Bach-Spada B-Trompete

Hier ist Platz für eure Equipment Testberichte

Moderator: Die Moderatoren

Forumsregeln
Um den Testberichten eine einheitliche Struktur zu geben haben wir folgenden Rahmen entworfen.
Bitte diese Struktur bei den Berichten zu übernehmen.

Modell:
Besondere Spezifikationen: (Light/Heavy, Bohrung, Becher etc.):

Pro: (Stichworte)
Kontra: (Stichworte)
Gesamtbewertung: (1 bis 5 Punkte)

Klang:
Spielgefühl:
Verarbeitung:
Persönliche Bewertung:

Beiträge werden nach Prüfung durch die Moderatoren
freigegeben.
Antworten
Bachbengel
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 12. April 2014, 22:16
Meine Instrumente: Endres Model 8
Bach-Spada Strad.37
Benge 3X MLP

Bach-Spada B-Trompete

Beitrag von Bachbengel » Donnerstag 12. Juni 2014, 23:50

Modell:
Medium Large-Maschine, 37er Messing-Schallstück, Tuning-Bell, Spada Mundrohr 2L, Original-Stimmzug, alternativ: halbrund. Im Gegensatz zum Original am Stimmzug nur einfach verstrebt. Verschiebbare Stütze am ersten Zug, Messingscheibe am dritten Ventil für verbessertes Slotting.

Pro: Sehr saubere Intonation und leichte Ansprache
Kontra: bisher nichts
Gesamtbewertung: 5

Klang: Kompakter, sonorer und knackiger Strad-Sound mit dem gewohnten Kern. Wird heller und offener mit halbrundem bwz. vollrundem Large-Stimmzug.
Spielgefühl: Relativ hoher Widerstand, der in höherer Lage nicht hölzern wird, sondern geschmeidig kontrollierbar bleibt. Sparsamer Luftverbrauch, Klang geht schnell auf bei guter
Projektion. Sehr gutes Einrasten der Töne. Maschine läuft dank Feinjustierung seidenweich, blitzschnell und sehr leise.

Verarbeitung: einwandfrei

Persönliche Bewertung: Der Spada-Umbau bleibt klanglich im besten Sinn eine Bach, jedoch mit deutlich verbesserten Spieleigenschaften wie ein zufälliger direkter Vergleich mit einem serienmäßigen Artisan-Modell ergab. Die genannten Vorzüge des Tunings gelten auch im Vergleich zu meiner Standard 37er, die ich 25 Jahre gespielt habe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast