Schilke Piccolo bei GUMTREE

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5204
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von Dobs » Freitag 3. April 2009, 11:36

Buddy, aus dem was Du schreibst folgt nicht unbedingt, daß die genannten Daten hier und in diesem Fall nicht veröffentlicht werden dürfen.
Ich sehe das hier nicht als allzu problematisch an, sofern tomeg das alles nachweisen kann und bin grds. auch Elvis' Meinung, daß aussergewöhnliche Situationen aussergewöhnliche Massnahmen erfordern. Lass mich raten, in Deinem Fall hat der Staatsanwalt sich vermutlich daran aufgehangen, daß Du geschrieben hast, daß wegen Betruges ermittelt wird, weil eine bestimmte Person eine Firma um einen größeren Betrag "betrogen" hat. Das ist natürlich nicht so geschickt, weil in jedem Fall objektiv falsch und deshalb auch angreifbar. Tomeg, melde Dich mal bei mir, vielleicht kann ich Dir helfen.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von buddy » Freitag 3. April 2009, 11:43

Ich war der Geschäftsführer des Unternehmens, das ich mit meinem Bruder selbst aufgebaut habe (80 Mitarbeiter).
Nein, ich habe nicht geschrieben, dass die Tochter und ihr Mann betrogen haben, sondern dass gegen sie wegen Betruges ermittelt würde und dass es sich positiv auszahlt, wenn frühzeitig ein Ausgleich des Schadens erfolgen würde. Das wurde mir als versuchte Nötigung ausgelegt. Da der Richter in der Verhandlung nicht darauf anspringen wollte, fing der Staatsanwalt damit an, dass man auch versuchten Betrug durch mich(!) prüfen müsse.
Der Richter fragte mich schließlich, ob ich die Einstellung mit eigenen Kosten oder ein Urteil wolle. Mein Anwalt riet mir zum Urteil, weil ihm der Freispruch sicher schien. Ich schaute mir das Gesicht des Staatsanwalts noch einmal an und nahm lieber die Einstellung. Mit damals 45 Jahren und meiner Position wollte ich keinesfalls diesen Staatsanwalt noch länger am Hals haben.

Das nenne ich versuchte Anmache:
Elvis hat geschrieben:...Du siehst das wieder viel zu einseitig , buddy. :roll:
Elvis hat geschrieben:...Niemand will Dich anmachen.... Du bist wohl heute mit dem falschen Fuß aufgestanden ?

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5204
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von Dobs » Freitag 3. April 2009, 12:18

Mensch Buddy, Du bist aber heute wieder dünnhäutig. Wir müssen hier doch nicht immer alle einer Meinung sein. Wenn Du das, was Elvis geschrieben hast, schon als versuchte Anmache siehst, wundere Dich nicht, daß es Leute gibt, die Dein Vorgehen als versuchte Nötigung einstufen ;-)
Friede.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Benutzeravatar
Kowa
ExtremPoster
Beiträge: 467
Registriert: Donnerstag 25. August 2005, 13:24
Wohnort: Bremen

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von Kowa » Freitag 3. April 2009, 13:53

Diesen Vertipper sollte man aber in so einem wichtigen Fall noch korrigieren:
buddy hat geschrieben:After pruchase
After purchase
"The hard part is figuring out the easy way to play the trumpet" (Adam Rapa)

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von buddy » Freitag 3. April 2009, 14:00

Danke für den Hinweis zum Vertipper und das Korrekturlesen.

Noch einmal zum vorigen Thema:
Aus Aufenthalten in England weiß ich, wie extrem vorsichtig bzw. zurückhaltend in formellen Umgebungen formuliert wird. In Forumssprache ausgedrückt, außerhalb von Pubs und häuslichen Einladungen innnerhalb der Arbeiterklasse ist man dort oft sehr dünnhäutig. :D

Daher sollte man bedenken, dass die Gefahr einer Klage gegen tomeg vor einem englischen Gericht besteht, wenn er sich so äußert, dass man das hier "üble Nachrede" nennen könnte. Schließlich gibt es kein Ermittlungsergebnis, die "Beweise" wurden also bisher nicht amtlich gewürdigt.
Egal ob "nur" im Zivilverfahren auf Unterlassung oder im strafrechtlichen Rahmen, es würde einen Haufen Geld kosten.
Weiter oben wurde auch die Möglichkeit einer Klage durch tomeg angesprochen. Aus dem deutschen Ausland heraus stelle ich mir eine Klage in England schwierig und mit hohem Kostenrisiko vor.

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5204
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von Dobs » Freitag 3. April 2009, 15:32

buddy hat geschrieben:Weiter oben wurde auch die Möglichkeit einer Klage durch tomeg angesprochen. Aus dem deutschen Ausland heraus stelle ich mir eine Klage in England schwierig und mit hohem Kostenrisiko vor.
Bei 800 GBP Streitwert kann man über den "small claims" track klagen, theoretisch ohne anwaltliche Inanspruchnahme. Das kostet einmalig 80 GBP. Sofern die Adresse bekannt und die Beweisführung eindeutig, wäre das ein durchaus gangbarer Weg, auch aus Deutschland heraus. Ich würde das machen und habe das auch schon gemacht. Aber ich verstehe, wenn jemand sich v. a. wegen der sprachlichen Barriere davor scheut.

Entscheidend ist, wie auch in Deutschland, ob der Anspruch durch entsprechende Beweise nachgewiesen werden kann. Zumindest, was eine Rückforderung des Geldes angeht, sieht das m. E. sehr gut aus. Da eine Banktransaktion nachweislich stattgefunden hat. Falls tomeg in diesem Fall keinen Kaufvertrag über die Schilke nachweisen kann, kann er zumindest das Geld aus "unjust enrichment" zurückfordern, weil es quasi ohne Grund geflossen ist.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

tomeg
NormalPoster
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 21:16

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von tomeg » Freitag 3. April 2009, 17:08

Also Leute, ihr braucht euch wegen diesem Betrüger nicht in die Haare kriegen. Buddy hat gar nicht so unrecht mit den Daten, aber man kann davon ausgehen, dass sie nicht stimmen (umindest Name usw.) Den Banknachweis und die Mails mit denen quasi ein Kaufvertrag abgemacht wurde habe ich natürlich. Ich habe auch Ergebnisse von der Staatsanwaltschaft, die ich aber nicht preisgeben kann, zumal man ja nicht weiss wer mitliest.
Als ich die Announce zum ersten Mal las, stellte ich ein paar Fachfragen z.B wie die Kompression und ob es ein Kupferschallstück wäre und die wurden wie folgt beantwortet:

Dear Tobias,

The horn has low mileage so i won`t try to mess with you...valve compression is very good. Regarding the bell, it is a copper bell.


Das hörte sich für mich so an, als hätte der Typ Ahnung. Im Übrigen verkauft sich eine Picc. nicht so einfach wie Plagiate bei ebay oder auf dem Markt in Nachbarländern. Also fiel ich auf diese Masche rein. Wenn es ein arbeitloser Trompeter mit wenigen Muggen wäre, dann..........naja, aber wenn es ein mieser Trödelhändler oder sonstiges ist, macht mich die Sache wütend.

Mein Gedanke war eben, den Fakt breit zu treten in allen Foren weltweit und unter allen Trompetern, so das er das Ding nicht los wird oder ein Anderer drauf rein fällt. Wenn dann noch sein Server/ Mailbox platzt um so besser.
Vielleicht ist Zivilcourage effektiver als der Amtsschimmel.

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5204
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von Dobs » Freitag 3. April 2009, 17:38

tomeg hat geschrieben:Mein Gedanke war eben, den Fakt breit zu treten in allen Foren weltweit und unter allen Trompetern, so das er das Ding nicht los wird oder ein Anderer drauf rein fällt. Wenn dann noch sein Server/ Mailbox platzt um so besser.
Vielleicht ist Zivilcourage effektiver als der Amtsschimmel.
Hmm, was willst Du eigentlich wirklich erreichen?
Hättest Du gerne die Schilke oder wenigstens Deine 800 Pfund wieder zurück oder willst Du nur ein bißchen auf den Busch hauen und eine Dose Mitleid?
Daß ein anderer darauf reinfällt wirst Du so nicht verhindern können und Dein Geld siehst Du so auch nicht wieder.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Benutzeravatar
smooth
ExtremPoster
Beiträge: 302
Registriert: Dienstag 21. August 2007, 11:49

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von smooth » Freitag 3. April 2009, 17:46

kann dich auch nur darin unterstützen diesem typ das handwerk zu legen. also stimm dich mit dobs per pn ab, wie du den kerl möglichst massiv unter druck setzen kannst. wenn der merkt, dass du es ernst meinst, wird er sein handeln warscheinlich überdenken. also ran an den speck.

tomeg
NormalPoster
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 21:16

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von tomeg » Freitag 3. April 2009, 22:54

Also mein Geld zurück + eine Dose Mitleid wäre mehr als OK. Selbst nur das Geld würde ich nehmen. Wenn man eine gebrauchte Trompete sucht und das Angebot sieht, hätte wahrscheinlich jeder zugeschlagen. Mein Schüler hat auch eine Antwort bekommen mit acht anghängten Bildern. Sieht sehr seriös aus. Hat jemand eine ernst gemeinte Idee an die Adresse zu kommen?

tomeg
NormalPoster
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 21:16

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von tomeg » Montag 6. April 2009, 10:04

Ich habe den Betrug bei GUMTREE- Support gemeldet. Mal sehen, wann sie vom Markt genommen wird. Ich habe inzwischen erfahren, das es in England keine Meldepflicht geben soll. Das heist, wenn jemand den Wohnort wechselt, muss er das nicht anzeigen. Damit ist solchen Sachen natürlich Tür und Tor geöffnet.

tomeg
NormalPoster
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 21:16

Re: Schilke Piccolo bei GUMTREE

Beitrag von tomeg » Montag 10. August 2009, 17:36

Hallo Trompeterkollegen, der Betrüger auf GUMTREE ist wieder aktiv. Die Piccolo ist also "wieder zu haben".
Könnte vieleicht jemand mit gutem Englisch die Anzeige sprerren lassen und den Face bei GUMTREE melden?

http://www.gumtree.com/london/85/43233485.html

Danke und viele Grüße

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast