Tablet als Notenmappenersatz

z.B. Dämpfer, Übungsgeräte...

Moderator: Die Moderatoren

Hochwälder
Unverzichtbar
Beiträge: 1471
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:31
Meine Instrumente ..: Trp: B&S DBX, Bob Reeves 41
Flg:Conn Vintage One 1FRSLB
Korn: Olds Special, Schilke 11
Picc: B&S Meister Scherzer, Schilke 11AX
Wohnort: Schwarzwälder Hochwald (Saarland)

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von Hochwälder »

hixi63 hat geschrieben:Ich habe ein 10,1 Zoll Android Tablet mit "MobileSheets" Ich nutze es bei jeder Probe und bei fast allen Auftritten,
Ich kann mir nicht vorstellen, wie ein Orchester- oder Bigband-Musiker von einem 10 Zoll Display, was gerade mal ca. A5 darstellt, vernünftig Noten lesen kann.
Marsch- oder Polkanoten im Querformat ginge ja vielleicht noch, aber alles Andere..... :Hä:
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke.
Volksmund
Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 4612
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von Dobs »

Hochwälder hat geschrieben:Ich kann mir nicht vorstellen, wie ein Orchester- oder Bigband-Musiker von einem 10 Zoll Display, was gerade mal ca. A5 darstellt, vernünftig Noten lesen kann.
Marsch- oder Polkanoten im Querformat ginge ja vielleicht noch, aber alles Andere..... :Hä:
Ich kenne ein paar Musiker, die - jedenfalls in Proben - ein 10 Zoll Tablet mit Mobilesheets benutzen. Ich möchte ebenfalls nicht auf meine 13.3 Zoll Bildfläche verzichten. Allerdings - ich habe es ausprobiert - ist es tatsächlich auch gut möglich von einem 10 Zoll Display hochformatige A4 Seiten zu spielen, wenn die Auflösung gut genug ist. Natürlich hängt das auch von der Qualität des Scans ab und dem Notenbild des Originals. Manche Noten sind bereits so klein und eng geschrieben, dass sie selbst im Original nicht einfach zu entziffern sind.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)
hixi63
NormalPoster
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 3. Dezember 2009, 12:31
Meine Instrumente ..: Monke, Bach 37 ML, Olds Ambassador, Weimann Flügelhorn, Burri Flügelhorn

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von hixi63 »

Hallo Hochwälder,

ich spiele auch mehrseitige Stücke im DinA4 Format vom 10.1 Zoll Tablet. Meins hat einen hochauflösenden HD-Bildschirm. Im Hochformat (Portrait Modus) sind DinA4 Noten auf dem Tablet natürlich deutlich kleiner als auf dem Papier. Ich kann sie aber meistens noch ausreichend gut erkennen, notfalls rücke ich näher an das Tablet heran. "Mobilesheets" kann das Notenblatt dauerhaft zoomen, so dass die Seitenränder außerhalb des Bildschirms liegen und kein wertvoller Platz auf dem Bildschirm verschenkt wird.

Normalerweise habe ich das Tablet bei DinA4 Noten aber quer im Landscape Modus in normaler Entfernung vor mir stehen und wische/scrolle das Notenblatt dann nach unten durch. Die Noten sind dann etwa so groß wie auf dem Papier. Beim Seitenwechsel genügt ein Fingertipp bzw. eine seitliche Wischbewegung und es erscheint die obere Hälfte der nächsten Seite. Ich warte übrigens auch schon auf das lange angekündigte Update von "Mobilesheets", mit dem ein geteilter Seitenwechsel möglich sein soll. "Forescore" kann das seit geraumer Zeit. Beim Wechsel von Portrait- und Landscapemodus hilft mir die K&M Tablethalterung. Sie hat ein Gelenk, das eine sichere Vierteldrehung zulässt. Dabei wird der Touchscreen nicht unbeabsichtigt berührt.

Jeder, der schon ein Tablet hat, kann die Lesbarkeit von Noten auch ohne ein extra Notenapp ausprobieren, indem er sich im Internet ein passendes Notenblatt auf den Bildschirm holt. Oder er lädt ein DinA4 Notenblatt (PDF) auf das Tablet und öffnet es z.B. mit dem Acrobat-Reader.

Ich bin, bevor ich mir das Tablet angeschafft habe, in einen Elektronikmarkt gegangen und habe mir dort an einem mit dem Internet verbundenen i-pad ein Notenblatt auf den Bildschirm geholt und habe so die Lesbarkeit der Noten getestet.

Ich habe schließlich ein 10.1 Zoll Tablet mit HD Bildschirm dem Odys Aeon 13.3 Zoll Tablet mit nicht so guter Auflösung vorgezogen, weil ich mit dem Tablet auch noch sehr viel andere Dinge mache und ich es nicht nur als Ersatz für die Notenmappe nutze. Das Odys war mir dafür zu groß und zu schwer. Zwei Musikfreunde haben sich aber für das Odys entschieden. Sie nutzen es ausschließlich zur Notendarstellung und sind sehr zufrieden damit. Als ich mir mein Tablet geholt habe, war das Samsung Galaxy Tab bzw. Note 12.2 noch nicht auf dem Markt. Wahrscheinlich hätte ich mir dann dieses Tablet zugelegt, obwohl es relativ teuer ist. Es wäre für meine Bedürfnisse wohl der beste Kompromiss zwischen Notenlesbarkeit und Handlichkeit gewesen. Ob es für dieses Tablet allerdings eine passende Tablethalterung gibt, kann ich nicht sagen. Ein stabiles Pult tut es aber notfalls auch.
Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 4612
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von Dobs »

hixi63 hat geschrieben:Ob es für dieses Tablet allerdings eine passende Tablethalterung gibt, kann ich nicht sagen. Ein stabiles Pult tut es aber notfalls auch.
Der "Airturn Manos Mount" soll auch das 12.2 Zoll Tablett von Samsung halten können:
https://www.youtube.com/watch?v=H7tmxV7TsMc

Für 13.3 Zoll grosse Tablets scheint es bisher keine Halterhung zu geben.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)
Benutzeravatar
Jan
SuperPoster
Beiträge: 148
Registriert: Montag 13. November 2006, 09:43
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von Jan »

Ich nutzte das Manos Mount für mein 13.3" Hanspree.
Geht prima.
Etwas wackelig ist höchstens die Schraube, mit der man das Ganze in der Schräge verstellen kann. Da ist so ein 13.3-Zöller halt recht schwer.

MonetteB15S4P@SchilkeX3
MonetteB15S4P@StomviForteC
Bach 1 1/2CFL@Courtoise156R
Tilz-Nea 1 1/2E@SchilkeP5-4
SarahJen
Gerade Registriert
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 24. April 2015, 13:17
Meine Instrumente ..: Trompete, Saxophon

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von SarahJen »

Geniale Idee, die Dinger halten ewig und wehen nicht weg :)
SarahJen
Gerade Registriert
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 24. April 2015, 13:17
Meine Instrumente ..: Trompete, Saxophon

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von SarahJen »

ah, ok..
Benutzeravatar
lurchi
Moderator
Beiträge: 1365
Registriert: Freitag 6. August 2004, 10:44
Kontaktdaten:

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von lurchi »

Hab jetzt auch auf Tablet umgestellt und mir ein Lenovo Yoga 2 gegönnt. Jetzt bin ich noch auf der Suche nach Halter und Fußschalter. Hat jemand mit dem Erfahrung?
hixi63
NormalPoster
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 3. Dezember 2009, 12:31
Meine Instrumente ..: Monke, Bach 37 ML, Olds Ambassador, Weimann Flügelhorn, Burri Flügelhorn

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von hixi63 »

Dein Tablet hat eine 10,1 Zoll Bildschirmdiagonale, oder?

Dann würde ich diese Kombination von K&M empfehlen.

http://www.thomann.de/de/km_19776.htm

Die Halterung gibt es auch einzeln, ohne Stativ. Ich habe die Halterung seit fast 2 Jahren im Einsatz und gute Erfahrungen gemacht. Ich benutze sie täglich. Sie ist stabiler als ich zu Anfang dachte. Das Tablet passt auch mit Hülle hinein, ich gehe davon aus, auch dein Yoga 2 mit der Rundung.

Auch das im Set enthaltene Stativ (2-fach ausziehbarer Mikrofonständer von K&M) würde ich empfehlen, da es ein kleineres Packmaß hat als ein üblicher Mikrofonständer.
Benutzeravatar
lurchi
Moderator
Beiträge: 1365
Registriert: Freitag 6. August 2004, 10:44
Kontaktdaten:

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von lurchi »

Ähh, nein, ist ein 13,3 Tablet.
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6200
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von Bixel »

lurchi hat geschrieben:Hab jetzt auch auf Tablet umgestellt und mir ein Lenovo Yoga 2 gegönnt. Jetzt bin ich noch auf der Suche nach Halter und Fußschalter. Hat jemand mit dem Erfahrung?
Gratuliere - feines Teil!

Der "Akku-Wulst" behindert hoffentlich nicht die Nutzung im Portrait-Modus?

Ich würde ansonsten beim stabilen Loch-Notenständer bleiben.
Einen Fußschalter halte ich für überflüssig; meiner hat sich auf den Dachboden verkrochen, seit das halbseitige Blättern möglich ist.

8)
Zurück zum Thema...
Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 4612
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von Dobs »

Bixel hat geschrieben:Einen Fußschalter halte ich für überflüssig; meiner hat sich auf den Dachboden verkrochen, seit das halbseitige Blättern möglich ist.
Ich denke auch, ein Fußschalter dürfte für Trompeter seit der Einführung des halbseitigen Blätterns normalerweise verzichtbar sein. Das scheint mir eher für Instrumentalisten wichtig zu sein, die im Regelfall durchgängig keien Hand frei haben (evtl. Pianisten oder Gitarristen).
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)
Hochwälder
Unverzichtbar
Beiträge: 1471
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:31
Meine Instrumente ..: Trp: B&S DBX, Bob Reeves 41
Flg:Conn Vintage One 1FRSLB
Korn: Olds Special, Schilke 11
Picc: B&S Meister Scherzer, Schilke 11AX
Wohnort: Schwarzwälder Hochwald (Saarland)

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von Hochwälder »

Da Lurchi auch mit Gitarre unterwegs ist, könnte ich mir eine Lösung mit Pedal schon vorstellen.
Bei dem neu erworbenen Teil würde sich jedoch sicher eine Bluetooth-Lösung anbieten. Passable Schalter kenne ich aber nicht.

Ich benutze immer noch den kabelgebundenen Taster bei ganzseitigem Blättern (Habe allerdings den Übertrag zu MobileSheetsPro noch nicht geschafft).
Als überwiegender Orchester-Musiker finde ich das Blättern mit Taster irgendwie bequemer, als ständig am Tablet zu tippen (Wiederholungen, D.S., D.C. .....).
Ist aber sicher auch Gewöhnungssache...

Viel Spaß mit dem Teil :-)
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke.
Volksmund
Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 4612
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von Dobs »

Hochwälder hat geschrieben:Als überwiegender Orchester-Musiker finde ich das Blättern mit Taster irgendwie bequemer, als ständig am Tablet zu tippen (Wiederholungen, D.S., D.C. .....).
Ich habe den Billy Pro Taster mit Kabel, ich nehme an, Du auch? Bei dem Ding gefällt mir der Druckpunkt irgendwie nicht.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)
Hochwälder
Unverzichtbar
Beiträge: 1471
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:31
Meine Instrumente ..: Trp: B&S DBX, Bob Reeves 41
Flg:Conn Vintage One 1FRSLB
Korn: Olds Special, Schilke 11
Picc: B&S Meister Scherzer, Schilke 11AX
Wohnort: Schwarzwälder Hochwald (Saarland)

Re: Tablet als Notenmappenersatz

Beitrag von Hochwälder »

Dobs hat geschrieben:Ich habe den Billy Pro Taster mit Kabel, ich nehme an, Du auch? Bei dem Ding gefällt mir der Druckpunkt irgendwie nicht.
Ja, den hab ich. Am Taster an sich kann ich nix negatives feststellen. Was meinst du mit Druckpunkt? Schaltet er zu früh oder zu spät?
Ich habe auf Dauer lediglich Bedenken am Mini-USB-Stecker des Tablets, dass dieser, da immer eine gewisse Belastung durchs Kabelgewicht, irgendwann mal 'ausgeschloggert' ist.
Ich versuche zwar, das Kabel durch Klemmen zwischen Pult und Tablet zu fixieren, da aber auch zwischen Hochformat und Querformat gewechselt wird, ist dort ständig ein wenig Bewegung.
Aber bislang funktioniert alles einwandfrei und ich bin mit der digitalen Notenlösung mehr als zufrieden. :gut:

P.S. Bei der Vielzahl der Auftritte, musste ich lediglich bei einem Gig die gute, alte Notenmappe zur Hand nehmen, weil es zu hell war.
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke.
Volksmund
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste