Am meisten unterschätzte Trompete?

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

dane666
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 15. März 2008, 09:19

Re: Am meisten unterschätzte Trompete?

Beitrag von dane666 » Mittwoch 18. August 2010, 14:42

Ich bin bisher mit den Bachs nicht sehr gut zurechtgekommen. Nun habe ich vor kurzem eine
Bach VBS 1 in eBay geschossen und muß sagen: eine sehr ,sehr gute Trompete. Sie ist etwas schwerer als
eine Strad 72-er . Sie spricht leicht an, klingt sehr voluminös , intoniert sehr sauber und ist sogar für
eine Bach sehr sauber verarbeitet. Und das beste: sie macht im oberen Register noch mehr auf .
Ich kenne niemanden, der ein solches ,,Billigmodell'' spielt (Bei Thomann für knapp 1200 Euro)
Deshalb ist sie für mich eine der unterschätzten Trompeten.
Grüße von Toni

Benutzeravatar
Zausel
ExtremPoster
Beiträge: 257
Registriert: Samstag 14. Oktober 2006, 07:02
Meine Instrumente ..: Trp: Getzen Eterna Severinsen Model
Kühnl & Hoyer Taschen-Trp. "Burba"
C-Trp: J. Michaels
Flh: Olds Clark Terry Model
Kornett "Weltklang"
Wohnort: Mittel-Gründau

Re: Am meisten unterschätzte Trompete?

Beitrag von Zausel » Mittwoch 18. August 2010, 15:19

maniactrumpet hat geschrieben:Eterna 1 (Severinsen Model) von Getzen
Jau!

Und nicht nur, weil ich sie selbst spiele. Ich selbst kann es wohl gar nicht so recht beurteilen. Aber etliche Profis, die ich mal habe spielen lassen, haben stets bestätigt, daß das Teil abgeht wie Schmids Katze, sich aber dennoch bei Bedarf superweich spielen läßt.

Ich habe übrigens auf der Musikmesse lange rumprobiert, ob ich ein Horn finde, das mir ähnlich entgegenkommt. Mit den hochgelobten Yamaha Xeno z.B. kam ich gar nicht klar wie auch mit vielen anderen Top-Instrumenten. Die Trompete, die der "Severinsen" nach meinem Gefühl am nächsten kam, war ausgerechnet eine eher preiswerte Jupiter 606.

Grüße

Der Zausel
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken.
(Karl Kraus)

Rainer H
Unverzichtbar
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag 10. Juli 2009, 10:47
Meine Instrumente ..: .

Re: Am meisten unterschätzte Trompete?

Beitrag von Rainer H » Mittwoch 18. August 2010, 15:44

Dobs hat geschrieben:Welches ist in Euren Augen die oder einer der meist-unterschätzte(n) Trompete(n), Eine Trompete, die für Ihren Gesamtwert (Preis / Leistung) eigentlich mehr Beachtung finden müsste?
Ich denke die Yamaha 4335G ist auch eine sehr Perfekte Trompete und als Schülerinstrument eingestuft ich denke aber da gibt es in der Profiklasse
Instrumente die lang nicht so gut sind wie Sie.
Gruß Rainer

checker
SuperPoster
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag 5. Februar 2006, 14:54
Meine Instrumente ..: Trp.: Kühn T073/B, Trp.: Calicchio 1S2DB, Flgh.: B&S Challenger I
Kontaktdaten:

Re: Am meisten unterschätzte Trompete?

Beitrag von checker » Donnerstag 19. August 2010, 13:37

Hat Jemand ne Ahnung von Amati. Die gibts ja auch schon ewig und sind die tschechische Antwort auf B&S. Hab da noch nicht viel Negatives gehört.

Miro
NormalPoster
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 3. Januar 2006, 08:29
Meine Instrumente ..: Yamaha 5335G
Jupiter 916VRS

Re: Am meisten unterschätzte Trompete?

Beitrag von Miro » Donnerstag 19. August 2010, 21:43

Die Yamaha 4335 wurde hier schon mehrfach genannt, wie verhält es sich mit der nächsthöheren Trompete der Yamaha-Hierache, der 5335G, eigentlich das gleiche Modell - mit dem Unterschied, dass hier Ventile der 6xxx Reihe verbaut wurden?

Hellton
SuperPoster
Beiträge: 247
Registriert: Montag 7. April 2008, 18:12
Meine Instrumente ..: Bach Stradivarius 38 mit 42er Mundrohr
Spiri Vario
YTR 636
Bach Stradivarius Flügelhorn
Kuhlohorn (keine Ahnung von wem)

Monette B2L
Bach 1 1/2 C Fl

Re: Am meisten unterschätzte Trompete?

Beitrag von Hellton » Donnerstag 19. August 2010, 23:16

Miro hat geschrieben:Die Yamaha 4335 wurde hier schon mehrfach genannt, wie verhält es sich mit der nächsthöheren Trompete der Yamaha-Hierache, der 5335G, eigentlich das gleiche Modell - mit dem Unterschied, dass hier Ventile der 6xxx Reihe verbaut wurden?
Also die Ventile meiner YTR 6335 haben mich fast in den Wahnsinn getrieben, die klappern immer so unglaublich laut (mit festgeschraubten Teilen !)

Hobbyspieler
Unverzichtbar
Beiträge: 632
Registriert: Freitag 21. März 2008, 13:32

Re: Am meisten unterschätzte Trompete?

Beitrag von Hobbyspieler » Samstag 21. August 2010, 08:45

Weril Symphonic.
Ist der Ruf einmal ruiniert .... Ob die unteren Klassen von Weril wirklich so eine große Serienstreuung haben/hatten weiß ich nicht. Evtl. war das früher so und die aktuellen Instrumente sind von besserer Qualität ?
Die Symphonic ist meiner Ansicht nach hochwertig gebaut, sehr gute Maschine, top Intonation. Herrlich offenes Spielgefühl das ich mit einem Mundstück von Monette noch unterstütze (welch eine Verbindung, Monette und Weril :shock: )
Aber bei diesem Instrument paßt für meinen Geschmack das Monette richtig gut.
Wer also kein Problem damit hat eine schwere (damit meine ich das Gewicht) Trompete zu blasen und mit der Optik klar kommt, ist hier bestens bedient.
Bei dem aktuellen Verkaufspreis ist dies absolut eine unterschätzte Trompete.

FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2835
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: Am meisten unterschätzte Trompete?

Beitrag von FlüTro » Samstag 21. August 2010, 14:05

Weril Eb lackiert :mrgreen:

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1203
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente ..: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Jupiter 1100 mit GM-Mundrohr
King 601
Amrhein USA
Getzen 300 mit 25 Grad-Nach-Oben-Trichter (Umbau)
Getzen 400
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Am meisten unterschätzte Trompete?

Beitrag von dizzyoliver » Sonntag 22. August 2010, 08:27

Für mich sind unsere hervorragenden Instrumentenbauer aus der klingentaler Gegend sehr unterschätzt.Ich meine dabei auch die Zeit vor 1989,als man noch in Weltklang,Bandmaster und Sinfonia unterschieden hat.

Uch spiele z.B. Eine Roland Meinl De Luxe aus den 70-er Jahren.Sie hat den voluminösesten Ton meiner ganzen Trompeten,gute Ventile und eine saubere Verarbeitung.Sie wird auch zu Recht ald die "Neue Constellation" bezeichnet.

Zu Amati kann ich sagen,dass es äußerst robuste Instrumente mit guter Ansprache sind.Die Ventile gehen recht gut,aber sind z.B. nicht mit den ostdeutschen Produkten zu vergleichen.Amati baut z.B. Instrumente für Musica und auch ein gewisser Meister aus Köln schmückt Amati-Trompeten mit seinem Namen darauf....

Gruß,Oliver
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste