Schilke Piccolo P7-4

Hier ist Platz für eure Equipment Testberichte

Moderator: Die Moderatoren

Forumsregeln
Um den Testberichten eine einheitliche Struktur zu geben haben wir folgenden Rahmen entworfen.
Bitte diese Struktur bei den Berichten zu übernehmen.

Modell:
Besondere Spezifikationen: (Light/Heavy, Bohrung, Becher etc.):

Pro: (Stichworte)
Kontra: (Stichworte)
Gesamtbewertung: (1 bis 5 Punkte)

Klang:
Spielgefühl:
Verarbeitung:
Persönliche Bewertung:

Beiträge werden nach Prüfung durch die Moderatoren
freigegeben.
Antworten
burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente: Yamaha-Euphonium, Melton-Tenorhorn

Schilke Piccolo P7-4

Beitrag von burt » Montag 20. April 2009, 15:18

Modell: Schilke P7-4
Besondere Spezifikationen:
kurzgebogener Kupferbecher, Sattel auf dem ersten Zug, Ring auf dem dritten.
Bohrung: 11,42mm

Pro: Klang, Intonation, Verarbeitung
Kontra: Preis, für große Hände evtl. schwierige Handhabung
Gesamtbewertung: (1 bis 5 Punkte) 5

Klang:
Das ist jetzt der Klang, den ich immer gesucht habe. Groß, voll, elegant, wunderbar zu modulieren. Schilke hat es m.E. als erster annähernd geschafft, die Klangeigenschaften einer deutschen Konzertpiccolo mit der Spritzigkeit und Geschmeidigkeit einer guten Perinetpiccolo zu vereinen.
Die P7-4 ist vor allem für barocke Literatur ein absoluter Ohrenschmaus. Die 1. Stimmen im WO, im Osteroratorium oder anderen Bachkantaten sind mir noch mit keiner anderen Piccolo so leicht von der Hand gegangen.
Ich spiele die Trompete mit einem Schilke 11AX Mundstück.

Spielgefühl:
Die Trompete spricht genauso leicht an wie die P5-4. Das heißt schön luftig und leicht.
Auch bei heiklen Sprüngen (z.B bei Torelli von d2 auf d1 oder bei Fasch von d3 auf d2) trifft man den Ton bequem im Zentrum. Die Intonation ist sowohl in A als auch in B bestechend gut, was ich noch bei keiner anderen Picc erlebt habe.
Ich hatte vorher für B eine Master und für A eine Selmer, die ich nun glücklicherweise nicht mehr benötige.

Verarbeitung:
Sehr gute Ventile wie gewohnt von Schilke, die Züge und Pumpen sind perfekt angepasst. Die Versilberung makellos.

Persönliche Bewertung:
Nach einigen letzlich unbefriedigenden Versuchen in den letzten 7 Jahren mit B&S, Scherzer, Martens und Stomvi habe ich mit dieser Schilke nunmehr für mich die ideale Piccolo gefunden. Nun gibt es auch keinerlei Ausreden mehr, was das Material anbelangt. :wink:
Die Klangeigenschaften sind mehr als überragend und dürften jeden Piccolospieler begeistern.
Da ich relativ kleine Hände habe, ist auch die Handhabung für mich kein Problem, wenngleich auch nicht so bequem wie bei der P5-4.
Ein echtes Manko ist der sehr hohe Preis von über 3000,- und die momentan geringe Verfügbarkeit. Auch in den USA beträgt die Lieferzeit mehrere Monate.
Ich konnte zum Glück eine ergattern und habe meine persönliche Traumpiccolo gefunden.

Benutzeravatar
mikefiftyniner
Unverzichtbar
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 4. August 2005, 11:59
Meine Instrumente: NONE
Wohnort: Machtsum (Nabel der Welt)

Re: Schilke Piccolo P7-4

Beitrag von mikefiftyniner » Montag 20. April 2009, 16:43

Herzlichen Glückwunsch zur neuen Piccolo!!!

Wenn ich nicht so große Pranken hätte, wäre es vielleicht auch mein Modell geworden. Ich kann das Testurteil nur unterschreiben!
Mit jedem erfüllten Wunsch zerplatzt ein Traum!
Wer Schreibfehler findet, darf diese behalten!

FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2835
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: Schilke Piccolo P7-4

Beitrag von FlüTro » Montag 20. April 2009, 18:10

Gratuliere & viel Spass

Benutzeravatar
Jan
SuperPoster
Beiträge: 147
Registriert: Montag 13. November 2006, 09:43
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Schilke Piccolo P7-4

Beitrag von Jan » Dienstag 21. April 2009, 08:00

Prima, dass Du nun Dein Schätzchen endlich gefunden hast.
Aber danke, dass wir von Deinem angehäuften Wissen profitieren dürfen ;-)

Ich habe mal ein paar Links zusammengetragen:
* Das Instrument bei Thomann für (zZt) 3190 Euro
http://www.thomann.de/de/schilke_p_7_4_a_bbpiccolo.htm
* Einen Test in der Sonic
http://www.sonic.de/design2/artikel/ins ... ilke_2.php
* Die "Homepage" der P7-4
http://www.schilkemusic.com/Products/P7 ... umpet.html

MonetteB15S4P@SchilkeX3
MonetteB15S4P@StomviForteC
Bach 1 1/2CFL@Courtoise156R
Tilz-Nea 1 1/2E@SchilkeP5-4

Dirigent
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 10:52
Meine Instrumente: viele

Re: Schilke Piccolo P7-4

Beitrag von Dirigent » Donnerstag 22. Oktober 2009, 17:31

Hallo, ich finde die P7-4 nicht gelungen.

Die neu entwickelte kurze Piccolo von Spada ist in allen Belangen besser und kostet weniger!

Gruss Kai

Benutzeravatar
Elvis
Unverzichtbar
Beiträge: 723
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2006, 08:36
Meine Instrumente: Trompete, Flügelhorn, Kornett, Piccolotrompete
Wohnort: Hannover (Region)

Re: Schilke Piccolo P7-4

Beitrag von Elvis » Freitag 23. Oktober 2009, 08:21

Hallo Kai,
dann freuen wir uns mal auf deinen ausführlichen Testbeitrag.
Quidquid agis prudenter agas et respice finem

Benutzeravatar
ABC
ExtremPoster
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 15:41
Meine Instrumente: Schagerl Hörsdorf Heavy, Scherzer B/A Piccolo
Wohnort: Bayern

Re: Schilke Piccolo P7-4

Beitrag von ABC » Dienstag 1. Mai 2012, 21:25

Mir gefällt die Bauweise nicht so, finde es etwas unangenehm alles "unter der Nase" zu haben :D

Ich habe deswegen eine P5-4 gekauft und kann so ziemlich alles, was zur P7-4 geschrieben wurde bestätigen. Ich empfand es auch als überaus angenehm, dass die Trompete sehr gut anspricht und einrastet, aber trotzdem nicht ausbricht. Genauso wenig konnte ich gravierende Probleme zwischen B und A feststellen.

Es hat den Anschein, dass Schilke in allen Belangen zu überzeugen weiß :wink:
Never practice, always perform!!!

burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente: Yamaha-Euphonium, Melton-Tenorhorn

Re: Schilke Piccolo P7-4

Beitrag von burt » Mittwoch 2. Mai 2012, 19:28

Meine Begeisterung hält auch nach drei tollen Jahren mit dieser wundervollen Piccolo an. :)
Nur das damalige Mundstück habe ich längst gewechselt und blase jetzt ein Tilz Nea 1 1/2E.

:huepf:

Benutzeravatar
Jan
SuperPoster
Beiträge: 147
Registriert: Montag 13. November 2006, 09:43
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Schilke Piccolo P7-4

Beitrag von Jan » Dienstag 8. Mai 2012, 07:56

Hihi, dann spielste ja das gleiche wie ich :)
burt: Tilz Nea 1 1/2E @ Schilke P7-4
Jan: Tilz Nea 1 1/2E @ Schilke P5-4

MonetteB15S4P@SchilkeX3
MonetteB15S4P@StomviForteC
Bach 1 1/2CFL@Courtoise156R
Tilz-Nea 1 1/2E@SchilkeP5-4

Benutzeravatar
monke89
SuperPoster
Beiträge: 140
Registriert: Mittwoch 7. November 2012, 08:13
Meine Instrumente: Bb Monke Drehventil
Bb Schagerl Europa
Bb Stomvi Elite
Bb/A Schilke P5-4 mit Blackburn Leadpipe
C- Carol Brass 4000
Bb Yamaha Flügelhorn Drehventil
Wohnort: BaWü

Re: Schilke Piccolo P7-4

Beitrag von monke89 » Dienstag 10. Februar 2015, 10:45

Jan hat geschrieben:Hihi, dann spielste ja das gleiche wie ich :)
burt: Tilz Nea 1 1/2E @ Schilke P7-4
Jan: Tilz Nea 1 1/2E @ Schilke P5-4
Wie weit ist der unterschied zum 11er Schilke? :)
Bb Monke Drehventil
Bb Schagerl Europa
Bb Stomvi Elite
Bb/A Schilke P5-4
C-Carol Brass 4000
Eb/D B&S 3116/2-S
und und und

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast