B&S Challenger MBX

Hier ist Platz für eure Equipment Testberichte

Moderator: Die Moderatoren

Forumsregeln
Um den Testberichten eine einheitliche Struktur zu geben haben wir folgenden Rahmen entworfen.
Bitte diese Struktur bei den Berichten zu übernehmen.

Modell:
Besondere Spezifikationen: (Light/Heavy, Bohrung, Becher etc.):

Pro: (Stichworte)
Kontra: (Stichworte)
Gesamtbewertung: (1 bis 5 Punkte)

Klang:
Spielgefühl:
Verarbeitung:
Persönliche Bewertung:

Beiträge werden nach Prüfung durch die Moderatoren
freigegeben.
Antworten
Benutzeravatar
Puukka
Besonders Verdient gemacht
Beiträge: 4719
Registriert: Dienstag 11. Januar 2005, 23:55
Meine Instrumente: K&H Topline
Wohnort: Krems an der Donau

B&S Challenger MBX

Beitrag von Puukka » Donnerstag 1. Mai 2008, 17:11

Modell: B&S Challenger MBX
Besondere Spezifikationen:
ML Bohrung, Neusilber-Aussenzüge, *72er dünner Becher, Stütze fehlt zwischen Mundrohr und Ventilstock,
Neuartiger Stopper des 3. Zuges durch Kunststoffkugel, Löcher in den Pumpen

Pro: angebehm offenes Spielgefühl
Kontra: Stopper und Löcher in den Pumpen
Gesamtbewertung: (1 bis 5 Punkte) 4-5

Klang:
eher voll und dunkel

Spielgefühl:
Sehr angenehm leichtgängig

Verarbeitung:
Sauber, die Züge und Pumpen sind gut angepasst

Persönliche Bewertung:
Ich muss dazu sagen, dass ich bisher 6 Stück dieser Trompete näher testen konnte und jedes war Punkto Widerstand und Rasten etwas anders. Trotzdem kann ich allgemein von einem angenehm offenen Spielgefühl reden. Man kann den Ton schön steuern, die Trompete reagiert schnell darauf.

Interessant auch das Vibrieren des Mundrohres, das man ganz gut spüren kann und was ich persönlich als positiv empfinde.

Weniger gefallen mir die Features Löcher in den Pumpen. Die kleinen Löcher sorgen für einen Druckausgleich, wenn die Züge aber auf schnell eingeschliffen sind, ist der 1.Zug ein ständiges Opfer des Herausfallens.
Die Trompete schnell aus dem Gigbag...erster Ton: Pfffft Lösung: 1.Zug befindet sich noch im Gigbag.

Diese Kunststoffkugel ist auch sehr gewöhnungbedürftig. Die Idee nett, denn man braucht kein Herumschrauben der Stopperschraube, jedoch muss man diese Kugel so justieren, dass man nicht zu viel Schwung braucht bzw. dass der 3. Zug nicht selbständig abhaut. Das Kunstoff wird sich sicherlich auch abreiben, somit ist es ein wartungsfälliges Teil.
Ausserdem brach die Kunststoffkugel bei einem Examplar gleich mal in zwei Teile.

Entweder ich bilde es mir ein, oder die silbernen MBXsen sind etwas spritziger in der Höhe. Möglicherweise dämpft ja der "Französische Goldlack" doch etwas. Ausserdem ist er durch daas dunkle Gold nicht Jedermanns Sache, da hätte ich mir einen Yamaha Goldlack gewünscht, der wie vergoldet aussieht.

Es würde mich auch interessieren, welche Erfahrungen zur MBX von unseren Mitgliedern gemacht wurde.
Schilke 11C2
K&H Topline

Theodoro Campagnolo
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 6. Dezember 2009, 12:58
Meine Instrumente: Getzen, Conn & Melody Maker

Warburton

Re: B&S Challenger MBX

Beitrag von Theodoro Campagnolo » Montag 7. Dezember 2009, 11:45

So eine habe ich für ein Jahre gehat. Die MBX ist ein sehr gutes Instrument aber hatte mich zuviel Luft gebraucht: Die reverse Large Leadpipe mit der 72 style Becher had mich nicht geklappt.
Ich habe der MBX getaust für ein Yamaha 8310 Z. Der Z. hatte auch ein reversed Large Leadpipe und ein 72 style Becher sonst ein M bore Machine: mehr wiederstand gefält mich einfach besser....
Aber der MBX ist eigentlich ein besseres constuiertes Trompete, leiderlich zu groB fur mich :( .

GrüBen aus Amsterdam, Tedi.

Benutzeravatar
Puukka
Besonders Verdient gemacht
Beiträge: 4719
Registriert: Dienstag 11. Januar 2005, 23:55
Meine Instrumente: K&H Topline
Wohnort: Krems an der Donau

Re: B&S Challenger MBX

Beitrag von Puukka » Montag 7. Dezember 2009, 16:56

Herzlich Willkommen Tedi
Danke für Deinen Bericht.
Erst heute hab ich wieder eine lackierte MBX mit dem gleichen Ergebnis angespielt.
Voller, eher weicher Ton, offenes Spielgefühl.
Herbert
Schilke 11C2
K&H Topline

Theodoro Campagnolo
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 6. Dezember 2009, 12:58
Meine Instrumente: Getzen, Conn & Melody Maker

Warburton

Re: B&S Challenger MBX

Beitrag von Theodoro Campagnolo » Freitag 11. Dezember 2009, 15:36

Ja, der Klang hatte mich ach begeisterd, und die Maschine funcktioniert auch wie die besten. Für jedem der interessiert ist in eines Trompete mit Yamaha 6310 / 8310 Z Eigenschaften aber mit etwas weniger Wiederstand ist die MBX ein seriöses Option. Auch weil der MBX weniger Chance hat für Zinkfrass.
Aber eigentlich suche ich eines Trompete mit ein heller Klang; Ich möchte gerne eines eXquisite ausprobieren aber hier in Holland ist das nie so einfach....


GrüBen aus Amsterdam, Tedi.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast