Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
kornettist
SuperPoster
Beiträge: 209
Registriert: Freitag 7. Oktober 2005, 15:24

Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von kornettist » Mittwoch 23. Januar 2019, 23:32

Hallo!

Reine Interessenfrage: Ich möchte mir zusätzlich zu meinen Trompeten auch ein ordentliches Kornett und ein ordentliches Flügelhorn zulegen. Rein just4fun, aber ich möchte wenn dann gute Instrumente kaufen und nicht "auf Krampf" irgendein Kornett oder Flügelhorn kaufen, nur um eins zu besitzen.

Könnt ihr mir sagen, welche Hersteller von Kornetts und Flügelhörnern auch bei Profis beliebt sind? Bei Trompeten kenne ich eine ganze Menge (Monke, Thein, Weimann, Schagerl, Lechner etc.), aber bei Kornetts und Flügelhörnern fallen mir spontan nur Hersteller ein, die weniger für den professionellen Musiker bauen (Weril, Cerveny, A&S etc.)

Vielleicht könnt ihr mir auf die Sprünge helfen?

Liebe Grüße,
kornettist
Monke MB114GK B-Trp., versilbert, teilvergoldet
Lechner C-Trp., versilbert

Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 341
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente ..: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
pTrumpet gelb ;-)
(Blessing Scholastic)

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von Blechnase » Donnerstag 24. Januar 2019, 06:31

Carol Brass bekommt extrem gute Reviews, insbesondere, wenn Du für just for fun nicht allzuviel ausgeben willst. Ich habe nur die Flügelhörner angespielt. Super Ergonomie, super Ventile, im Klang für mich etwas zu wenig flügelhornig. Ob die von Profis gespielt werden, weiss ich allerdings nicht. Sonst würde ich da an die üblichen Verdächtigen denken, van Laar, Martens wird hier im Forum hoch gelobt, wat wees ick. Mein ebay K&H reicht mir vollkommen, bin aber auch kein Profi :lol:
https://www.kiezorchester.de/ :D Mitspieler_innen herzlich willkommen!

ulli926
Unverzichtbar
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 16. Februar 2008, 23:24
Meine Instrumente ..: Burbank6Star
Wohnort: Zypern

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von ulli926 » Donnerstag 24. Januar 2019, 07:21

Drehventilkornett und Fluegelhorn? Oder Perinet? Du scheinst Dich ja nur im Drehventilbereich zu bewegen.
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher. Einstein

Sandu
Unverzichtbar
Beiträge: 807
Registriert: Mittwoch 30. November 2005, 21:06
Meine Instrumente ..: Verschiedenes

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von Sandu » Donnerstag 24. Januar 2019, 09:10

Bei Kornetten gibt es schon einige übliche Verdächtige: Besson, Geneva, Bach, Yamaha, Wilson, York

soundhighend
ExtremPoster
Beiträge: 479
Registriert: Freitag 10. Juni 2005, 10:49
Meine Instrumente ..: tp, flh

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von soundhighend » Donnerstag 24. Januar 2019, 09:29

mit meinem Perinet-Flügelhorn von Franz Weber bin ich außerordentlich zufrieden.
Zu Drehventil-Instrumenten und Kornetten kann ich konstruktiv nichts beitragen.

Benutzeravatar
Miboba
Unverzichtbar
Beiträge: 677
Registriert: Samstag 12. Februar 2005, 16:29
Meine Instrumente ..: Yamaha Xeno 8335 RGS matt
Vincent Bach Stradivarius 180-72S
Julius Keilwerth Toneking DeLuxe 2000

Mundstück: Austin Custom Brass TA1
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von Miboba » Donnerstag 24. Januar 2019, 13:49

Hallo kornettist,

auf der Seite http://ojtrumpet.net/playerhorn/ kannst Du mit der Suchfunktion im Browser z. B. nach "flugel" suchen und findest schon einige Spieler-Flügelhorn Kombinationen.

Gruß
Miboba

Trumpetzky
NormalPoster
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 20. November 2018, 14:31
Meine Instrumente ..: Drehventiler

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von Trumpetzky » Donnerstag 24. Januar 2019, 13:56

Perinett-Flgh.:
Yamaha´s Bobby-Shew Flügelhörner sind mEn sehr beliebt.
Alte Courtois oder Cuesenon´s werden gern verwendet.
Nakiarakov spielt mWn Courtois
Hub van Laar baut sehr gute und prominent bespielte Flügelhörner (Findley, van Royen)
Bach, Schilke, Adams werden sicher auf breiter Basis verwendet.

Drehventil-Flgh:
Weber, Dowids, Baumann, Oberrauch, Krinner,..
bei den Österreichern: Förg, Brassego, Lechner, Votruba, Ferchner, Fehrer,...

Bei Cornett´s bin ich nicht firm, aber hier hätte ich auch Wilson, York, Yamaha genannt.

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1203
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente ..: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Jupiter 1100 mit GM-Mundrohr
King 601
Amrhein USA
Getzen 300 mit 25 Grad-Nach-Oben-Trichter (Umbau)
Getzen 400
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von dizzyoliver » Samstag 26. Januar 2019, 21:51

So, jetzt hat jeder brav die oftmals teuersten Mode-Instrumente erwähnt, was dem User, der angefragt hat, genau NULL weiterhilft. Toll !! "Just for Fun" und "Profi-Instrumente" waren allerdings super Steil-Vorlagen gewesen, das muss ich zugeben.

Kommen wir wieder auf den Boden der Realität und damit in den finanzierbaren Bereich zurück. Da Du preislich keinerlei Grenze gesetzt hast, versuche ich es mal anders : die Firma Olds gehörte rund 30-40 Jahre zu den besten Firmen für Blechblas-Instrumente. Sie bauten damals viele Jahre mit der Olds Ambassador ein Schülermodell auf Profi-Niveau, die man heute noch gerne spielt. Suche Dir ein Instrument aus, was in einem guten Zustand ist und bis ca. 1969 gebaut wurde, die späteren Instrumente bis 1976 hatten schon eine etwas größere Streuung, was die Qualität angeht.

Ich spiele davon das Kornett und die Trompete immer mal wieder gerne. Du kannst damit eigentlich nichts falsch machen, was die Ventile und auch Verarbeitung und Ansprache angeht. Du bekommst Instrumente im Bereich um 200-400 Euros, aber bitte schaue Dir dann den Zustand genau an. ich habe meine beiden Instrumente auch generalüberholen lassen später, weil es sich lohnt. Der Trompeter/Flügelhornist Clark Terry spielte viele Jahre ein Flügelhorn der Firma, ich hatte auch mal eines zeitweise, es hat sich wirklich super gespielt.

Beim Kornett gibt es die Alternativen von Getzen, King und Conn. Wenn sie aus den 1960-er/70-er Jahre sind, und im guten Zustand sich befinden, sind sie erschwinglich und auch echt gut. Die 600-er Reihe von King war zwar eine Schüler-Serie, aber sie ist wirklich ihr Geld noch wert gewesen. Auch hier liegst Du im Preisbereich von 200-400 Euronen. Diese Instrumente reichen mit Sicherheit völlig aus, glaubs mir.

Bei Flügelhörnern schaue bei Getzen, Blessing und natürlich Yamaha nach, und auch hier bei den älteren Modellen. Bei Flügelhörnern ist es so eine Sache, weil der Eine mehr Wert auf den weichen, eben mehr "flügelhornartigen" Klang Wert legt als der Andere. Die ehemalige holländische Firma Schenkelaars findet man auch immer wieder günstig auf dem Markt. Sie haben aber in der Regel keinen Trigger zum Tonausgleich.

Doch so ein Horn ist bestimmt eine Möglichkeit, ein vernünftiges Horn zum erschwinglichen Preis zu erwerben :

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 42-74-4362
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 91-74-2439
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 31-74-9601

Das Eterna ist ein absolutes Topp-Instrument.

Das sind jetzt keine Instrumente aus der heutigen Oberklasse, aber dürften für die meisten Einsätze, die man im Hobby-Bereich so hat, im Grunde völlig ausreichen, bzw. als Back Ups für Einsätze, die man lieber nicht mit seinem "Edelhorn" spielen möchte.

Ich benötige mein Kornett nur sehr selten. Als "Back Up" hätte ich immer ein Blessing Scholarstick da, ein Schülermodell, für das Olds Ambassador. Mein Flügelhorn brauche ich auch nur selten, da spiele ich ein B&S 3148/2, ein wirklich sehr gutes Instrument. Als Back Up hätte ich ein altes Roland Meinl, aber das brauche ich eigentlich nicht wirklich mehr.

Man muss für "just for Fun" nicht ins oberste Regal greifen, es gibt auf dem Markt solide Instrumente, die den China-Müll auch nach 30 Jahren Einsatz noch locker in den Schatten stellt. So, das sind meine Vorschläge, die man auch innerhalb eines Jahres durch Arbeit, Mucken, etc. erwerben kann, ohne gleich vierstellige Beträge ausgeben zu müssen.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

ulli926
Unverzichtbar
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 16. Februar 2008, 23:24
Meine Instrumente ..: Burbank6Star
Wohnort: Zypern

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von ulli926 » Samstag 26. Januar 2019, 23:08

Gebrauchtes Jupiter Flh. und Besson oder Sterling Kornett.
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher. Einstein

Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 341
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente ..: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
pTrumpet gelb ;-)
(Blessing Scholastic)

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von Blechnase » Sonntag 27. Januar 2019, 08:49

@ dizzyoliver: sach ich doch - Carol Brass!
https://www.kiezorchester.de/ :D Mitspieler_innen herzlich willkommen!

GT-Karl
SuperPoster
Beiträge: 208
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 21:05
Meine Instrumente ..: F.E Olds & Son Mendez Bb Trumpet
F.E Olds & Son Super Bb Trumpet
F.E Olds & Son Special Bb Trumpet
F.E.Olds & Son Ambassador Bb Trumpet
Meister Albin Feiler Marktneukirchen Konzerttromp. in B
Anton Pini Herbrugg Konzertflügelhorn
Langhammer Elaton Kornett in B
Julius Keilwerth Toneking de Luxe Trompete in C
Carol Brass Trompete in C
Wohnort: Aachen

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von GT-Karl » Sonntag 27. Januar 2019, 10:37

dizzyoliver hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 21:51



Der Trompeter/Flügelhornist Clark Terry spielte viele Jahre ein Flügelhorn der Firma, ich hatte auch mal eines zeitweise, es hat sich wirklich super gespielt.

[/quote/

Ich gebe dir im Bezug auf die Firma Olds natürlich Recht, wenn man ein Ambassador oder Special Kornett im guten Zustand findet hat man ein sehr brauchbares Instrument von hoher Qualität! Ich hoffe mal du hast das Clark Terry Flügelhorn für einen guten Preis verkauft! ich habe mal danach gesucht und das einzige Angebot welches ich finden konnte hatte eine drei vorne stehen und war vierstellig :(

Gruß

Karl

ulli926
Unverzichtbar
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 16. Februar 2008, 23:24
Meine Instrumente ..: Burbank6Star
Wohnort: Zypern

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von ulli926 » Dienstag 29. Januar 2019, 12:24

Das Getzen Kornett scheint auch ok zu sein:
https://www.youtube.com/watch?v=pPsyhfEDFBw
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher. Einstein

trompetier
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 18. September 2018, 10:20
Meine Instrumente ..: Bach Strad ML 72
Besson New Standard Kornett

Re: Welche Kornetts und Flügelhörner sind bei Profis beliebt?

Beitrag von trompetier » Samstag 2. Februar 2019, 01:07

Ich habe ein 80er-Jahre Willson-Kornett (ja, man schreibt die mit zwei L), das für meine amateurmusikalischen Ansprüche keine Wünsche offen lässt. Verarbeitung ist top. Preis war für den Zustand sehr erschwinglich, und ich würde das sofort weiterempfehlen. Aber sowas taucht eben nicht alle 2 Wochen auf ebay auf, und der Neupreis ist- für ein Kornett- schon recht abenteuerlich (gleiches gilt für Besson). Ich habe auch schon Willson-Instrumente mit Zinkfraß gesehen, die waren aber neueren Baujahrs. Aufpassen sollte man sicher trotzdem. Ein altes Besson New Standard-Kornett habe ich auch (also Vorgänger des Imperial- heute ist "New Standard" das Schülermodell), gebaut wie ein Panzer, leider ohne Trigger am 3. Ventil. Gibt es ab und an sehr günstig gebraucht, Imperial dann auch mit Trigger.

Sonst wurden in Sachen Kornette wohl schon die wichtigen Hersteller genannt, in der Brassband-Szene sind da Yamaha und JP Sterling beliebt. Unerwähnt waren noch Stomvi, und selbst von B&S bekommt man Kornette, die unter der Challenger I/II-Modellbezeichnung segeln.

Gruß trompetier

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DotBot [Bot] und 7 Gäste