Videoaufnahme einer Aufnahmeprüfung

z.B. Dämpfer, Übungsgeräte...

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
LightRazor
PowerPoster
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 22:31
Meine Instrumente ..: Bb Drehventiltrompete "Walton Professiona-Kröger Trier"
Bb Flügelhorn "Walton Professional-Kröger Trier "
Yamaha GP 17c4 23+
Alliance 1Fl

Videoaufnahme einer Aufnahmeprüfung

Beitrag von LightRazor »

Hallo,

da im Moment die Situation in den Musikhochschulen etwa suboptimal ist, muss ich meine Hauptfachprüfung per Video aufnehmen.
Habt ihr vielleicht Tips für Kameraequipment bei dem entweder die Audio-Qualität ziemlich gut ist, oder man ein externes Mikro anschließen kann? ( gutes Mic wäre vorhanden)

Vielen Dank schonmal im Vorraus !

Gruß,
LightRazor
Trumpetzky
PowerPoster
Beiträge: 61
Registriert: Dienstag 20. November 2018, 14:31
Meine Instrumente ..: Drehventiler

Re: Videoaufnahme einer Aufnahmeprüfung

Beitrag von Trumpetzky »

Ich würde meinen, dass das mit einer mittelprächtigen Action Cam, einem Kondensator-Mikro und einem Audiointerface zu machen sein müsste.
Entsprechende Aufnahmesoftware vorausgesetzt sollte das kein Problem sein, wenn man schaut, was derzeit an kreativen, qualitativ brauchbaren Videos im Blasmusikbereich produziert wird.
ikitz
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Montag 22. Dezember 2014, 10:43
Meine Instrumente ..: YTR-8335RGS
YTR-4335G (für draußen)
Einfaches Cornet

Re: Videoaufnahme einer Aufnahmeprüfung

Beitrag von ikitz »

mein Vorschlag wäre, das hinterher zusammenzuführen: Video einfach per Handy, Actioncam oder ähnliches. Parallel dazu das Audio mit dem guten Micro und entweder einem Audiorecorder (z.B. von Zoom) oder per Audiointerface in den Rechner.
Dann hinter mit einem Videoschnittprogramm die "gute" Tonspur unter das Video legen. Manchmal muss man allerdings das Timing ein bisschen anpassen, damit das nicht auseinander läuft.

Tipp: Wenn beides läuft, am Anfang einmal in die Hände klatschen. Das sieht man dann hinterher gut als Ausschlag in den Tonspuren (Original vom Video und extra Audio) und hilft, beides deckungsgleich übereinander zu legen.

Ansonsten schon mal bei den Kommilitonen gefragt? Da ist doch bestimmt jemand dabei, der mit so etwas Erfahrung hat und vielleicht sogar die Videobearbeitung übernehmen könnte.

Anderer Weg wäre eine DSLR mit Mikro-Eingang zu nehmen. Da habe ich aber keine Erfahrungen mit.
Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1065
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente ..: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Videoaufnahme einer Aufnahmeprüfung

Beitrag von orlando_furioso »

Ich habe für den YT-Stream meines Unterrichts das hier im Einsatz:

https://www.thomann.de/de/ik_multimedia_irig_pre.htm

Daran hängt ein Großmembran-Studiokondensator (Neumann Nachbau).
Damit kannst du spitzenmäßige Aufnahmen Video/Ton machen. Selbst die iPhones (und die haben die besten Mikros) machen dicht wenn der Schalldruck zu hoch wird. Sie sind halt für Sprache optimiert, nicht für Musik. Mit dem iRig und dem Studiomikro kommt alles perfekt rüber.

Ich würde von Audacity o.ä. die Finger lassen, weil da doch die Gefahr besteht, dass man ein bisschen rumspielt, um die Aufnahme zu "verschönern". Und ich denke nicht das das gut ankommt.

Das iRig ist bei Thomann derzeit ausverkauft, ich habe eins bei Conrad ergattert - musst halt suchen wer noch eines hat
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece
Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1153
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: Videoaufnahme einer Aufnahmeprüfung

Beitrag von Singvögelchen »

Ich denke, bei den Aufnahmen für so eine Aufnahmeprüfung kommt es im Wesentlichen nicht auf das Equipment an, sondern viel mehr auf die bläserischen Gegebenheiten: Intonation (auch beim schlechtesten Mikro unfehlbar rauszuhören), klare Ansprachen, Luftführung, musikalische Linien, die Schwierigkeit und Ausführung des gewählten Stückes. Ob da wegen des Mikros etwas rauscht, wäre mir egal. Lieblos sollte es natürlich nicht sein, der Respekt vor dem Zuhörer sollte durchkommen. Ein einfaches Handymikrofon in einer guten Akustik kann richtig gute Aufnahmen machen. Bringt die Trompeterpersönlichkeit recht ungeschminkt rüber.
Eine alte Schellackaufnahme mit Kratzen und Fauchen vom Caruso ist mir immer noch lieber als die ganzen sterilen Stars und Sternchen, die nach 5 Jahren und drei CDs wieder in der Versenkung verschwinden.
Als Bewerter einer solchen Aufnahme würde mich aber stutzig machen, wenn da verschiedene Takes zusammengeschnitten würden, also mit professioneller Technik das Ergebnis verfälscht wird. Den ersten Satz vom Hummel zum Beispiel möchte ich am Stück hören, nicht die letzte halbe Seite separat eingespielt. Was für eine richtige CD natürlich eine überlegenswerte Option wäre.


Mit meiner Fotokamera (Mikro und Videofunktion inklusive) habe ich bislang Aufnahmen von Schülern gemacht, die klanglich und auch bildlich ohne jede weitere Bearbeitung den Kriterien entsprochen haben. Die Schüler mussten wirklich nur ordentlich spielen, das kam dann sehr deutlich rüber. Brigdekamera, Panasonic DMC FZ 200, vermutlich längst antiquiert, aber robust.
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"
LightRazor
PowerPoster
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 22:31
Meine Instrumente ..: Bb Drehventiltrompete "Walton Professiona-Kröger Trier"
Bb Flügelhorn "Walton Professional-Kröger Trier "
Yamaha GP 17c4 23+
Alliance 1Fl

Re: Videoaufnahme einer Aufnahmeprüfung

Beitrag von LightRazor »

Ich habe jetzt eine Möglichkeit gefunden. Da das Video in keinster Weise bearbeitet sein soll nehm ich über Mikro und Laptopkamera alles zusammen auf.
Ich hatte einen Adapter fürs Handy gekauft, dort kann man aber leider den Aufnahmepegel nicht einstellen. (übersteuert dann).

Danke für die Anregungen.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste