Mahlers Posthornsolo

Hier geht`s um die klassischen Stücke,Märsche,Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
Trumpet Chief
PowerPoster
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 23. November 2010, 21:04
Meine Instrumente: Schagerl Vienna 2011
Schilke 15C4
Yamaha YTR 2335
Denis Wick 2C
Wohnort: Niederösterreich

Re: Mahlers Posthornsolo

Beitrag von Trumpet Chief » Montag 9. April 2012, 21:07

ich hab diese äußerst schöne nummer mit meiner drehventil C-Trompete und einem flgh mundstück gespielt. Ist vl etwas ungewohnt, doch ich denke dass, dies nah an mahlers klangvorstellung hinkommt und mir selbst hat es so auch am besten mit den mir verfügbaren equipment angehört

lg Trumpet Chief
Wer bremst verliert !!! Also gib Vollgas !!!

Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1123
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente: meistens C

Re: Mahlers Posthornsolo

Beitrag von Singvögelchen » Montag 9. April 2012, 22:35

Völlig klar, wenn du dich wohlfühlst, sind die Zuhörer eben auch zufrieden...Soviel Kompromiss muss erlaubt sein. Du spielst ja nicht für Musikwissenschaftler, die jede Beule vom Posthorn zu kennen glauben, sondern für Menschen, die die Musik genießen wollen.

Bei mir ist mit Drehventil-Trompete plus Flügelhornmundstück die Intonationskurve leicht verschoben, bes. die Töne mit dem ersten Ventil fast alle zu tief. Hast du das Problem gut lösen können? Viele Hilfsgriffe benutzen müssen?

Schöne Grüße, Singvögelchen
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"

Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Re: Mahlers Posthornsolo

Beitrag von duden » Montag 23. April 2012, 13:01

Gestern die Münchner gehört mit dem Teil. Guido Segers hat´s auf einem Es-Flügelhorn gespielt - absolut makellos und ergreifend schön.



Danach kam eine Frage auf, die ich nicht beantworten konnte: Wer bestimmt eigentlich bei den Streichern, wer an welchem Pult sitzt? Und kann man sich da auch "nach oben", also vorne spielen?
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.

doc_trumpet
SuperPoster
Beiträge: 244
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2008, 17:57
Meine Instrumente: Weimann AERO B
Weimann Passion C
Yamaha YTR 9835 Picc
YTR 9335 CHS B und C - Trompete
Bach Kornett
Breslmair TP3 / Toshi 16E4 EWS
Wohnort: Bayern

Re: Mahlers Posthornsolo

Beitrag von doc_trumpet » Montag 23. April 2012, 18:21

@ duden - es gibt Orchester, da sind die Pulte "eingeteilt" - in manchen Orchestern wird rotiert ( selbstredend nicht an den Solopulten ). Nach "vorne" spielen kann man sich nur im Probespiel, wenn eine solche Position ausgeschrieben ist ;-)
Gruss

Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1123
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente: meistens C

Re: Mahlers Posthornsolo

Beitrag von Singvögelchen » Montag 23. April 2012, 23:41

nochmal @Duden da gibt es normalerweise klare Regeln "TVK-Tarifvertrag für Kulturorchester": die Stimmführer (Konzertmeister bzw. Stimmführer, Stellvertr. KM, Vorspieler) sind in ihrer Reihenfolge vertraglich festgelegt, und wenn 2 KM gleichgestellt sind, koordinierend genannt, dann muss nur einer von beiden arbeiten, der andere hat frei. Nur in größeren Orchestern. Und die im Tutti sind eigentlich gleich. Falls sie nicht rotieren (was allerdings äußerst sinnvoll wäre) dann sitzt der (dienst)-jüngste Geiger am letzten Pult links und "stirbt" sich nach vorne. Dahinter kommen dann nur noch die Praktikanten und Substituten und Aushilfen. Also kurz vor der Rente sitzt er dann mal knapp hinterm Konzertmeister... ist für Außenstehende in der Tat schwer zu durchschauen, und dann noch Zickenkriege in Streichergruppen wenn bestimmte Leute nicht miteinander können, oje...das ist bei Bläsern übersichtlicher.
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"

Benutzeravatar
Fama
Unverzichtbar
Beiträge: 641
Registriert: Dienstag 10. Februar 2009, 08:56
Meine Instrumente: LECHNER
Bischofshofen
Wohnort: Pandora

Re: Mahlers Posthornsolo

Beitrag von Fama » Dienstag 24. April 2012, 06:38

Singvögelchen hat geschrieben:Hallo tub,
...
Irgendwie gehen tut das bestimmt auf dem Fürst-Pless-Horn, aber normalerweise sind das recht einfach gebaute Instrumente, wo es einfach mal Grenzen gibt beim Klangvolumen, bei der Intonation.
Der Anspruch, eine Mahler-Sinfonie auf höchstes Niveau zu bringen (siehe die Links in den vorangegangenen Meldungen) ist (eben auch instrumentenbaulich betrachtet) ein anderer, als im Wald ein Jagdsignal zu blasen.
...
Abseits von Ebay und Egun ("Sie bieten hier auf ein Fürst Pless Horn in Bb mit garantiert reinem Klang, das Mundstück ist dabei!")
gibt es noch eine andere Welt. Allerdings nicht um 50 Euro.

Er hier: http://www.bruckner-orchester.at/3379_D ... 508=id='99'
Hat es vor 3 oder 4 Jahren in Linz auf einem Ventilhorn so überzeugend gespielt, wie ich es noch nie zuvor gehört habe.
Hinzu kam, dess er einfach hinten bei einem Eingang in den Konzertsaal kam, und es unter dem Balkon inmitten des Auditoriums spielte.

jerryy
NormalPoster
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 25. Dezember 2005, 20:31
Wohnort: darmstadt

Re: Mahlers Posthornsolo

Beitrag von jerryy » Montag 24. Juni 2019, 23:06

Heute aqbendam Theater in Darmstadt wurde es mit einem Posthorn ohne(!) Ventile gespielt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast