Krinner Flügelhörner Prinzessin Light - Medium - Heavy

Hier ist Platz für eure Equipment Testberichte

Moderator: Die Moderatoren

Forumsregeln
Um den Testberichten eine einheitliche Struktur zu geben haben wir folgenden Rahmen entworfen.
Bitte diese Struktur bei den Berichten zu übernehmen.

Modell:
Besondere Spezifikationen: (Light/Heavy, Bohrung, Becher etc.):

Pro: (Stichworte)
Kontra: (Stichworte)
Gesamtbewertung: (1 bis 5 Punkte)

Klang:
Spielgefühl:
Verarbeitung:
Persönliche Bewertung:

Beiträge werden nach Prüfung durch die Moderatoren
freigegeben.
Antworten
TrompetenKäfer
Unverzichtbar
Beiträge: 1268
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Meine Instrumente: Alles Blech, und davon nicht zu wenig
Wohnort: Niederösterreich

Krinner Flügelhörner Prinzessin Light - Medium - Heavy

Beitrag von TrompetenKäfer » Freitag 17. Februar 2017, 09:51

Ich habe von der Fa. Krinner - Instrumentenbau
http://www.krinner-instrumentenbau.de/
Flügelhörner zum Testen bekommen und zwar das Modell Prinzessin in den Ausführungen:

Light (Vlado Kumpan Modell mit kleinem Schallbecher) mit Antiklack

Medium (Ziernbauer Maschine) Roh - poliert

Heavy (Ziernbauer Heavy Maschine, sonst baugleich mit Medium) Roh - poliert
________________________________________

Modell: Krinner Prinzessin Light in Antiklack-Ausführung
Verwendete Mundstücke: Breslmair F3 und F6

Pro: Eigentümliche Optik, Top Stimmung, seidenweicher Lauf der Maschine, runder, sonorer Klang
Kontra: konnte ich nichts feststellen

Klang: gegenüber dem Medium- und Heavy-Modell kommt mir der Klang etwas weniger obertonreich vor, es wird erst mit sehr viel Kraftaufwand hell, wird aber nie blechern oder scheppernd
Spielgefühl: die Luft geht gut weg, die Töne sprechen sauber an. Es war ein "in die Hand-nehmen und passt"-Gefühl, das sich vom ersten Ton an einstellte
Verarbeitung: Top

Persönliche Bewertung: von einem "Kumpan"-Modell hätte ich eher einen feuerzeugartigen Klang erwartet. Interessanterweise macht das Gesamtpaket einen super Eindruck. Ich finde, dass das Horn in keine Nische passt, sondern sehr breitbandig einsetzbar ist. Mit dem größeren Breslmair F3 macht es auch in der Volksmusikbesetzung und beim Liederblasen eine super Figur
_______________________________

Modell Krinner Prinzessin Medium
Verwendete Mundstücke: Breslmair F3 und F6

Pro/Kontra siehe oben

Klang: es hat den hellsten Klang aller 3 Probanden. Der Klang ist frei und rund, das Spielgefühl ist für mich sehr effizient. Das was ich hineintue wird unmittelbar umgesetzt und klingt wunderbar nach Flügelhorn. Auch größere Lautstärken brauch man nicht zu scheuen. Das Horn setzt sich durch und wird laut, aber nie blechern oder grob.

Gegenüber dem Kumpan Modell brauchte ich etwas eingewöhnungszeit, weil der Ton formbarer ist. Das ist wahrscheinlich der "größeren" Gesamtkonzeption des "Medium" geschuldet. Es lässt einem spielerisch/gestalterisch Freiheiten, man ist aber nicht gefährdet, sich zu verlaufen. Das Horn hat irgendwie ein "Sicherheitsnetz" eingebaut, das einen spielerisch im Zaum hält.

Verarbeitung: Top

Persönliche Bewertung: Das "Medium" ist für mich die Allroundwaffe auch für Leute, die etwas kleinere Mundstücke spielen und deren Übe-Aufwand nicht allzu hoch ist. Es ist das Sicherheitspaket, das in keinem Musikverein fehlen sollte ;)

____________________________________

Modell: Krinner Prinzessin Heavy

Alles siehe oben ;)

Klanglich unterscheidet sich das Heavy zum Medium durch einen etwas gedeckteren Klang. Ich persönlich mag das höhere Gewicht nicht, da es mir spielerisch zu viele Freiheiten nimmt. Es ist in der Spielweise deutlich weniger flexibel als das Kumpan- und Medium-Modell.

Mit dem größeren Breslmair F3 erreicht man einen super Sound, aber es wird dann ab g2 aufwärts für mich schwierig, die Töne noch sauber zu treffen, und das C3 ist mir gerne zu tief. MIt meinem Breslmair F6 ist diese Gefahr nicht gegeben.
Wahrscheinlich braucht es hier eine gute Mischung aus Instrument und Mundstück oder das Horn entspricht dem persönlichen Gusto eben mehr, als das bei mir der Fall ist.

Das Heavy ist ebenfalls sehr in Ordnung, aber eben aus meiner Sicht etwas, das einem liegen muss.

An dieser Stelle herzlichen Dank an Hr. Krinner dass er mir die 3 Instrumente zur Verfügung gestellt hat und Gratulation für die Schaffung dieser 3 sehr feinen Flügelhörner. Wenn jemand ein gutes Drehventil sucht, sollte er die Prinzessinnen jedenfalls mal ins Auge fassen. Hier herrscht großes "willhaben" Potential (das bei mir nur durch die Tatsache gemildert wird, dass ich bereits ein sehr gutes Flügelhorn aus anderem Hause habe), denn sonst wäre entweder das Medium oder das Kumpan bei mir geblieben :)

OndraJ
ExtremPoster
Beiträge: 312
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 16:11
Meine Instrumente: Yamaha

Re: Krinner Flügelhörner Prinzessin Light - Medium - Heavy

Beitrag von OndraJ » Sonntag 19. Februar 2017, 20:06

Den Testbericht kann ich bestätigen. Es is schon einige Zeit her dass ich die Prinzessin und das Vlado Horn getestet habe.
Es sind beides ausgezeichnete Flügelhörner. Intonation und Ansprache perfekt.
Das Vlado war nicht wie erwartet eng, scharf oder besonders hell im Klang, sondern wie vom TE beschrieben sehr allroundtauglich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast