Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Welches sind die besten ?

Moderator:Die Moderatoren

Benutzeravatar
VMI
NormalPoster
Beiträge:10
Registriert:Freitag 20. November 2009, 23:34
Meine Instrumente ..:Viele
Wohnort:Bodensee
Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von VMI » Donnerstag 16. Oktober 2014, 22:43

Danke, für die Infos.
Die Seite war mir bekannt.
Das Instrument kam bei mir im selben Zustand wie auf dem Bild an: pechschwarz.
Nach 2maliger Innenreinigung, ner halben Tube Unipol, Fett/Öl, neuen Filzen, Federn und Korken sieht sie wieder aus wie neu.
Der Verkäufer hat das Instrument sogar mit angestecktem Mundstück verschickt.
Als ich`s ausgepackt habe, dachte ich mir nur: OMG.
Das Mundstück ging zum Glück aber leicht raus.
Jetzt macht die alte Keilwerth wieder richtig was her und Spaß natürlich auch.
Preis: 70€
+ ca. 20€ Ersatzteile

Becki35
NormalPoster
Beiträge:10
Registriert:Samstag 3. Dezember 2016, 18:19
Meine Instrumente ..:Trompete

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von Becki35 » Mittwoch 14. Dezember 2016, 21:26

Hallo,
ich habe für meine Tochter eine Julius Keilwerth Modell Toneking gekauft. Habe hier im Forum gelesen, wo die Seriennummer steht und sie auch entdeckt. Auf dem 2. Ventil habe ich die Gravur
Julius Keilwerth Germany und eine 9107 (sehr schlecht lesbar) gefunden, hoffe das stimmt. Bei den hier aufgeführten Seriennummern ist diese nicht dabei. Kann mir jemand sagen, aus welchem Jahr diese Trompete stammen könnte?
Ich wollte sie reinigen lassen, aber da wurde mir gesagt, dass es sich um ein minderwertiges Instrument handelt. Im gleichen Atemzug wurde mir aber ein Angebot für ein neues Instrument gemacht. So etwas macht mich immer stutzig.
Ich kenne mich mit Trompeten aber überhaupt nicht aus.
Meine Tochter sagte nur, dass beim Spielen die Ventile klackende Geräusche machen. Ansonsten klingt die Trompete sehr gut.

Benutzeravatar
BrigantiumJazz
ExtremPoster
Beiträge:331
Registriert:Dienstag 3. Januar 2006, 18:03
Wohnort:Bregenz

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von BrigantiumJazz » Donnerstag 15. Dezember 2016, 09:11

Laut Seriennummer dürfte sie etwa aus dem Jahre 1963-64 sein. Das Modell Toneking würde ich als Schülerinstrument einstufen. Hängt natürlich etwas vom Zustand ab, wie gut sie ist. Bei klackenden Ventilen könnte es sein, dass irgend ein Teil bei den Ventilen lose ist...eine Verschraubung etc. Es kann schon auch mal eine Stellschraube einer Marschgabelhalterung sein, die nicht ganz zugedreht ist. Das gibt dann diese Geräusche. Natürlich kann es auch sein, dass die Ventile nicht mehr so gut sind.

Grundsätzlich ist gegen eine Toneking nichts einzuwenden, obwohl man sagen muss, dass sie halt schon viele jahre auf dem Buckel hat...aber wie gesagt von der Ferne ist keine Diagnose stellbar.
-=iii=< BrigantiumJazz

Becki35
NormalPoster
Beiträge:10
Registriert:Samstag 3. Dezember 2016, 18:19
Meine Instrumente ..:Trompete

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von Becki35 » Donnerstag 15. Dezember 2016, 09:44

Vielen Dank.
Da lohnt es sich sicher nicht, die Trompete generalüberholen zu lassen und die Anschaffung eines neuen Instrumentes wird sicher besser sein.

Engel
PowerPoster
Beiträge:52
Registriert:Sonntag 13. November 2011, 11:00
Meine Instrumente ..:Einige
Wohnort:Südtirol

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von Engel » Donnerstag 15. Dezember 2016, 18:29

Hallo Becki35
kontrolliere ob die klackenden Geräusche nur beim loslassen des Ventils also sobald es wieder nach oben kommt zu hören sind, denn das war bei meiner
Super de Lux auch und es waren die Metallstößel welche ich durch Kunststoffstößel ersetzen ließ. Also nur eine Kleinigkeit, möchte noch dazu sagen ich hab meine erst ca. 2 Monate und lies sie mal generalüberholen denn es ist eine sehr gute Trompete, da können so einige teure und damit meine ich den Bereich zwischen 2000 und 4000 € nicht mal mithalten.
Meine Super de Lux hat die Seriennummer 15530 und ist vernickelt mit 125mm Schallbecher. Großer variabler Klang - sehr gute Ansprache in allen Registern und perfekte Intonation, einfach eine geniale Allround.
Das Baujahr weiß ich leider nicht, der Vorbesitzer sagte mir nur dass Sie aus den 60er Jahren stammt.
MFG Engel

Becki35
NormalPoster
Beiträge:10
Registriert:Samstag 3. Dezember 2016, 18:19
Meine Instrumente ..:Trompete

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von Becki35 » Donnerstag 15. Dezember 2016, 20:51

Hallo und vielen Dank für die wirklich interessante Information.
Ja, das Klacken ist beim wieder Hochkommen der Ventile. Kann man die Stößel auch selbst austauschen?
Wir möchten es wenigstens versuchen, die Trompete in Ordnung zu bekommen.
Viele Grüße

Engel
PowerPoster
Beiträge:52
Registriert:Sonntag 13. November 2011, 11:00
Meine Instrumente ..:Einige
Wohnort:Südtirol

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von Engel » Donnerstag 15. Dezember 2016, 21:37

Hallo Becki35
hier erstmal ein Link damit du weist um was es sich handelt https://www.thomann.de/intl/bs_valve_guide_trumpet.htm

Diese Stößel oder Ventilführungen wie man sie auch nennt sind unterhalb der Ventilfedern und man kann sie natürlich auch selbst wechseln aber ich rate dir davon ab, da es sehr viele verschiedene Maße davon gibt und da begibst du dich auf eine lange Suche. Meine hat der Instrumentenbauer gewechselt und er musste sie auch noch einpassen da er keine passenden auf Lager hatte oder es sie überhaupt so nicht gibt, ist dann aber auch in einer halben Stunde gemacht. Aber damit du sicher bist ob es dies ist versuch folgendes : 1. Ventil herausnehmen - 2. Ventilknopf (Fingerknopf) runterschrauben - 3. oberen Ventildeckel abnehmen - 4. einen Stück Karton von einen Zigarettenschachtel oder Kaugummischachtel (muss natürlich nicht von Marlboro sein nur eben ein nicht zu dicker Karton) wie den Filz zuschneide den du als nächstes siehst nur nicht größer und diesen und diesen unter den Filz geben, dann alles wieder zusammenschrauben und wenn jetzt das Stricknadelgeräusch weg ist war das die Ursache allen Übels. So bist du wenigsten sicher ob es das war, kommt bei heutigen teuren Trompeten welche Metallstößel haben aber auch vor.
Ich hoffe dass du mit meiner Erklärung zurechtkommst.
MFG Engel

Becki35
NormalPoster
Beiträge:10
Registriert:Samstag 3. Dezember 2016, 18:19
Meine Instrumente ..:Trompete

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von Becki35 » Freitag 16. Dezember 2016, 12:10

Hallo Engel,
vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Ich bin auch froh, zu hören, dass das Instrument vielleicht gar nicht so schlecht ist. An den Ausbau der Ventile nach Beschreibung traue ich mich nicht ran. Da mache ich vielleicht noch aus Versehen was kaputt. Ich muß mal sehen, ob es bei uns in der Nähe einen Instrumentenbauer gibt, der mir da helfen kann.
Viele Grüße
Becki35

Benutzeravatar
BrigantiumJazz
ExtremPoster
Beiträge:331
Registriert:Dienstag 3. Januar 2006, 18:03
Wohnort:Bregenz

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von BrigantiumJazz » Freitag 16. Dezember 2016, 14:59

Becki35 hat geschrieben:Hallo,
ich habe für meine Tochter eine Julius Keilwerth Modell Toneking gekauft. ....
Becki hat geschrieben er habe eine Julius Keilwerth Modell "Toneking"! Diese ist nicht zu vergleichen mit der "Toneking Super DeLuxe". Die "Super DeLuxe" ist eine Profitrompete und die Toneking ist aus meiner Sicht ein Schülerinstrument. Ich habe auch eine gut erhaltene Super DeLuxe sogar von Ende 50er Jahre.... bei der rentiert sich eine Renovierung sicher. Bei der Toneking (die ich als Schüler damals spielte) würde ich nicht mehr viel reinstecken.

Schau einfach auf den Becher der Trompete, ob neben Toneking noch mehr draufsteht....dann weisst dus.
-=iii=< BrigantiumJazz

Engel
PowerPoster
Beiträge:52
Registriert:Sonntag 13. November 2011, 11:00
Meine Instrumente ..:Einige
Wohnort:Südtirol

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von Engel » Freitag 16. Dezember 2016, 22:38

Die von Becki35 angegebene Trompete mag zwar ein Schülerinstrument sein ( habe nie was anderes behauptet), aber wenn sie sonst keine Schäden hat und seine Tochter noch nicht zu den sehr fortgeschrittenen Bläsern gehört würde es für mich durchaus Sinn machen die Trompete in guten Zustand zu halten.
Der Austausch der Stößel wird 25 bis 40 € kosten wenn sie eingepasst werden müssen und eine Reinigung kostet auch nicht die Welt. Mit ca. 100€ ist alles gemacht, warum sollte man da ein neues Instrument kaufen außer es muss ein Profiinstrument her (kenne den musikalischen Stand seiner Tochter ja nicht), man lernt auch nicht mit einem Porsche das Fahren mit dem Auto.
MFG Engel

Becki35
NormalPoster
Beiträge:10
Registriert:Samstag 3. Dezember 2016, 18:19
Meine Instrumente ..:Trompete

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von Becki35 » Samstag 28. Januar 2017, 18:33

Wir hatten die Trompete jetzt beim Instrumentenbauer und sind vom Ergebnis total begeistert. Es ist erstaunlich, wie ein altes Instrument wieder aufgearbeitet werden kann. Es ist zwar kein hochwertiges Instrument, reicht aber für die ersten Jahre als Anfängerinstrument völlig aus. Das wurde uns auch vom Trompetenlehrer bestätigt. Der finanzielle Aufwand war absolut vertretbar.

Schottdorf
Gerade Registriert
Beiträge:1
Registriert:Sonntag 6. Januar 2019, 17:24
Meine Instrumente ..:Julius Keilwerth Student

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von Schottdorf » Sonntag 6. Januar 2019, 17:27

Ich habe eine Julius Keilwerth Student Trompete mit der Seriennummer R1713

dosi_92
Gerade Registriert
Beiträge:1
Registriert:Donnerstag 10. Januar 2019, 10:21
Meine Instrumente ..:Julius Keilwerth Super de Luxe

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von dosi_92 » Donnerstag 10. Januar 2019, 10:39

Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum und habe direkt an Frage an die Julius Keilwerth-Experten.
Seit über 15 Jahren besitze ich eine Julius Keilwerth "Super de Luxe" mit der Seriennummer 26856.
Mich würde interessieren, ob man das Herstellungsdatum dieser Trompete anhand dieser Daten eingrenzen könnte. Im Archiv bin ich leider nicht fündig geworden. :Hä:
Außerdem interessiert mich, welchen Wert ein solches Instrument in gebrauchtem Zustand noch hat.
Über das Modell "Super de Luxe" konnte ich dazu auch nichts finden.
Der Zustand ist allgemein gut. Nur der Goldlack ist an wenigen Stellen der Politur zum Opfer gefallen. Und es gibt eine kleine Delle im Schalltrichter.

Vielen Dank für eure Hilfe und viele Grüße
dosi_92

Benutzeravatar
BrigantiumJazz
ExtremPoster
Beiträge:331
Registriert:Dienstag 3. Januar 2006, 18:03
Wohnort:Bregenz

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von BrigantiumJazz » Donnerstag 10. Januar 2019, 14:52

Hallo Dosi,

hier findest du eine Auflistung der Seriennummern aus diesem Bereich. Genaue Altersangaben sind schwierig, da es keine Aufzeichnungen von Toneking gibt. Auf dieser Seite wurden sehr viele Nummern und Infos zusammengetragen. Aufgrund der Angaben kannst du das Alter etwas eingrenzen.

Die Super de Luxe war eines der besten Modelle von Toneking. Die Preise für Tonekings sind aber - entgegen der Qualität vieler Instrumente nicht sehr hoch. Eine "Toneking de Luxe" z.b. wird bei gutem Zustand zwischen 200-500 Euro gehandelt. Super de Luxe Instrumente findet man eher seltener. Mehr als 500-1000 Euro sind bei einer sehr gut erhaltenen aber aus meiner Sicht aber nicht realistisch. Bei 1000 müsste sie schon fast neuwertig sein. Da finde ich fast besser (wenn einem das Instrument liegt)...behalten und selbst damit spielen...
-=iii=< BrigantiumJazz

Benutzeravatar
BrigantiumJazz
ExtremPoster
Beiträge:331
Registriert:Dienstag 3. Januar 2006, 18:03
Wohnort:Bregenz

Re: Keilwerth Trompeten - Seriennummern

Beitrag von BrigantiumJazz » Donnerstag 10. Januar 2019, 14:53

-=iii=< BrigantiumJazz

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste