete :oops: . Im Posaunenchor habe ich wohl das Gefühl , mich in der Masse "verstecken" zu können, auch wenn ich dort Solos spielen darf.

Grüße Alf.
Ceff5
NormalPoster
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2008, 15:47

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von Ceff5 »

Hallo @all,
die beste Vorbereitung sowohl körperlich als auch mental ist immer noch üben, üben, üben!!!
Falls Du ein Solo zig-mal (oder hundertemale) richtig gespielt hast, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es beim Auftritt nicht klappt sehr gering. Das läuft dann über Programmierung, was auch von großen Künstlern bei sehr schwierigen Solos praktiziert wird.
Dann evtl. noch die Augen schließen und das Publikum weitestgehend ausklammern. Auch das kann man schon zu Hause üben und ist dann abrufbar, wenn benötigt. Ansonsten möglichst oft Solis vor Publikum spielen, damit sich eine Gewohnheit einschleicht. Seine Angst kann man nur überwinden wenn man Sie sich eingesteht und sich ihr immer wieder aufs Neue stellt.

Hoffen wir mal, dass etwas davon bei Dir funktioniert, denn wir sind ja alle Individuen. Ansonsten suche Dir Deinen eigenen Weg!

Gruß
Ceff5
Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 4696
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Yamaha 6335RC, Jupiter JFH-1100R
Wohnort: Hannover

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von Dobs »

Ceff5 hat geschrieben:die beste Vorbereitung sowohl körperlich als auch mental ist immer noch üben, üben, üben!!!
Nein, das stimmt eben leider nicht. Und das genau ist das Problem vieler Musiker.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)
Sebbel
ExtremPoster
Beiträge: 339
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 15:44
Meine Instrumente ..: Schilke S 22

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von Sebbel »

Zu diesem Thema hat der Trompetenlehrer Michael Droste ein paar kluge Worte gesagt:
http://www.trumpetstudio.com/performance.html
Ceff5
NormalPoster
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2008, 15:47

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von Ceff5 »

Sebbel hat geschrieben:Zu diesem Thema hat der Trompetenlehrer Michael Droste ein paar kluge Worte gesagt:
http://www.trumpetstudio.com/performance.html
Zu diesem Thema hat der Trompetenlehrer Michael Droste ein paar kluge Worte gesagt:
http://www.trumpetstudio.com/performance.html
Dem kann ich voll und ganz zustimmen! Ich benötige für das Aufwärmen mindestens 30-45 Minuten, besser noch mehr.
Dobs hat geschrieben:
Ceff5 hat geschrieben:die beste Vorbereitung sowohl körperlich als auch mental ist immer noch üben, üben, üben!!!
Nein, das stimmt eben leider nicht. Und das genau ist das Problem vieler Musiker.
Ich finde das sehr qualifiziert, als Beitrag. Danke!
Und vor allen Dingen aus dem Zusammenhang gerissen. Üben gibt Sicherheit, und Sicherheit hilft Ängste zumindest teilweise abzubauen. Aber ich werde jetzt keine Abhandlung schreiben, da die Beiträge sinnvollerweise kurz und bündig sein sollten.

Gruß
Ceff5
Benutzeravatar
Kowa
ExtremPoster
Beiträge: 464
Registriert: Donnerstag 25. August 2005, 13:24
Wohnort: Bremen

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von Kowa »

Sebbel hat geschrieben:Zu diesem Thema hat der Trompetenlehrer Michael Droste ein paar kluge Worte gesagt:
...play pedal tones on the mouthpiece for about a half hour.
Eine halbe Stunde Buzzing im Pedaltonbereich? Das würde ich vor einem Konzert niemals machen.
"The hard part is figuring out the easy way to play the trumpet" (Adam Rapa)
bazo
ExtremPoster
Beiträge: 365
Registriert: Freitag 28. Juli 2006, 23:30
Meine Instrumente ..: Getzen Capri
Deutsches Flügelhorn Marke ???
Selmer Piccolo
Thomann Didgeridoo ^^
Kontaktdaten:

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von bazo »

Ich auch nicht...wär mir glaube irgendwie zu viel .

lg
Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 4696
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Yamaha 6335RC, Jupiter JFH-1100R
Wohnort: Hannover

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von Dobs »

Ceff5 hat geschrieben:Ich finde das sehr qualifiziert, als Beitrag. Danke!
Und vor allen Dingen aus dem Zusammenhang gerissen. Üben gibt Sicherheit, und Sicherheit hilft Ängste zumindest teilweise abzubauen. Aber ich werde jetzt keine Abhandlung schreiben, da die Beiträge sinnvollerweise kurz und bündig sein sollten.
Ja, in der Kürze liegt die Würze. Mach Dir doch einfach mal die Mühe und lies, was ich vorher in diesem alten Thread geschrieben habe. Wenn Du sagst das Auftrittsangst einfach mit viel Üben zu begegnen ist, ist das einfach eine viel zu pauschale Aussage, die vielleicht auf Dich zutrifft, aber selten auf professionelle Musiker, die echte Probleme mit Auftrittsangst haben. Die Üben sich zu Hause einen Wolf, kennen das Stück in und auswendig, können im Überaum, alles perfekt spielen. Aber, in dem Moment, wo der Vorhang aufgeht und das Publikum im Konzertsaal schaut sie mit erwartungsvolen Augen an, versagen sie. Wenn Du meine Beiträge zu diesem Thema hier in diesem Thread gelesen hättest, hättest Du gewußt, was ich meine. Ich schreibe nicht jedesmal eine neue Abhandlung, bloss weil einer den Thread nicht gelesen hat.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)
Anonym0925_2
Unverzichtbar
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 27. März 2007, 12:38

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von Anonym0925_2 »

Dem Zitat von Dobs ist nichts hinzuzufügen.
Selber erlebe ich das ab und an, gott sei Dank nicht immer.
Und glaub mir - am Üben, bzw. zu wenig üben liegt es sicher nicht!

Frohes Fest.
FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2820
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von FlüTro »

Jetzt hab ich die vielen Gedanken nochmals durchgelesen.

Vielleicht probieren wir es mal von der Seite:
"Was unterscheidet Leute,
die Angst (vor dem Solo) haben,
von solchen, die das nicht haben?"

Peter
Big Apple
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2008, 20:03
Meine Instrumente ..: B&S 3125/2
Yamaha FH 6310Z

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von Big Apple »

Die Antwort darauf findet sich in den zahlreichen vorherigen Beiträgen, unter anderem in diesem:

<Ansonsten: vielleicht taugt auch nicht jeder zu "Rampensau">

Manch einer ist eben eher ein Tuttischwein als eine Rampensau und das Problem sind wohl nicht die technischen Fähigkeiten sondern die charakterlichen Grundvoraussetzungen. Interessant wäre zu wissen, ob diejenigen, die Probleme mit der Nervosität vor einem Solo haben auch Angst bei freiem Reden vor vielen Menschen haben. Wenn das so ist, dann ist damit eigentlich bewiesen, dass die fehlende Übung nicht die Ursache darstellt. Gruß
FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2820
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von FlüTro »

Na Häuptling Großer Apfel,
dann beschreib doch mal, was der Unterschied sein könnte,
wenn das deiner Meinung nach so klar sein sollte.
Bin gespannt.
Peter
Benutzeravatar
haye81
SuperPoster
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:01
Meine Instrumente ..: Selmer Concept TT
Denis Wick 4C
Wohnort: Eilsleben
Kontaktdaten:

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von haye81 »

Ich hab morgen auch ein Solo zu spielen was ich noch nie wirklich live gespielt habe.

Auch ich habe Angst davor das es nicht klappt.

Beruhigen kann ich mich immer mit dem Gedanken dass ich es doch so wollte und es letztendlich auch Spaß macht vor Publikum zu spielen.
Die Angst ist mein Freund denn gerade die Angst sorgt für einen höheren Adrenalinspiegel welcher für eine höhere Konzentration und bessere Reflexe sorgt.
____________________________
Selmer Concept TT
Denis Wick 4C
B&S Challenger II 3148 Elaboration
Cool-O
NormalPoster
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 21:41
Meine Instrumente ..: B-Trompete
B-Posaune
B-(Wald)Horn
B-Tuba
B-Tenorhorn
Wohnort: Albstadt-Tailfingen
Kontaktdaten:

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von Cool-O »

spielt es einfach mit Freude :wink: :D
Hat jemand intresse am Präludium in C (BWV 846) ???
Benutzeravatar
SICKATTIC
Unverzichtbar
Beiträge: 1544
Registriert: Samstag 16. April 2005, 17:16
Wohnort: Raum Stuttgart (Weissach)
Kontaktdaten:

Re: psyschiche Vorbereitung auf Solo

Beitrag von SICKATTIC »

Mit so ner geilen Trompete wird das schon gut klappen ;) :gut:
Viel Glück. Siehs einfach als Übung. Je mehr du das übst, desto besser wirst du.
Ähnlich wie beim Stücke pauken daheim :mrgreen:

:schock: :argh: 2000 Posting :argh: :schock:
Stradivarius Lucianus Bach 37G (goldmessing Custom Series)
Conn 22b (Bj 1928)
Getzen Eterna (Piccolo)
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast