Brass Bands in Deutschland

Hier geht`s um die klassischen Stücke,Märsche,Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 710
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Brass Bands in Deutschland

Beitrag von blechfan » Mittwoch 24. März 2010, 23:42

@ Mr. Maple:

... dann habe ich euch schon gehört, und zwar beim DEPT in Leipzig. War ein sehr schönes Programm, gut vorbereitet und gut geblasen, ABER:

Ich war zutiefst enttäuscht über euren Sound. Das tiefe Blech war ja fast Brassband-mäßig besetzt, aber das hohe Blech: 3 Kornette hab ich gesehen, der Rest Trompeten und die noch scharf geblasen. Der Gipfel war, dass die Sopran-(Es)-Cornet-Stimme den ganzen Abend mit einer giftigen Piccolo -Trp gespielt wurde...

Das tat einfach nur in den Ohren weh und hatte mit dem wunderschönen weichen Brass-Band Sound nix mehr gemeinsam.

Und deshalb empfand ich das als "Etikettenschwindel". Wer sich Brass-Band nennt, sollte auch entsprechend instrumentieren. Leider ist der Begriff nicht "geschützt"...

Vielleicht solltet ihr da doch mal umdenken und auf Cornets umstellen.

Gruß
Blechfan

Benutzeravatar
Mr.Maple
PowerPoster
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 21. Februar 2010, 19:33
Meine Instrumente: Bach Stradivarius 37 G (Bach 3C / Laskey 50ES)
Yamaha YFH 631 GS (JK FL 1C)
Wohnort: Nähe Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Brass Bands in Deutschland

Beitrag von Mr.Maple » Donnerstag 25. März 2010, 11:01

blechfan hat geschrieben:@ Mr. Maple:

... dann habe ich euch schon gehört, und zwar beim DEPT in Leipzig. War ein sehr schönes Programm, gut vorbereitet und gut geblasen, ABER:

Ich war zutiefst enttäuscht über euren Sound. Das tiefe Blech war ja fast Brassband-mäßig besetzt, aber das hohe Blech: 3 Kornette hab ich gesehen, der Rest Trompeten und die noch scharf geblasen. Der Gipfel war, dass die Sopran-(Es)-Cornet-Stimme den ganzen Abend mit einer giftigen Piccolo -Trp gespielt wurde...

Das tat einfach nur in den Ohren weh und hatte mit dem wunderschönen weichen Brass-Band Sound nix mehr gemeinsam.

Und deshalb empfand ich das als "Etikettenschwindel". Wer sich Brass-Band nennt, sollte auch entsprechend instrumentieren. Leider ist der Begriff nicht "geschützt"...

Vielleicht solltet ihr da doch mal umdenken und auf Cornets umstellen.

Gruß
Blechfan

Hallo blechfan,

Ich war auch eine der "giftigen" Trompeten ...
Im Übrigen gibt es die scharfe Piccolo nicht mehr, die wurde inzwischen ausgetauscht
und unser Solo-Cornet-1-Bläser spielt ja immerhin eins :wink:

Einerseits stimmt es natürlich, dass wir nicht mustergemäß besetzt sind,
andererseits hat auch nicht jede Big Band 4 Trompeten, die richtigen 5 Saxophone etc.

Wenn ich da einfach mal für mich spreche:
Ich habe Spaß an dieser Musik und spiele sie gerne.
Roland Werner ist seinerseits ein großer Brass Band Fan und vermittelt da sicherlich die richtigen Dinge.
Da kommt es dann aber auf die Musik an und nicht auf das Equipment.
Denn ich will auch weiterhin Spaß an dieser Musik haben und mir nicht wegen einer Probe im Monat und zwei Konzerten im Jahr ein Kornett kaufen (und üben!)
Das hat einfach praktische Hintergründe.
Ich kann deinen Perfektionismus diesbezüglich zwar verstehen, aber mir macht es trotzdem Spaß wie es jetzt ist und so soll es auch bleiben.
Man sollte da meiner Meinung nach auch nichts "schützen".
Die Saxer in der Big Band dürfen ja schließlich auch Klarinette und Flöte spielen :licht:

Vielleicht sieht man sich ja mal wieder bei einem Konzert der NBB *gg*

greetz,
maple
Bach Stradivarius 37 G (Bach 3C / Laskey 50ES)
Yamaha YFH 631 GS (JK FL 1C)

MathiasDD
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 23. Juni 2009, 21:56
Meine Instrumente: Yamaha YTR 8335 RGS
Cousnon Monopol (Bj. 1924)
Bob Reeves Mouthpieces

Re: Brass Bands in Deutschland

Beitrag von MathiasDD » Donnerstag 25. März 2010, 21:25

Ich bin immer der Meinung, dass man schon das Instrument nehmen sollte, das oben links auf dem Zettelk angegeben, bzw. dann in den Noten Wechsel angegeben sind.

Du kommst ja auch nicht auf die Idee, in der Big Band die Harmon-Mute Phrase mit dem Flügelhorn zu spielen.

Benutzeravatar
Mr.Maple
PowerPoster
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 21. Februar 2010, 19:33
Meine Instrumente: Bach Stradivarius 37 G (Bach 3C / Laskey 50ES)
Yamaha YFH 631 GS (JK FL 1C)
Wohnort: Nähe Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Brass Bands in Deutschland

Beitrag von Mr.Maple » Donnerstag 25. März 2010, 21:47

MathiasDD hat geschrieben:Ich bin immer der Meinung, dass man schon das Instrument nehmen sollte, das oben links auf dem Zettelk angegeben, bzw. dann in den Noten Wechsel angegeben sind.

Du kommst ja auch nicht auf die Idee, in der Big Band die Harmon-Mute Phrase mit dem Flügelhorn zu spielen.
Stimmt. Und warum ?
Weil ich sowohl einen tollen Dämpfer als auch ein tolles Flügelhorn habe.
Hätte ich eins von beiden nicht, wäre es dennoch kein Grund für mich aus der Big Band auszutreten.
Außerdem hinkt der Vergleich (wie fast jeder).
Hätte ich ein Kornett, würde ich es mit Sicherheit spielen.
Aber wie schon erwähnt ... Wegen 30 Stunden im Jahr kauf ich mir nicht so ein Teil.
Bach Stradivarius 37 G (Bach 3C / Laskey 50ES)
Yamaha YFH 631 GS (JK FL 1C)

Benutzeravatar
Zap
ExtremPoster
Beiträge: 423
Registriert: Dienstag 29. November 2005, 01:37
Wohnort: Aachen

Re: Brass Bands in Deutschland

Beitrag von Zap » Freitag 26. März 2010, 00:39

@ Mr.Maple, wer kein Kornett spielen will soll es eben lassen, jeder wie er möchte. Aber bitte glaube mir, der Unterschied, ob Du in der Brassband passende Instrumente (Althörner, Kornette) oder nicht spielst, ist kein kleinlicher Perfektionismus, sondern geht zum Kern des Gedankens der Brassband.
Du schreibst, es ginge um Musik, nicht um Equipment - das ist genau richtig! Eine Brassband zeichnet aber gerade in musikalischer Hinsicht aus, dass alle Instrumente miteinander harmonieren, und man - wie unser Dirigent es gerne formuliert - mit dem Eb-Kornett in der Tuba verschwinden kann, und umgekehrt(!). Nur dadurch entsteht diese beeindruckende Flexibilität des gesamten Klangapparates, und nur so entsteht dieser unglaubliche Brassband-Sound!

Natürlich macht es auch auf der Trompete Spaß, schnelle Sechzehntel und schöne Akkorde zu spielen, aber wenn Du glaubst, das wäre schon Brassband - da verpasst Du einfach was...
Gärtner&Thul Bb: Curry 1BC, Marcinkiewicz E9.1
ZKF 1525: GR 67FL
YCR 4330GS: RW3
YCR 8620S, F. Besson Bb/A: Tilz Custom

Benutzeravatar
Eisenpaul
SuperPoster
Beiträge: 109
Registriert: Mittwoch 25. Juni 2008, 09:18
Meine Instrumente: Big in Japan

Re: Brass Bands in Deutschland

Beitrag von Eisenpaul » Freitag 26. März 2010, 00:53

Zap hat geschrieben:@ Mr.Maple, wer kein Kornett spielen will soll es eben lassen, jeder wie er möchte. Aber bitte glaube mir, der Unterschied, ob Du in der Brassband passende Instrumente (Althörner, Kornette) oder nicht spielst, ist kein kleinlicher Perfektionismus, sondern geht zum Kern des Gedankens der Brassband.
Du schreibst, es ginge um Musik, nicht um Equipment - das ist genau richtig! Eine Brassband zeichnet aber gerade in musikalischer Hinsicht aus, dass alle Instrumente miteinander harmonieren, und man - wie unser Dirigent es gerne formuliert - mit dem Eb-Kornett in der Tuba verschwinden kann, und umgekehrt(!). Nur dadurch entsteht diese beeindruckende Flexibilität des gesamten Klangapparates, und nur so entsteht dieser unglaubliche Brassband-Sound!

Natürlich macht es auch auf der Trompete Spaß, schnelle Sechzehntel und schöne Akkorde zu spielen, aber wenn Du glaubst, das wäre schon Brassband - da verpasst Du einfach was...
:gut: So ist es!

Benutzeravatar
Mr.Maple
PowerPoster
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 21. Februar 2010, 19:33
Meine Instrumente: Bach Stradivarius 37 G (Bach 3C / Laskey 50ES)
Yamaha YFH 631 GS (JK FL 1C)
Wohnort: Nähe Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Brass Bands in Deutschland

Beitrag von Mr.Maple » Freitag 26. März 2010, 08:29

Zap hat geschrieben:@ Mr.Maple, wer kein Kornett spielen will soll es eben lassen, jeder wie er möchte. Aber bitte glaube mir, der Unterschied, ob Du in der Brassband passende Instrumente (Althörner, Kornette) oder nicht spielst, ist kein kleinlicher Perfektionismus, sondern geht zum Kern des Gedankens der Brassband.
Du schreibst, es ginge um Musik, nicht um Equipment - das ist genau richtig! Eine Brassband zeichnet aber gerade in musikalischer Hinsicht aus, dass alle Instrumente miteinander harmonieren, und man - wie unser Dirigent es gerne formuliert - mit dem Eb-Kornett in der Tuba verschwinden kann, und umgekehrt(!). Nur dadurch entsteht diese beeindruckende Flexibilität des gesamten Klangapparates, und nur so entsteht dieser unglaubliche Brassband-Sound!

Natürlich macht es auch auf der Trompete Spaß, schnelle Sechzehntel und schöne Akkorde zu spielen, aber wenn Du glaubst, das wäre schon Brassband - da verpasst Du einfach was...

Ihr habt ja auch alle Recht, das will ich Euch gar nicht streitig machen.
Nur hab ich eben schon oft genug "Hobby-Kornettisten" gehört, bei denen ich sagen muss
"Das kann ich auf meiner Trompete auch."
Und so einer will ich NICHT sein.
Deshalb fange ich persönlich es nicht an, weil es den Aufwand nicht wert wäre für so wenig Einsatz.
Das würde sich auch nur lohnen, wenn sie die ganze Brass Band Kornette anschaffen würde.
Wobei ... ihr bringt mich gerade auf eine Idee :mrgreen:
Kornett gehört dann eben auch wie Kornett gespielt.
Genauso wie man Flügelhorn auch nicht wie Trompete spielen darf.
Ich bin eben eher in der Big Band zu Hause oder im Soul / Funk - Bereich
und da gibt 's wenige die ein Kornett brauchen.
Wie gesagt: Ihr habt natürlich Recht.
Bei mir persönlich überwiegt da bisher allerdings die praktische Komponente.
Vielleicht schaffe ich mir eines Tages ja doch noch ein Kornett an :)
Oder vielleicht ein Ganschhorn :ironie:
Aber jetzt konzentriere ich mich erstmal auf meine Trompete :!:
Bach Stradivarius 37 G (Bach 3C / Laskey 50ES)
Yamaha YFH 631 GS (JK FL 1C)

barliman2001
NormalPoster
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 1. Juni 2012, 01:28
Meine Instrumente: Drehventile:
Ganter G7 Custom B
Kurt Laberer C
Dowids Concertline Es/D
Scherzer hoch-G
Pumpventile:
Ganter V8
Stomvi Elite C
Stomvi Elite Es/D
Vincent Bach Strad hoch-F
Stomvi Elite Piccolo
Stomvi Elite Cornett
Besson International Kornett B
Ganter Es-Kornett
Courtois 154 R Flügelhorn

Re:

Beitrag von barliman2001 » Montag 11. Juni 2012, 16:44

Kornett hat geschrieben:Kleiner Nachtrag:
... natürlich nind nicht nur "Brass Bandler" angesprochen (aber wer´s noch nicht ist, kann´s ja noch werden... :lol: )!
Mir geht es auch um die spezifischen Unterschiede des Cornet vs. Trompetenspiels!!
Ich finde schon, dat dat mutt!!! (Man muss ja nicht gleich in ein Philip McCann Vibrato verfallen :wink: )
Phillip McCann kann das Vibrato auch sehr gut abschalten - war erst vor zwei Monaten in Schottland und habe ihn in seiner Heimatband (Kinneil Unison Band) als Solist erlebt. War extrem interessant - im ersten Teil ein Solostück mit Echokornett, als Abschluß den "Post Horn Gallop".

barliman2001
NormalPoster
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 1. Juni 2012, 01:28
Meine Instrumente: Drehventile:
Ganter G7 Custom B
Kurt Laberer C
Dowids Concertline Es/D
Scherzer hoch-G
Pumpventile:
Ganter V8
Stomvi Elite C
Stomvi Elite Es/D
Vincent Bach Strad hoch-F
Stomvi Elite Piccolo
Stomvi Elite Cornett
Besson International Kornett B
Ganter Es-Kornett
Courtois 154 R Flügelhorn

Re: Brass Bands in Deutschland

Beitrag von barliman2001 » Montag 11. Juni 2012, 16:44

Kornett hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich spiele (u.a.) in einer der wenigen deutschen (bzw."deutschsprachigen") "british style" Brass Bands!
Würde mich freuen hier auf ein paar Gleichgesinnte, zwecks Erfahrungsaustausch, zu treffen!
Anybody out there?
Viele Grüße
Sven :lol:

barliman2001
NormalPoster
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 1. Juni 2012, 01:28
Meine Instrumente: Drehventile:
Ganter G7 Custom B
Kurt Laberer C
Dowids Concertline Es/D
Scherzer hoch-G
Pumpventile:
Ganter V8
Stomvi Elite C
Stomvi Elite Es/D
Vincent Bach Strad hoch-F
Stomvi Elite Piccolo
Stomvi Elite Cornett
Besson International Kornett B
Ganter Es-Kornett
Courtois 154 R Flügelhorn

Re: Brass Bands in Deutschland

Beitrag von barliman2001 » Montag 11. Juni 2012, 16:45

Wenige Brass Bands? Du solltest mal nach Österreich schauen! Insgesamt DREI! Aber immerhin jetzt eine ganz brauchbare in Wien - Brass Band Noricum. Suche "Erich Ott" auf Facebook, dort findest Du Konzertausschnitte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste