Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

huxl
Gerade Registriert
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2020, 10:26
Meine Instrumente ..: Trompete

Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von huxl »

Guten Morgen,

ich bin auf der Suche nach einer Kaufempfehlung für ein Flügelhorn, das ist komplettes Neuland für mich.

Ich spiele seit vielen Jahren Trompete in einer Blaskapelle. Vor kurzem hat der erste Flügelhornist aufgehört, die Rolle werde ich teilweise einnehmen.
Wir spielen zu ca 30-40% Traditionelles aus Österreich (Märsche, Polkas etc.). Ab und an legt der Dirigent auch etwas klassisches mit Flügelhornstimme auf. Für alles weitere bleibe ich auf der ersten Trompete.

Ich suche also ein Flügelhorn für den o. g. Anwendungsbereich, und habe eine Vorliebe für einen sehr weichen Fflügelhornklang. Allerdings habe ich keine Erfahrung auf dem Flügelhorn und möchte mir das Hin- und Herwechseln möglichst einfach machen.
Viel Geld kann und möchte ich allerdings nicht in die Hand nehmen. Falls wir wieder einen Flügelhornisten finden, würde ich die Stimme auch wieder abgeben. Die absolute Schmerzgrenze liegt bei ca 1000 EUR, die Hälfte wäre mir sypathischer. Kaufe auch gerne gebraucht...

Ich spiele eine Miraphone M3000 Trompete mit Bob Reeves 43C Mundstück. Neben einem neuen Flügelhorn will ich mir auch ein Bob Reeves 43er Flügelhornmundstück bestellen.
Folgende Fragen:

1) Welche Flügelhörner kommen in Frage, worauf muss ich achten?
2) Habt ihr Erfahrung mit den Bob Reeves Flügelhorn Mundstücken, welche der Kesseltiefen ist zu empfehlen?

Vielen dank und Grüße
Chris
Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1230
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von Singvögelchen »

Hi Chris,

mit Flügelhörnern bin ich nicht allzusehr bewandert, aber mit Instrumentenkäufen im allgemeinen schon.
An deiner Stelle würde ich den Vorgänger in deiner Kapelle kontaktieren, ob er dir zum Testen mal für drei Wochen sein altes Horn überlässt. Dann würde ich gleichzeitig bei Thomann oder einem Mundstückhersteller etwa drei Flügelhornmundstücke in verschiedenen Kesseltiefen, aber mit ungefähr deiner Trompetenweite bestellen zum Testen. Also mindestens zwei schickst du dann wieder zurück. Unbedingt vorher Bescheid geben! Danach weißt du in etwa, wohin die Reise geht.

Ob du ein gebrauchtes Horn findest zu deinen Preisvorstellungen, keine Ahnung. Ob Perinet oder Drehventil...dein Geschmack. Aber spiele eine Weile auf einem bewährten Instrument, dann kannst du in Ruhe selber auswählen, was dir selber wirklich zusagt. Oder du fängst Feuer, durchaus möglich, und dann holst du dir gleich ein Spitzeninstrument deiner Wahl. Vielleicht bringt es ja das Chris(t)kind :wink:
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"
Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 394
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente ..: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
pTrumpet gelb ;-)
(Blessing Scholastic)

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von Blechnase »

Guter Plan. Auf eBay gibts grade jede Menge Flügels zu kaufen, aber ausleihen ist bestimmt gut. Was den sehr weichen Klang angeht, ist evtl die Frage, ob Du mit so einem extrem weichen Klang überhaupt noch durch kommst in einem großen Orchester. Ein middle of the road Horn ist vllt einfacher. Ich hatte mich auch mal für diese ganz krassen Hörner interessiert - bis ich mal ein paar Anspielen konnte ... war gar nicht mein Geschmack: schwer zu spielen (Intonation, Höhe) und nicht durchsetzungsfähig plus für mich als Amateur klanglich zu undefiniert.
https://www.kiezorchester.de/ :D Mitspieler_innen herzlich willkommen!
Benutzeravatar
buccinator
Unverzichtbar
Beiträge: 854
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 20:20
Meine Instrumente ..: Piccolotrompete, Trompete, Flügelhorn
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von buccinator »

Trumpetzky
PowerPoster
Beiträge: 99
Registriert: Dienstag 20. November 2018, 14:31
Meine Instrumente ..: Drehventiler

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von Trumpetzky »

Wir sollten erst einmal eingrenzen, welche Art Flügelhorn es sein soll. Drehventil oder Pumpe. Das wär mal das Wichtigste.

Bei einem Limit von ca. 1000€ ist man beim Drehventil sowieso im Gebrauchtbereich, beim Perinett nicht unbedingt.

Was preis/leistungsmäßig immer gut ist, ist das YF-H436 Drehventil von Yamaha. Das ist schon ein ganz vernünftiges Gerät. Zwar emotionslos, aber in Ordnung.
Was gebrauchte Drehventiler angeht: in Österreich findet man häufig "Musica Steyr" Instrumente, und vereinzelt alte Miraphones. Hier muss man wegen Zinkfraß und der Stimmung/Intonation aufpassen. Da gibts ganz furchtbare Geräte.
Was erfahrungsgemäß meist gut funktioniert sind alte "Lidl Brno". Da sind eher selten wirkliche "Kröten" unterwegs. Aber anspielen muss man vorher auf jeden Fall.

Beim Perinett würde ich mich durchaus in der 2er oder 3er Serie von Yamaha umschauen. Auch emotionslos, aber problemos und, wenn nicht arg verlebt, wirklich zuverlässig.

https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 413218022/

"Weril" ist als Marke eher unbekannt, aber das ist Mittelklasse zum fairen Preis, wobei halt offen bleibt, ob es deinen Vorstellungen entspricht.
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 419611684/

Mit alten "Franzosen" von Courtois oder Cuesenon hab ich auch schon Erfahrungen gemacht. Da gibts auch eine riesen Range, sowohl was Preis als auch Qualität angeht. Ein gut funktionierendes, altes Cuesenon oder Courtois ist was richtig Feines, allerdings kosten halbwegs "unverbrauchte" Instrumente auch schon bis zu 1000€. Alt muss nicht schlecht sein; ich hab ein gutes Cuesenon von www.secondbrass.com (aus der Schweiz) gekauft, das mir viel Freude macht. Ich setze es als "kleine" Alternative zumeinem großem Drehventiler ein. In Verbindung mit einem maßgeschneiderten Mundstück (Breslmair) ist das speziell auf Solo ein wirklich schönes Instrument.

Was deine Klangerwartung angeht, wage ich zu prognostizieren, dass das sehr stark davon abhängt, wie deine Blaskapelle "klingt". Es kann sein, dass ein zu dunkler Flügelhornsound eher kontraproduktiv ist, weil du im Satz damit absäufst. Klar, man will nicht zu hell werden, aber ein richtig jazziger Solo.Flg-Ton ist wahrscheinlich eher nicht das, was dein Dirigent wird haben wollen. Eher einen warmen, runden Ton, der gut durchkommt, und sich aber noch deutlich von der Trompete unterscheidet.
Trompeten-Michel
PowerPoster
Beiträge: 81
Registriert: Montag 11. Dezember 2006, 19:33
Wohnort: 57518 Alsdorf

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von Trompeten-Michel »

Hallo. Falls es ein Perinet sein soll würde ich mich auf jeden Fall mal bei Jupiter umsehen.
Gruß, Michel.
Yamaha 6335 Heavy
Ganter G7a
Denis Wick
huxl
Gerade Registriert
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2020, 10:26
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von huxl »

Vielen dank für die Tipps soweit. Perinet reicht mir vollkommen aus, habe da keine Präferenzen. Hätte ich vllt direkt dazuschreiben sollen...

Was ist denn die 2er bzw. 3er Serie bei Yamaha? Ich finde sowohl bei Yamaha als bei Thomann nur Hörner ab knapp 2000 EUR, das ist mir definitiv zu teuer.

Und da hier auch schon kommentarlos ein Thomann-Flügelhorn verlinkt wurde: Taugen die Instrumente etwas? Kenne niemanden, der eins spielt.
https://www.thomann.de/de/thomann_fh_60 ... elhorn.htm
https://www.thomann.de/de/thomann_fh_10 ... elhorn.htm
Benutzeravatar
alberto1966
SuperPoster
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 23:07
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR-232
Yamaha YTR-636
B&S Challenger I 3137-S
TROMBA Trompet
Carol Brass CCR-3880-GSS-Bb-SLB
Jupiter JP 846RL Flügelhorn
Wohnort: 53424 Remagen

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von alberto1966 »

Wenn Perinet reicht, dann ganz klar das hier:

https://www.thomann.de/de/jupiter_jfh11 ... elhorn.htm

Liegt in deinem Preisrahmen. Sehr schöner Klang, sehr gute Intonation und die Qualität ist in dem Preisleistungsverhältnis absolut top!

Oder gebraucht das Vorgängermodel Jupiter 846rl.
Trumpetzky
PowerPoster
Beiträge: 99
Registriert: Dienstag 20. November 2018, 14:31
Meine Instrumente ..: Drehventiler

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von Trumpetzky »

Von den Thomann-Hörnern würde ich persönlich die Finger lassen. Ich das günstige und das nächst teurere Modell zum Testen daheim gehabt. Die Dinger sind schwer, ergonomisch problematisch (habe große Hände), und streuen bei der Intonation. Mit einem sehr guten Mundstück lässt sich zwar einiges verbessern, aber die Dinger sind unterm Strich ein Lotterie-Spiel. Man kann ein Gutes kriegen, muss aber nicht.
Vielleicht hätten Modifikationen am Mundrohr durch einen Fachmann Verbesserung gebracht, aber dann bin ich preislich auch wieder bei geprüfter Markenware.

Das Jupiter kenne ich selber nicht, aber das ist auch solide Fabrikware. Roy Benson sei in dieser Preisklasse auch genannt. Das ist ähnlich wie Jupiter solide entwickelte Fabrikware aus fernost mit einem Quentchen Qualitätssicheurng :D

http://www.musicworldbrilon.de/blasinst ... 2sinb.html

Leider muss ich feststellen, dass es die 2er und 3er Serie von Yamaha nichtmehr gibt. Das macht mich traurig, denn die waren um wenig Geld wirklich okay.

https://www.ebay.de/itm/Yamaha-Flugelho ... SwULJfHusN
Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 394
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente ..: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
pTrumpet gelb ;-)
(Blessing Scholastic)

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von Blechnase »

Wenn’s Perinet sein darf, kann ich K&H sehr empfehlen. Made in Germany, sehr gute Qualität zu manierlichen Preisen. Gibts hin und wieder auch gebraucht. Modell 15, 15G oder 150 finde ich sehr gut. Meins ist von 1989 und sieht aus wie neu.
https://www.kiezorchester.de/ :D Mitspieler_innen herzlich willkommen!
ttrumpett
Unverzichtbar
Beiträge: 561
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente ..: Getzen, Yamaha, Olds
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von ttrumpett »

Hallo,
Schau doch mal nach einem gebrauchten Yamaha 631G
Das ist ja anerkannt ein gutes Allround Horn und ich hab meines bei ebay KA für um 900.- gekauft..
dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1133
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente ..: Selmer London Invicta Silber
Yamaha Costum Modell "Bobby Shew"
Marcinkiewicz silber Perinet 2x
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Jupiter 1100 mit GM-Mundrohr
Amrhein USA
Getzen 300 mit 25 Grad-Nach-Oben-Trichter (Umbau)
Getzen 400
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von dizzyoliver »

Wenn Du Dir ein Preis-Limit gesetzt hast, würde ich wirklich mal das Jupiter Flügelhorn testen. Bei Thomann liegt es neu genau in Deinem Bereich, den Du Dir gesetzt hast. Yamaha wurde bereits genannt, bei K&H weiß ich nicht, ob man hier noch im Bereich der 1000 € liegen würde. Roy Benson würde ich nicht empfehlen, das ist auch nicht besser als die Thomann Eigenprodukte, also Made in China. Damit wirst Du nicht glücklich werden.

Doch an dieser Stelle mal ein persönliches Wort an Dich: Wenn der Verein möchte, dass Du diese Rolle so erfüllen sollst, soll der Verein das Instrument selbst kaufen und es Dir zur Verfügung stellen. Ich würde keinen Cent Geld investieren, wenn Du sonst nie Flügelhorn spielst. Ich finde in der heutigen Zeit nämlich 1000 € auszugeben für etwas, was ich eigentlich sonst nie brauchen werde schon einen Haufen Geld. Noch dazu in einer Zeit, in der man nicht sagen kann, wann überhaupt wieder Konzerte oder Auftritte stattfinden können, wie man sie vor März 2020 regelmäßig hatte.

Bitte nicht falsch verstehen, das mag in Österreich vielleicht ein wenig anders sein, aber so weit ich das verfolge, sehe ich da auch bei euch keine andere Situation wie bei uns in der Bundesrepublik. Noch dazu ist der Gebrauchtmarkt preismäßig gerade sehr merkwürdig unterwegs. Es werden viele sehr hochwertige Instrumente angeboten, die aber meiner Meinung nach sehr oft viel zu teuer verkauft werden sollen. Selbst im Billig-Sektor scheinen die Leute wohl ihre Verdienstausfälle über den Instrumentenverkauf finanzieren zu wollen.

Vielleicht kannst Du Dich mit Deinem Verein auch auf einen Mietkauf einigen, das wäre immer noch weitaus angenehmer zu finanzieren als direkt mal 1000 € auf den Kopf zu hauen. Das mag jetzt vielleicht erst mal irritieren, aber mache Dir darüber ebenso Gedanken. ICH würde keine 1000 € ausgeben wollen dafür, nicht mal 500. Doch es ist auch nur meine persönliche Meinung dazu. Diese muss nicht unbedingt mit Deiner übereinstimmen.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)
Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 394
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente ..: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
pTrumpet gelb ;-)
(Blessing Scholastic)

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von Blechnase »

Sowas vielleicht? https://www.gebrauchte-blasinstrumente. ... gelhörner/
Das Jupiter könnte doch passen.

Ich habe mit den Leuten gute Erfahrungen gemacht, bin aber weder befreundet noch verschwägert :D Kannst alles auch bei Nichtgefallen zurückschicken.
https://www.kiezorchester.de/ :D Mitspieler_innen herzlich willkommen!
dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1133
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente ..: Selmer London Invicta Silber
Yamaha Costum Modell "Bobby Shew"
Marcinkiewicz silber Perinet 2x
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Jupiter 1100 mit GM-Mundrohr
Amrhein USA
Getzen 300 mit 25 Grad-Nach-Oben-Trichter (Umbau)
Getzen 400
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von dizzyoliver »

Blechnase hat geschrieben: Sonntag 8. November 2020, 14:15 Sowas vielleicht? https://www.gebrauchte-blasinstrumente. ... gelhörner/
Das Jupiter könnte doch passen.

Ich habe mit den Leuten gute Erfahrungen gemacht, bin aber weder befreundet noch verschwägert :D Kannst alles auch bei Nichtgefallen zurückschicken.
Das ist ja nun jetzt keine so große Angelegenheit. Bei Thomann gilt das auch. Noch dazu wäre das Jupiter Flügelhorn dort nochmals um rund 30 Euronen günstiger. Doch hier ist es alleine seine Entscheidung jetzt.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)
Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 394
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente ..: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
pTrumpet gelb ;-)
(Blessing Scholastic)

Re: Kaufempfehlung Flügelhorn als Zweitinstrument für Traditionelles

Beitrag von Blechnase »

Thomann geht auch, aber grade in der jetzigen Zeit einen kleine Laden zu unterstützen, hat auch was. Ich gestehe allerdings, dass ich keinen Thomann Preis rausgesucht hatte.
https://www.kiezorchester.de/ :D Mitspieler_innen herzlich willkommen!
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste