Kurze Frage zum richtigen Dämpfer

z.B. Dämpfer, Übungsgeräte...

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
alberto1966
SuperPoster
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 23:07
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR-232
Yamaha YTR-636
B&S Challenger I 3137-S
TROMBA Trompet
Carol Brass CCR-3880-GSS-Bb-SLB
Jupiter JP 846RL Flügelhorn
Wohnort: 53424 Remagen

Kurze Frage zum richtigen Dämpfer

Beitrag von alberto1966 »

Zum Jubiläumskonzert unseres Orchesters soll ich das Old Shatterhand Thema mit der Trompete spielen.
Um dem Klang der Mundharmonika einiger Maßen nahe zu kommen, dachte ich an den Einsatz eines entsprechenden Dämpfers.
Welcher wäre hier wohl klanglich am besten geeignet?

Zur Verfügung steht mir ein Tom Crown Straight mit Kupferboden, und ein Wah-Wah Mute.

Ich dachte da eher an den Wah-Wah Mute ohne Stem.

Hat jemand eine andere Idee?

Gruß Albert
TrompetenKäfer
Unverzichtbar
Beiträge: 1243
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Meine Instrumente ..: Alles Blech, und davon nicht zu wenig
Wohnort: Niederösterreich

Re: Kurze Frage zum richtigen Dämpfer

Beitrag von TrompetenKäfer »

Die erste Frage wird sein: wie laut ist das Orchester? Wah-Wah-Mute ohne Stem/ohne Tontechnik gegen Orchester könnte ein ungleicher Kampf werden.
Ich hätte aus dem ersten Impuls heraus einen möglichst offenen Straight zu verwenden. Den Sound einer Mundharmonika zu imitieren ist mMn mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht möglich, ein akustisches Abheben/anders gestalten muss man sich aber dann auch nicht unnötig schwer machen ;)
Benutzeravatar
alberto1966
SuperPoster
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 23:07
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR-232
Yamaha YTR-636
B&S Challenger I 3137-S
TROMBA Trompet
Carol Brass CCR-3880-GSS-Bb-SLB
Jupiter JP 846RL Flügelhorn
Wohnort: 53424 Remagen

Re: Kurze Frage zum richtigen Dämpfer

Beitrag von alberto1966 »

Danke für Deine Antwort TrompetenKäfer.

Ich werde über Mikro abgenommen um speziell in diesem Fall nicht unterzugehen.
Meinen vorhanden Straight habe ich mal probiert, klingt mir aber zu quäkig.
Kannst Du mir einen guten offenen Straight nennen bzw. ginge denn auch ein Cup-Mute?

Bin ansonsten für weitere Anregungen dankbar.
Benutzeravatar
Miboba
Unverzichtbar
Beiträge: 657
Registriert: Samstag 12. Februar 2005, 16:29
Meine Instrumente ..: Yamaha Xeno 8335 RGS matt
Vincent Bach Stradivarius 180-72S
Julius Keilwerth Toneking DeLuxe 2000

Mundstück: Austin Custom Brass TA1
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Kurze Frage zum richtigen Dämpfer

Beitrag von Miboba »

Hast Du auch in Erwägung gezogen das Stück ohne Dämpfer zu spielen?

Wir haben in unserem Repertoire ein Medley "Winnetou und Old Shatterhand". Darin kommt auch ein Trompetensolo vor und es ist kein Dämpfer vorgeschrieben und wir verwenden auch keinen und es klingt toll.

Eine Trompete kann so schön klingen, da muss man nicht unbedingt versuchen eine Mundharmonika nachzuahmen. :wink:
Benutzeravatar
alberto1966
SuperPoster
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 23:07
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR-232
Yamaha YTR-636
B&S Challenger I 3137-S
TROMBA Trompet
Carol Brass CCR-3880-GSS-Bb-SLB
Jupiter JP 846RL Flügelhorn
Wohnort: 53424 Remagen

Re: Kurze Frage zum richtigen Dämpfer

Beitrag von alberto1966 »

Werde es nun nach Rücksprache mit dem Orchesterleiter offen spielen.

Alles andere ist klanglich nicht das Gelbe vom Ei.

Gruß Albert
thomasfrasch
NormalPoster
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 18. Januar 2005, 22:50
Meine Instrumente ..: Lechner B und C
Bach Strad. B und C
...
Wohnort: Kempten

Re: Kurze Frage zum richtigen Dämpfer

Beitrag von thomasfrasch »

Also ich habe letztes Jahr ein Arrangement von "Spiel mir das Lied vom Tod" mit Symphonieorchester gespielt. Da war die Mundharmonikastimme für 2 Trompeten mit Wah-Wah-Mute geschrieben, also Harmon mit Stem. Das klang sehr echt.

Viele Grüße Thomas
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast