Mundstück Drehventiltrp.

Welches wofür / für welchen Zweck

Moderator: Die Moderatoren

tschaks
PowerPoster
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 13:58

Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von tschaks »

Hallo,
Frage: suche Mundstück für Drehventiltrp. mit kräftigem satten Klang, das in der Höhe offen bleibt.
Was sind Eure Favoriten?
Ich frage ohne Angaben zu meinem aktuellen Mundstück zu geben, um alle möglichen Vorschläge zu erhalten.

Vielen Dank
Gruß
tschaks
Deakt_20110609
SuperPoster
Beiträge: 226
Registriert: Dienstag 31. Oktober 2006, 13:26
Meine Instrumente ..: Trompeten

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von Deakt_20110609 »

Hallo!

Ein sehr gutes und günstiges und (wie ich finde zurecht) weit verbreitetes mundstück für die drehventiler ist das Yamaha 15E4. (14E4 wenn Du einen etwas kleineren Durchmesser bevorzugst, analog dazu 16E4 deutlich größer, wobei hier auch der luftverbrauch erheblich zunimmt)

Ich persönlich bin nach 15E4 und 16E4 jetzt bei Breslmair gelandet. Durch das Schraubsystem ist man sehr flexibel und "sonderwünsche" sind absolut kein problem, allerdings ist auch der Preis dementsprechend höher.

Ein heißer Tip sind mit sicherheit auch die Mundstücke von Holger Mack.

Selber Probieren wird dir ohnehin nicht ausbleiben. Die Tendenz sollte, unabhängig vom Hersteller, eher in Richtung tieferer Kessel und weitere Rückbohrung gehen. (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel)

lg Fabs
tschaks
PowerPoster
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 13:58

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von tschaks »

Hallo,
danke für den Tipp.
das 15E4 ist mir bekannt und gefält mir gut, Yamaha finde ich gut, auch mit dem 14D4 komme ich gut zurecht, ist ein kräftiger satter Klang.
ich bekomme in naher Zukunft einen Mundstückkoffer mit 20 Mundstücken, dann wird die Suche los gehen...

Vielen Dank
Gruß
tschaks
triamarathoni
NormalPoster
Beiträge: 38
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 09:27

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von triamarathoni »

Ich habe das 1C von Bach....und komme gut damit klar!
burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2712
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente ..: Yamaha-Euphonium, Melton-Tenorhorn

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von burt »

Sehr zu empfehlen sind auch die speziell für Drehventiltrompeten entwickelten Mundstücke von LaTromba z.B. das M17R/RA/RG.
Benutzeravatar
haynrych
Unverzichtbar
Beiträge: 2937
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 06:14
Meine Instrumente ..: taylor chicago II
Wohnort: HORNSTEIN, NORDBURGENLAND, AUT
Kontaktdaten:

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von haynrych »

ich spielte von 1979 bis 1989 ein breslmair G2 und war sehr zufrieden damit.
KEEP CALM AND DON'T FEED THE TROLL
[diogenes]
Benutzeravatar
Trumpet Chief
PowerPoster
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 23. November 2010, 21:04
Meine Instrumente ..: Schagerl Vienna 2011
Schilke 15C4
Yamaha YTR 2335
Denis Wick 2C
Wohnort: Niederösterreich

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von Trumpet Chief »

triamarathoni hat geschrieben:Ich habe das 1C von Bach....und komme gut damit klar!
meiner Meinung nach (als original Winertrompeter) keine gute Idee. Die einzigen "Jazzmundstücke" die noch akzptabel sind - wenn du wirklich ein ernst zuenhmender Drehventiltrompeter sein willst - sind eventuell Josef Klier oder Schilke 15 ( wenn möglich mit 4er Rand) aufwärts. ist nicht böse gemeint. Versuchs mal. Auch wenn du schon lange mit dem gleichen Mundstück spielst, könnte sich eine Umstellung auszahlen, versuchs einfach mal.

lg Trumpet Chief
Wer bremst verliert !!! Also gib Vollgas !!!
AlexH
SuperPoster
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2009, 19:22
Meine Instrumente ..: Weimann Passion
Carol Brass 8880H-GST-S
Courtois 154R
B&S 3131/2 S
Wohnort: Nordhessen

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von AlexH »

Ich hänge mich hier mal dran:

Ich habe bei E-bay eine Scherzer 8219 geschossen. Auf meiner Bach 37 spiele ich ein DW3 (3,7er Bohrung, 16,75mm, tiefer Kessel). Spricht etwas dagegen, das auch auf der Scherzer zu verwenden (grundsätzlich gefällt mir der Klang damit, aber vielleicht würde es mit einem drehventilgeeigneteren Mundstück noch viel besser klingen, deswegen die Frage).

Ich habe kein gut sortierte Musikgeschäft in der Nähe, d.h. ich würde schon gerne eine Vorauswahl treffen, bevor ich mir von Thomann für ein paar 100 Euro Mundstücke kommen lasse. Was wären zumindest von Randform und Kesseltiefe ähnliche "Drehventilmundstücke" die ich antesten könnte/sollte?
Zuletzt geändert von AlexH am Dienstag 26. April 2011, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Amateurs practice until they get it right. Professionals practice until they can't get it wrong. (Anonymous)
FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2820
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von FlüTro »

also ich spiel die Weimann-C und die Weltklang-B-Drehventil
mit dem Giardinelli-7s, wenn es in die Tiefe manchmal geht,
und mit dem Bach 10 1/2 EW, wenn es eigentlich nur oben stattfindet.
Der Ton ist dann nicht symphonisch voll,
sondern ganz schlank und elegant,
das gibt dann so einen klaren Barock-Renaissance-Ton,
wie man ihn für leichte schöne Sachen auch sehr gut haben kann.
Peter



P.S.:
da gab es eine olle Wetklang aus den 70igern.
Marcel Fuchs hat diese ausgebeult, zerlegt, poliert, neu zusammengesetzt,
lackiert, Maschine mit MiniBal neu aufgebaut.
Sieht aus wie eine nagelneue Drehventil
Diese Weltklang ist ganz schlank gebaut.
Und auch damit ein wunderbarer eleganter Ton.
Diese alten Weltklang können toll sein
TrompeteRT
Unverzichtbar
Beiträge: 624
Registriert: Montag 27. August 2007, 20:49
Meine Instrumente ..: >--III--(

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von TrompeteRT »

Deakt_20120717
Unverzichtbar
Beiträge: 1260
Registriert: Samstag 20. August 2005, 11:21
Meine Instrumente ..: nnn

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von Deakt_20120717 »

Nach 8-wöchigem Versuch, endlich auch ein "richtiges Drehventilmundstück" zu spielen bin ich reuemütigst auf mein jetzt
6 Jahre lang gespieltes Callet 3C VF zurückgekehrt!
Die Intonation stimmt, der Klang ist modulationsfähiger ich würde sogar sagen wienerischer, klarer und ausdrucksstärker; die Höhe bedeutend leichter, der Wechsel zwischen B und C Brezel problemlos!
Callet hat sicher niemals eine Drehventiltrompete als Einsatzgebiet für seine Mundstücke geplant und doch funktioniert es bei mir bedeutend besser.

Meine Resümee: Das typische Mundstück für Drehventiltrompeten gibts nicht!
Die persönliche Klangvorstellung ist das entscheidende Auswahlkriterium!
TrpFlgh
PowerPoster
Beiträge: 74
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2009, 09:57
Meine Instrumente ..: Flgh. B&S Challenger I
Trp. B&S 137
Trp. Scherzer 8218
Trp. B&S Record 2000 (Bj. 1983)
Trp. B&S Record 2000 (Bj. 1990)
Trp. B&S 3143 LR S
Flgh. B&S (Drehventil)

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von TrpFlgh »

Hallo,
also ich spiele auf meiner Scherzer 8218 mit Mundstücken der Bach 7er Reihe.
Wenn ich häufiger im oberen Bereich ran muss dann Bach 7D oder 7C wenn ich mich unten "ausruhen" darf dann spiele ich gerne ein 7B oder 7. Ende der Woche kommt noch ein 7A dazu.

Mir gefällt der Sound mit disen Mundstücken sehr gut und auch meine Orchesterkollegen haben bisher noch nichts negatives geäußert, obwohl die 7er Serie von Bach nicht wirkliche Drehventilmundstücke sind.

Ich würde mich also maniac anschließen:
Maniactrumpet:
Meine Resümee: Das typische Mundstück für Drehventiltrompeten gibts nicht!
Die persönliche Klangvorstellung ist das entscheidende Auswahlkriterium!
Gruß
Benutzeravatar
Fama
Unverzichtbar
Beiträge: 632
Registriert: Dienstag 10. Februar 2009, 08:56
Meine Instrumente ..: LECHNER
Bischofshofen
Wohnort: Pandora

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von Fama »

Natürlich kann man mit einem Bach 7C auch Drehventiltrompete spielen.
Vor allem, wenn man sich drauf "einschießt" oder dieses Mundstück eben schon ewig spielt.
Das Problem aller "Nicht - Drehventilmundstücke", wozu auch das Bach 7C gehört, sind nicht die Form und Tiefe des Kessels und des Rands,
sondern die eigentlich für DV zu kleinen Rückbohrungen.
Hiermit kommt es eben dann im hohen und sehr hohen Register zu Problemen mit mangelnder Intonation, welche
(wenn es der Instrumentalist denn hört :roll: , oder er wenigstens ab und an mal mit Stimmgerät übt) oftmals mit Tricks ausgeglichen werden,
so das noch geht (Töne "verziehen", Hilfsgriffe,...)

@Maniac: ist sie zu stark, bist du zu schwach :lol:
AlexH
SuperPoster
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2009, 19:22
Meine Instrumente ..: Weimann Passion
Carol Brass 8880H-GST-S
Courtois 154R
B&S 3131/2 S
Wohnort: Nordhessen

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von AlexH »

Danke erstmal für die vielen Hinweise. Fazit für mich: solange mir der Klang gefällt und die Intonation passt, bleibt das DW3 im Einsatz.
Amateurs practice until they get it right. Professionals practice until they can't get it wrong. (Anonymous)
Deakt_20120717
Unverzichtbar
Beiträge: 1260
Registriert: Samstag 20. August 2005, 11:21
Meine Instrumente ..: nnn

Re: Mundstück Drehventiltrp.

Beitrag von Deakt_20120717 »

Fama hat geschrieben: @Maniac: ist sie zu stark, bist du zu schwach :lol:
Da magst Du leider nicht ganz unrecht haben! :Ärger:
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste