Empfehlung: Konzerttrompete

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

_Trompeter_
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 10. Juni 2017, 11:14
Meine Instrumente ..: - Perinettrompete, k.A.
- Flügelhorn, Peter Baumann

Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von _Trompeter_ » Samstag 10. Juni 2017, 11:40

Hallo zusammen,

nun ist es bei mir endlich soweit, dass ich mir eine Konzerttrompete kaufen möchte!

Leider ist die Auswahl rissig... Der vielleicht vielen bekannte Peter Baumann (Aschau) ist von mir ca. 35 Minuten entfernt. Auch Sebastian Schwaiger (Brannenburg) ist in wenigen Autominuten erreichbar.
Ich habe auch die Empfehlung bekommen, mir Gerd Dowids in München anzusehen. Sofern es möglich, möchte ich mir eine Trompete, gemäß meinen Anforderungen, bauen lassen, außer eine "von der Stange" überzeugt.

Was sind euere Erfahrungen mit diesen Instrumentenbauern bzw. wenn kann man noch empfehlen? (Schagerl/Klier?)

Anforderungen:
- fülliger Ton
- gute Intonation
- geringer Widerstand (ein bisschen ein Widerstand ist jedoch gewünscht)
- Preis: bis max. 5000€

Vielen Dank!

Gruß
_Trompeter_

P.S. Was haltet ihr von dem Schagerl Ganschhorn?

Links:
Peter Baumann: http://www.blechblasinstrumente.de/htdocs/deu/
Sebastian Schwaiger: https://www.schwaiger-instrumentenbau.de/
Gerd Dowids: http://www.dowids.de/

Benutzeravatar
Flügelhorny
Unverzichtbar
Beiträge: 886
Registriert: Sonntag 20. März 2005, 19:59
Meine Instrumente ..: Yamaha
Wohnort: Bremervörde/Oerel
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von Flügelhorny » Samstag 10. Juni 2017, 14:09

Monke ist nach wie vor seit Jahrzehnten der goldene Standard in Sinfonieorchestern.

http://www.josefmonke.de/
Monke b-Drehventil
Barth Drehventilfluegelhorn
Kanstul-Besson Piccolo
Bach Stradivarius 180-72G
Lechner-C Drehventil

Cilie
NormalPoster
Beiträge: 37
Registriert: Montag 10. September 2012, 15:48
Meine Instrumente ..: Trompete B

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von Cilie » Samstag 10. Juni 2017, 14:13

Bei dem Budget gibt es sehr sehr viel Auswahl....Von Thein über Ricco Kühn, Weimann, Monke bis zu den von dir genannten gibt es überall sehr gute Instrumentenbauer. Im Gebrauchtmarkt gibt es auch sehr gute Instrumente von Profis (Vioworld, ebay, ebaykleinanzeigen). Mein Geheimtipp ist Klaus Martens in Schrozberg (Liegt zwischen Nürnberg und Heilbronn).
An deiner Stelle würde ich einfach mal zu einem in der Nähe von dir hinfahren und dich beraten lassen und ausprobieren. Man bekommt sehr schnell ins Gefühl, ob einem die Instrumente liegen oder nicht. Auch Instrumente von weniger bekannten Herstellern können sehr viel taugen und sind meistens billiger.
Viel Spaß beim Ausprobieren. Ist ein tolles Erlebnis.
Liebe Grüße

Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1171
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von Singvögelchen » Samstag 10. Juni 2017, 23:19

[quote="_Trompeter_"]Hallo zusammen,

nun ist es bei mir endlich soweit, dass ich mir eine Konzerttrompete kaufen möchte!


P.S. Was haltet ihr von dem Schagerl Ganschhorn?

Das ist eine sehr schöne Erfindung, aber eben leider keine Konzerttrompete im herkömmlichen Sinn. Könnte wegen der Optik unter Umständen problematisch werden im Sinfonieorchester unter Leitung eines streng konservativen Maestros. So richtig flächendeckend haben sich diese Hörner ja auch bisher nicht durchgesetzt. Ansonsten: unbedingt selber testen, super interessant.
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 818
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von blechfan » Sonntag 11. Juni 2017, 00:20

Hallo Trompeter,
bevor Du Dir ein teueres Instrument zulegst, solltest Du möglichst viele Instrumente ausprobieren.
Es geht dabei nicht um den "großen Namen" des Erbauers, sondern darum, dass das Instrument (zu) DIR passt .
Deshalb unbedingt verschiedene Hersteller ausprobieren, mit verschiedenen Maschinen (Zirnbauer / Meinlschmidt) unterschiedlichen Bohrungen, Materialstärken, Bechergrößen und Mundrohren. Bis Du die eine, für Dich passende individuelle optimale Konfiguration gefunden hast. Von der Du voll überzeugt bist. Sowas geht nicht mal eben so auf die schnelle, das kostet Zeit. Nimm sie Dir!
Sonst kannst Du gleich auf deinem bisherigen Instrument weiterspielen.
Gruß blechfan

TrompetenKäfer
Unverzichtbar
Beiträge: 1268
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Meine Instrumente ..: Alles Blech, und davon nicht zu wenig
Wohnort: Niederösterreich

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von TrompetenKäfer » Sonntag 11. Juni 2017, 06:19

Singvögelchen hat geschrieben: P.S. Was haltet ihr von dem Schagerl Ganschhorn?

Das ist eine sehr schöne Erfindung, aber eben leider keine Konzerttrompete im herkömmlichen Sinn. Könnte wegen der Optik unter Umständen problematisch werden im Sinfonieorchester unter Leitung eines streng konservativen Maestros. So richtig flächendeckend haben sich diese Hörner ja auch bisher nicht durchgesetzt. Ansonsten: unbedingt selber testen, super interessant.
Dass sich diese Hörner nicht durchgesetzt haben, liegt daran, dass sie sehr speziell klingen. Meiner Erfahrung nach ist das Ganschhorn eine Solo-Kanne, mit der man auch durch eine 50cm Ziegelmauer noch gut gehört wird ;)

Es hat klanglich mit einer Drehventiltrompete relativ wenig zu tun und ist auch preislich mMn jenseits von allem, was für eine Trompete noch seriös zu rechtfertigen ist ;)

Aus meiner Erfahrung würde ich mir die Trompeten von Weimann anschauen, und kürzlich hatte ich Instrumente von Krinner
https://www.krinner-instrumentenbau.de/ ... pete-in-b/
zum Testen bekommen, die mich sehr angesprochen haben.

Der Kontakt lief per Mail und Hr. Krinner hat mir gemäß Telefonat einen Testsetup zusammengestellt und geschickt. Das lief ganz unkompliziert, und es sind mEn sehr gute Instrumente zu einem marktüblichen Preis (von "vernünftig" im engeren Sinne ist bei soeiner Investition ja nicht zu reden ;) ).

Ich denke, dass es in deiner weiteren Umgebung genug gute Handwerksbetriebe gibt, wo du auf jeden Fall fündig werden wirst, weshalb der Blick über die "Grenze" zu unseren Österreichern obsolet sein sollte ;) ;)

Benutzeravatar
Trumpetjörgi
Unverzichtbar
Beiträge: 636
Registriert: Dienstag 14. August 2012, 16:21
Meine Instrumente ..: Baumann
Wohnort: Berg

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von Trumpetjörgi » Sonntag 11. Juni 2017, 11:54

_Trompeter_ hat geschrieben:Hallo zusammen,
nun ist es bei mir endlich soweit, dass ich mir eine Konzerttrompete kaufen möchte!
....Peter Baumann (Aschau) ist von mir ca. 35 Minuten entfernt...
In Deiner Frage ist die richtige und einzige Antwort bereits enthalten! :wink:

Blas!
Unverzichtbar
Beiträge: 1273
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30
Meine Instrumente ..: Trompete, Piccolotrompete, Flügelhorn, Kornett, Eigenbau-Didgeridoo

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von Blas! » Sonntag 11. Juni 2017, 12:58

Einzige Antwort sicher nicht, in deinem Fall (35 Minuten) spricht aber wohl tatsächlich alles dafür, zuerst zu Baumann zu gehen. Im Idealfall erübrigt sich dann die weitere Suche.

:licht:
Blas!

gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 654
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente ..: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von gozilla » Sonntag 11. Juni 2017, 16:30

Blas! hat geschrieben:Einzige Antwort sicher nicht, in deinem Fall (35 Minuten) spricht aber wohl tatsächlich alles dafür, zuerst zu Baumann zu gehen. Im Idealfall erübrigt sich dann die weitere Suche.

:licht:
Außer man stört sich an der im Moment etwa 9 bis 12 monatigen Lieferzeit...

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 818
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von blechfan » Sonntag 11. Juni 2017, 21:46

gozilla hat geschrieben:Außer man stört sich an der im Moment etwa 9 bis 12 monatigen Lieferzeit...
Auch Alexander Weimann baut nicht auf Halde ... Bei mir waren es 7 Monate von Auftrag bis Lieferung.
Aber was ist das schon, wenn man hinterher sein Trauminstrument hat :D

Benutzeravatar
Fama
Unverzichtbar
Beiträge: 641
Registriert: Dienstag 10. Februar 2009, 08:56
Meine Instrumente ..: LECHNER
Bischofshofen
Wohnort: Pandora

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von Fama » Montag 12. Juni 2017, 06:18

Fahr zum Lechner nach Bischofshofen und spiele dich durch die Auswahl an stets vorhandenen und fertigen Philharmoniker Modellen.
Im Regelfall hat er mindestens je 3 Trompeten in 0,4, 0,45 und 0,50mm da.
Aus persönlicher jahrelanger Erfahrung und (ich glaube das bescheiden sagen zu können) als
Kenner der Szene mit vielen Kontakten kann ich dir eins sagen: Es ist noch jeder wieder zurückgekommen,
der eine Odyssee von Bayern bis Niederösterreich gemacht hat.
Die Trompeten sind in Sachen Spielbarkeit und vor allem Ton und Projektion unerreicht.
(Nebenbei sind sie dabei nicht die teuersten am Markt)

ebnater
SuperPoster
Beiträge: 231
Registriert: Dienstag 26. Oktober 2010, 15:02
Meine Instrumente ..: Hauptinstrument: Ricco Kühn T 053/B-L (2014)
Zweitinstrument: Miraphone B-Konzertrompete (1979)
"Perinette": Kühnl & Hoyer Sella G (199?)
Spezialinstrument: Kuhlohorn (ca. 1950)

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von ebnater » Montag 12. Juni 2017, 06:37

Auch wenn es hart klingt: kaufe wirklich nur genau DAS Instrument, das Du auch gespielt hast! War bei meiner Suche auch bei Weimann, habe verschiedene Varianten durchgetestet. Eine hat mir zugesagt, von der hatte er gerade zufälligerweise 3 baugleiche Exemplare da. Unter diesen dreien gab es aber eine, die mir spürbar besser lag, von Intonation und Ansprache her. Habe auch den Blindtest gemacht und genau DIESE Trompete bei allen Versuchen rein an Klang und Ansprache sofort wiedererkannt. Leider ging diese Trompete zusammen mit den beiden Kollegen ein paar Tage später nach Übersee, so konnte ich sie nicht kaufen.

Dieses Erlebnis war für mich sehr wichtig, ich hätte nie gedacht, dass ich als Nicht-Profi solch einen Unterschied merke (vielleicht ja gerade deshalb?). Es ging mir damals dann nicht um eine Wartezeit von 6-9 Monaten, es war eher die Überlegung: wenn ich jetzt "blind" kaufe, ist die Trompete dann wie die "eine" oder so wie eine der beiden anderen? Ich habe darum weitergesucht und bin bei einem großen Musikgeschäft in Nürnberg fündig geworden. Der hatte gut ein Dutzend Konzerttrompeten verschiedener Hersteller da, neben der 9er Yamaha u.a. auch Schagerl, Monke, Scherzer, B&S, Miraphone und Ricco Kühn, teilweise auch mehrere Modelle / Exemplare. Es wurde dann eine Kühn, die passte am besten zu mir.

Benutzeravatar
Fama
Unverzichtbar
Beiträge: 641
Registriert: Dienstag 10. Februar 2009, 08:56
Meine Instrumente ..: LECHNER
Bischofshofen
Wohnort: Pandora

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von Fama » Montag 12. Juni 2017, 07:00

ebnater hat geschrieben: Eine hat mir zugesagt, von der hatte er gerade zufälligerweise 3 baugleiche Exemplare da. Unter diesen dreien gab es aber eine, die mir spürbar besser lag, von Intonation und Ansprache her. Habe auch den Blindtest gemacht und genau DIESE Trompete bei allen Versuchen rein an Klang und Ansprache sofort wiedererkannt.
Dass du den Unterschied wiederholt und "blind" erkennen konntest, spricht für dich.
Das hat mit Profi, Semiprofi oder ambitionierten Amateur nicht viel zu tun, sondern mit der Tatsache ob du ein Musikant und sensitiv genug bist.
Wenn es keine Unterschiede bei handgemachten Instrumenten gäbe, wäre das ja umgekehrt sogar sehr traurig.
Denn die Bedürfnisse und Anforderungen die der einzelne Instrumentalist an "sein" Trauminstrument stellt, sind eben sehr unterschiedlich.
Was für mich passt, kann für dich absolut daneben liegen.

Jamer
SuperPoster
Beiträge: 157
Registriert: Montag 13. April 2015, 14:11
Meine Instrumente ..: Dowids BZ GL 75, Courtois 154

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von Jamer » Montag 12. Juni 2017, 07:15

Wenn dir die Wartezeit nicht stört:

Unbedingt Dowids ausprobieren. Für mich das beste was es für Geld zu haben gibt und ich hatte schon Lechner, Schagerl, Kühn, Oberrauch und Monke zu Hause.

Die Wartezeit ist halt dort super aber es lohnt sich definitiv. Gibt nichts besseres am Markt!

Baumann käme bei mir in die engere Auuswahl, wenn ich ein Drehventilflügelhorn suchen würde (neben Oberrauch und Kordick).

Benutzeravatar
buccinator
Unverzichtbar
Beiträge: 880
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 20:20
Meine Instrumente ..: Piccolotrompete, Trompete, Flügelhorn
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Empfehlung: Konzerttrompete

Beitrag von buccinator » Montag 12. Juni 2017, 09:14

Flügelhorny hat geschrieben:Monke ist nach wie vor seit Jahrzehnten der goldene Standard in Sinfonieorchestern.

http://www.josefmonke.de/
Mehr ein Werbeslogan als eine ausgewogene und empirisch belegbare Aussage !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste