Brassego CAT vs. Bach Stradivarius 37

Hier ist Platz für eure Equipment Testberichte

Moderator: Die Moderatoren

Forumsregeln
Um den Testberichten eine einheitliche Struktur zu geben haben wir folgenden Rahmen entworfen.
Bitte diese Struktur bei den Berichten zu übernehmen.

Modell:
Besondere Spezifikationen: (Light/Heavy, Bohrung, Becher etc.):

Pro: (Stichworte)
Kontra: (Stichworte)
Gesamtbewertung: (1 bis 5 Punkte)

Klang:
Spielgefühl:
Verarbeitung:
Persönliche Bewertung:

Beiträge werden nach Prüfung durch die Moderatoren
freigegeben.
Antworten
Petrocelli
NormalPoster
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 7. Juni 2011, 08:44
Meine Instrumente: Einigermaßen beständig spiele ich nur mein Mundstück

Brassego CAT vs. Bach Stradivarius 37

Beitrag von Petrocelli » Montag 14. Oktober 2013, 09:09

Liebe KollegInnen,

ich werde mich an die vorgegebene Struktur halten, aber zur Veranschaulichung (besser: Veranhörlichung) auch ein Video anfügen, das den Klang der Trompete besser vermitteln soll als Worte und damit vielleicht den Bericht objektiv(er) macht. Anlass dazu war ein Post zu meinem Beitrag, der ein paar BRASSEGO-Prototypen vorstellt, allesamt noch ohne Namen. Dieser Post schlug einen Vergleich vor. Schilke und van Laar hatte ich nicht zur Hand, jedoch eine ganz neue BACH 37 aus dem Geschäft.

Modell: BRASSEGO Prototyp (wie ich hörte, soll das Modell CAT heißen)
Besondere Spezifikationen: Großer Messingbecher mit Singing Bell-Hämmerung, zweigeteilt, ML-Bore, keine Stützen beim Stimmbogen, vordere Stütze zwischen Mundrohr und Becher direkt an der Maschine, Gewicht: ca. 1050g, getestete Version: roh und mit eckigerem Stimmzug

Pro: Verarbeitung, Maschine, Ansprache, Intonation, Variabilität im Klang
Kontra: Vermutlich der Preis
Gesamtbewertung: möchte es objektiv halten

Klang: Schwierige Aufgabe, den zu beschreiben, deshalb das Vergleichsvideo! Ich versuche es trotzdem: Im Vergleich mit der Bach weniger kühl und nüchtern, sondern mit mehr Wärme, aber auch mehr "Sizzle" aber der Mittellage. Mir kommt es vor, als sei die Bach ein Skalpell oder eine Laserkanone, also irgendetwas Schnittiges, wogegen die BRASSEGO mit viel mehr Breite aufwartet. Vielleicht buchstäblich sogar, wenn es das Frequenzspektrum betrifft. Die Begriffe 'voll' und 'satt' kommen mir in den Sinn.

Spielgefühl: Sehr offen, ergo leichte Ansprache, aber nicht wie ein "Luftloch ohne Boden", dennoch gutes Slotting

Verarbeitung: ohne Tadel - bin allerdings nicht so heikel wie manche Kollege hier...

Persönliche Bewertung: Die will ich mir auch sparen... Sparen ist aber ein gutes Thema, das sollte ich nämlich anfangen, wenn ich mir so ein Ding einmal kaufen sollte, was ich mir gut vorstellen kann!

Und hier das Video: http://www.youtube.com/watch?v=WigtjvGufmw
Habe leider zu spät bemerkt, dass die Stimmung bei beiden Trompeten nicht ganz gleich ist, sorry! Mundstück ist selbstverständlich dasselbe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste