Josef Lidl LFH-733

Hier ist Platz für eure Equipment Testberichte

Moderator: Die Moderatoren

Forumsregeln
Um den Testberichten eine einheitliche Struktur zu geben haben wir folgenden Rahmen entworfen.
Bitte diese Struktur bei den Berichten zu übernehmen.

Modell:
Besondere Spezifikationen: (Light/Heavy, Bohrung, Becher etc.):

Pro: (Stichworte)
Kontra: (Stichworte)
Gesamtbewertung: (1 bis 5 Punkte)

Klang:
Spielgefühl:
Verarbeitung:
Persönliche Bewertung:

Beiträge werden nach Prüfung durch die Moderatoren
freigegeben.
Antworten
Benutzeravatar
jupiter
Unverzichtbar
Beiträge: 501
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 18:48
Meine Instrumente: Courtois, Getzen, Hüttl, Mosch, Melton

Josef Lidl LFH-733

Beitrag von jupiter » Sonntag 12. Mai 2013, 21:19

Nachdem ich mein Yamaha 436 G gegen ein Lidl getauscht habe,möchte ich euch gerne meine Erfahrungen schildern.

Modell: Josef Lidl BRNO LFH-733
Besondere Spezifikationen: 11,7 mm Bohrung, 130er Goldmessing Schall, Korpus aus einem Stück handgemacht, Trigger am 3.Zug, Neusilberkappe am Schallstückbogen

Pro: leichte Ansprache, offenes Spielgefühl, gutes Slotting, Intonation (kleine Schwächen, mit Ansatz auszugleichen), Preis/Leistung, Klang
Contra: kleine Verarbeitungsmängel
Gesamtbewertung: 4,3 Punkte

Klang: Insgesamt ist der Klang ziemlich variabel, von weich/dunkel bis hell/scharf ist alles dabei. Mit einem Trompetenmundstück erhält man den typisch mährischen Sound (Vlado Kumpan, Gloria). Mit Flügelhornmundstück kann man auch schön böhmisch-weich interpretieren, auch Choräle klingen schön warm und voll.
Insgesamt ist man klanglich aber eher auf Blasmusik ausgerichtet.

Spielgefühl: Sehr offen und frei, geht gut in die Höhe; Mittellage schön zentriert/stabil; Töne rasten sauber ein

Verarbeitung: Lötstellen teils etwas schlampig poliert, Schallbecher aus einem Stück bis zur Maschine :!: Lackierung sauber, edle Handgravur (Schallstück, Ventildeckel)
hochwertige Materialien, insgesamt sehr robust

Persönliche Bewertung: Wer ein Flügelhorn für die Blasmusik sucht, sollte sich unbedingt bei Lidl umschauen. Das 733 mit dem kleinen Becher hat genau den Klang, den ich mir für Blasmusik wünsche. Der Musiker bekommt hier ein robustes Instrument, das zudem noch zu 100% hier in Europa und in Handarbeit und nicht aus irgendwelchen chinesischen Billigteilen hergestellt wird. Absolute Kaufempfehlung!

Bachus
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 18:37
Meine Instrumente: Holton
Getzen

Re: Josef Lidl LFH-733

Beitrag von Bachus » Montag 1. Dezember 2014, 12:34

Hallo,

bin auch gerade auf der Suche nach einem guten, bezahlbaren Drehventilflügelhorn.
Habe mir mal das Lidl 762 Bohumir Kamenik Modell mit 150iger Schall zum testen kommen lassen. Ansprache und Spielverhalten sehr zufrieden stellend, auch die Intonation erstaunlich gut. Allerdings laufen die Ventile recht schwer und auch der Trigger macht irgendwie Schleifgeräusche. Werde es so nicht behalten.

Nun zu meiner Frage: Blieben die positiven Eindrücke nach nun längerer Spielzeit? Laufen die Ventile bei dem 733 leicht und leise?

Bin dankbar über weitere Erfahrungsberichte :D

Viele Grüße,
Steffen

Benutzeravatar
jupiter
Unverzichtbar
Beiträge: 501
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 18:48
Meine Instrumente: Courtois, Getzen, Hüttl, Mosch, Melton

Re: Josef Lidl LFH-733

Beitrag von jupiter » Montag 15. Dezember 2014, 19:38

Das mit den Ventilen kann ich bestätigen. Die Federn sind extrem stramm und die weißen Anschlaggummis ziemlich hart, weshalb es ziemlich klappert. Du kannst aber beides austauschen lassen. Ich spiele inzwischen aber auf einem Melton Ideal MWF-10, das ist eine ganz andere Liga. Das Lidl nehme ich nur noch für Marschmusik und Weihnachtsmarkt. Bei dem Lidl haben sich mit der Zeit auch Schlieren und Flecken unter dem Lack gebildet bzw. ist dieser an den Griffstellen bereits ziemlich abgegriffen. Der Klang von dem Lidl ist aber sehr schön, besonders mit Trompetenmundstück.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast