Improvisation - Akkordwechsel

Hier geht es um Improvisieren , Stilistik , halt alles was mit Jazz bzw. Moderner Musik zu tun hat

Moderator: Die Moderatoren

jazzingJo
PowerPoster
Beiträge: 54
Registriert: Sonntag 9. September 2012, 11:39
Meine Instrumente ..: Trompete, Flügelhorn, Posaune

Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von jazzingJo » Sonntag 11. August 2013, 23:40

Hi liebe Trompeter,
ich habe folgendes Problem:
Seit ich mich mit dem Thema Improvisation beschäftige habe ich immer wieder das selbe Problem. Ich höre oder kriege nicht mit wann ein Akkord wechselt. Ich weiß also was ich über einen Akkord spielen kann, aber ich weiß nicht wann, weil ich nicht höre wann der Akkord kommt. Das Problem gibt es nicht bei Stücken, die eine Figur als Begleitung haben wie z.B. Cantaloup Island. Da ist das kein Problem.
Was kann ich da tun? Vielleicht haben/hatten andere das selbe Problem und können weiterhelfen.

Lieben Gruß
JO

Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
Beiträge: 523
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von duden » Montag 12. August 2013, 02:40

Hör auf den Bass.
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8369
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von Bixel » Montag 12. August 2013, 07:27

Neben der Orientierung am Bass bietet vor allem auch die Melodie ein äußerst hilfreiches "Geländer" für die formale Orientierung (zu der das richtige Timing der Akkordwechsel zählt):
Wenn man die Melodie eines Songs sicher verinnerlicht hat und diese - bewusst oder eher unbewusst - während des Improvisierens "vor dem geistigen Ohr mitlaufen" lässt, wirft einen so schnell nichts aus der (formalen) Bahn.

Hilfreich ist es auch, die Improvisation als eine Variation der Melodie zu beginnen, wie es schon die alten Meister des Barock taten; auch hierbei wird der oben beschriebene Effekt genutzt.

:idea:
.
Zurück zum Thema...

Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1274
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von orlando_furioso » Montag 12. August 2013, 08:26

Es gibt für alles eine App ...

Ich habe am Samstagabend beim Jam mit Adam ein tolles Stück Software kennengelernt und sofort geladen: "iReal B" - da kannst du nicht nur die ganzen Leadsheets des RealBook draufladen, sondern auch eigene Harmoniefolgen programmieren - quasi eine elektronische Rhythmusgruppe. Preis: 6,99 EUR im iOS AppStore. Ob es die Software auch für die ganzen anderen Mobilgeräte - sprich non-human Androids - gibt weiß ich nicht.

Jedenfalls kannst du die Begleitung sehr differenziert einstellen und erstmal mit Gitarre, dann ohne üben. Oder lass das Schlagzeug weg und lass nur den Bass spielen. Improvisieren lernt man, indem man es tut. Hiermit kannst du es stundenlang im stillen Kämmerlein tun.
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece

beha
PowerPoster
Beiträge: 70
Registriert: Montag 9. Januar 2012, 10:09
Meine Instrumente ..: B&S Challenger MBX

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von beha » Montag 12. August 2013, 09:14

Eine für mich hilfreiche Vorgehensweise war:

Den Grundton des gerade aktuellen Akkordes mitsingen während die Begleitung läuft. (Später dann die Terz usw.)
Das öffnet die Ohren.

Benutzeravatar
Tobias
Unverzichtbar
Beiträge: 1075
Registriert: Sonntag 28. September 2003, 12:32
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von Tobias » Dienstag 13. August 2013, 09:42

jazzinJo hat geschrieben:...weil ich nicht höre wann der Akkord kommt
Da sind schon viele gute Tipps dabei.

Meiner:

Du musst dein Ohr trainieren.

Versuche zuerst kleine Melodien z.B. von Volksliedern nachzusingen und wenn das klappt nachzuspielen. Aber erst auf dem Instrument versuchen, wenn du es wirklich singen kannst, nicht vorher rumprobieren.
Schalte das Radio ein und versuche Melodien, die du hörst, zuerst nachzusingen und dann nachzuspielen.
Später ist es klasse, das mit Jazzvokabular zu trainieren. Zu einer Aufnahme, die dir gefällt, mitspielen, die Melodie, Phrasen, die dir gut gefallen usw.

Die Fähigkeit, gut zu hören, ist meiner Meinung nach beim Jazz spielen, das absolut Wichtigste. Ziel sollte es sein, die Harmonien, die die Rhythmusgruppe spielt zu hören und nicht abzulesen.
Kommunikation mit den Mitmusikern kann auch erst stattfinden, wenn nicht jeder darin gefangen ist, etwas von einem Blatt abzulesen, sondern jeder noch Kanäle offen hat um zu hören, was die anderen machen und darauf zu reagieren.

Fazit: HÖREN ÜBEN.

Gruß

Tobias
Olds Special (1954)
Getzen Eterna
Flgh Bach Strad 183

Benutzeravatar
moselheinz
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 19:02
Meine Instrumente ..: Schagerl Academica
Conn Constellation 38 B Bj. 1974
Yamaha YFH 2310 Flügelhorn
Wohnort: Köln

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von moselheinz » Sonntag 10. November 2013, 12:50

Hallo zusammen,
ich habe als Akkordeonbaumeister lange Jahre als Dozent für den DHV (Akkordeon Verband) gearbeitet. Das waren Wochenkurse mit Workshops vom klassischem Orchesterspiel bis Dirigentenlehrgänge.
Abends gings in der Bar weiter und ich hab gerne auf Zuruf alles mögliche auf dem Akkordeon gespielt. Wenn mich dann gestandene Notisten gefragt haben, wie ich das mache, hab ich den immer den Rat gegeben, sich in aller Ruhe ans Radio zu setzen und einen Schlagerkanal einzuschalten (z.B.WDR 4). Dann auf den Bass hören und auf Akkordseite die Akkorde rausfinden und mitspielen.
Meistens haben die Schlager 3 bis 5 Akkorde und sind recht einfach gestrickt. Mit der Zeit kriegt man ein Verständniss für Akkordabläufe und dann ist selbst ein Quintabgang kein Geheimniss mehr.
Es gibt bei den Akkordbegleitungen einige Taschenspielertricks, die die Komponisten immer wieder gerne nutzen. Interessanter wird es dann mit den späten Beatles bzw. mit klassischer Musik.
Also hören, hören und ausprobieren. Ich spiele seit 18 Monaten Trompete und kann die Erfahrungen wunderbar anwenden.
Hier noch ein Link zur Impro, der mir sehr gut gefallen hat: http://www.youtube.com/watch?v=2UQU9MFSmzk von Charly Porter.

Lg vom Moselheinz

blauaug123
NormalPoster
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 9. April 2009, 20:06
Meine Instrumente ..: Trompete Kontrabass Gitarre

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von blauaug123 » Montag 17. März 2014, 17:24

hallo,

wenn Du bei der Jazzimprovisation Probleme mit dem Hören von Akkorden hast, solltest Du vielleicht modalen Jazz spielen, der wenige, sehr prägnante Wechsel bietet. Dann verfügst Du auch über mehr Zeit, um mit den Tönen zu "spielen", siehe auch http://www.educatium.de/jazzimprovisation/ . Ansonsten war der Tipp oben mit dem Bass nicht schlecht, summe doch bei den Songs den Bass-Grundton mit !

:) :)

Benutzeravatar
Haudraufjupp
SuperPoster
Beiträge: 204
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 12:23
Meine Instrumente ..: Bach Stadivarius 25 L mit MAW Maschine
B&S Challenger II
Courtois Brevete

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von Haudraufjupp » Donnerstag 10. April 2014, 09:13

Meine Frage waere: Geht es um Stuecke, die du einueben moechtest, wo du also feste Harmonieablaeufe hast, oder eher um sowas wie Jamsessions?
Wenn du Stuecke einueben moechtest, dann lohnt es sich die Harmonien zu ueben, als arpeggios, mit Metronom. Hinterher hast du erstens im Kopf, wann genau welcher Akkord kommt, zweitens hast du im Ohr, wie der klingt und drittens hast du schonmal die Grundtoene als Improvisationshilfe.
Hilfreich sind die obengenannten Apps, ich persoenlich stehe aber mehr auf 'Band in a Box'. Mit diesen hilfsmitteln zu ueben bringt meineer Meinung nach extrem viel fuer das orientierungsgefuehl und die Improvisation insgesamt.
Also viel Spass beim Spielen!
Schoene Gruesse!

lochimblech
NormalPoster
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 11. Dezember 2015, 13:51
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von lochimblech » Montag 25. Januar 2016, 20:49

es empfiehlt sich auch langfristig, ein Begleitinstrument wie Gitarre o Klavier zu erlernen, mit dem wir die Songs durchspielen und lernen vermögen, bevor wir zur Trompete greifen,

:licht:

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8369
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von Bixel » Donnerstag 28. Januar 2016, 07:40

lochimblech hat geschrieben:es empfiehlt sich auch langfristig, ein Begleitinstrument wie Gitarre o Klavier zu erlernen, mit dem wir die Songs durchspielen und lernen vermögen, bevor wir zur Trompete greifen.
Guter Tipp, nicht von ungefähr ist das Klavierspiel im Rahmen eines Jazztrompetenstudiums ein Pflichtnebenfach.
Benefit: Am Klavier sieht man (mehr noch als bei der Gitarre), was bei einem Song harmonisch vor sich geht.

Andererseits lässt sich aber durch die heutigen Play-along-Möglichkeiten - insbesondere auch mittels Band-in-a-Box - vieles hervorragend ohne Klavier bewältigen.

Ich persönlich arbeite (unterrichtend) sehr viel mit Band-in-a-Box, weil mich die eigene Klavierbegleitung ungleich stärker vom Tun des Schülers ablenken würde, und weil ich schlecht gleichzeitig am Klavier begleiten und Dinge auf der Trompete demonstrieren kann.

:licht:
Zurück zum Thema...

lochimblech
NormalPoster
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 11. Dezember 2015, 13:51
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von lochimblech » Donnerstag 14. April 2016, 10:21

Was ist denn Band-in-Box?

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8369
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von Bixel » Donnerstag 14. April 2016, 11:00

lochimblech hat geschrieben:Was ist denn Band-in-Box?
http://lmgtfy.com/?q=band+in+a+box

:licht:
Zurück zum Thema...

blauaug123
NormalPoster
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 9. April 2009, 20:06
Meine Instrumente ..: Trompete Kontrabass Gitarre

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von blauaug123 » Donnerstag 30. Juni 2016, 20:03

kannte ich auch nicht,
wikipedia:
"...Die erste Version von Band-in-a-Box erschien 1990 für Atari ST... "
"...Lange gab es keine vergleichbare Software mit einer derartigen musikalischen Intelligenz. 2007 jedoch wurde das Programm Ludwig veröffentlicht, welches funktional zwar hinter Band-in-a-Box zurückbleibt, ..."

und ich gab früher aufwändig in ein Notenprogramm alle einz Noten ein :(

lochimblech
NormalPoster
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 11. Dezember 2015, 13:51
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Improvisation - Akkordwechsel

Beitrag von lochimblech » Donnerstag 1. März 2018, 14:14

dafür hattest Du dann Deine Play-Alongs, genau wie Du sie haben wolltest,

man kann aber auch die Band fragen, aufnehmen und nicht mitspielen :lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste