Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Hier geht`s um die klassischen Stücke,Märsche,Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

doc_trumpet
SuperPoster
Beiträge: 245
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2008, 17:57
Meine Instrumente: Weimann AERO B
Weimann Passion C
Yamaha YTR 9835 Picc
YTR 9335 CHS B und C - Trompete
Bach Kornett
Breslmair TP3 / Toshi 16E4 EWS
Wohnort: Bayern

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von doc_trumpet » Montag 29. Juli 2013, 17:06

Ihr seit mir ja en paar "Laberbacken" !! Hat jemand von Euch schon mal 5. Mahler gespielt ?
Alle hier veröffentlichten Aufnahmen sind doch alle excellent - das ganze Gerede sind schon ein bißchen "klugscheissermäßig"
a propos - über den Triolen steht "flüchtig - quasiin der Art von Militärfanfaren"
ergo - erstmal die Partitur studieren und dann den "Alten Dessauer" zur Rate ziehen

Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 8323
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente: bezahlt

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von Bixel » Montag 29. Juli 2013, 17:54

doc_trumpet hat geschrieben:Ihr seit mir ja en paar "Laberbacken" !! Hat jemand von Euch schon mal 5. Mahler gespielt ?
Ich nicht.
doc_trumpet hat geschrieben:Alle hier veröffentlichten Aufnahmen sind doch alle excellent - das ganze Gerede sind schon ein bißchen "klugscheissermäßig"
Jou.
doc_trumpet hat geschrieben:a propos - über den Triolen steht "flüchtig - quasiin der Art von Militärfanfaren"
ergo - erstmal die Partitur studieren und dann den "Alten Dessauer" zur Rate ziehen
Um welche Triolen geht es denn?

In der ersten Druckausgabe der Partitur von 1904 ("I. Trauermarsch" - 6,84 Mb!) gilt die Angabe "(Triole: flüchtig)" ausschließlich für die Vierteltriolen, nicht aber für die Achteltriolen.

Lauten die Angaben in späteren Ausgaben anders?

:roll:
.
Zurück zum Thema...

AlexH
SuperPoster
Beiträge: 157
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2009, 19:22
Meine Instrumente: Weimann Passion
Carol Brass 8880H-GST-S
Courtois 154R
B&S 3131/2 S
Wohnort: Nordhessen

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von AlexH » Montag 29. Juli 2013, 18:38

NoNickName hat geschrieben:Wenn dir da die Kernigkeit nicht abgeht, ok. Mir schon! Kann aber auch weniger der Dame als viehlmehr Dave Monette und seinem Equipment in Rechnung gestellt werden
Ich höre genug Kern, vielleicht hab ich's an den Ohren. In der von AlexRu verlinkten Aufnahme spielt Herseth, wenn mich nicht alles täuscht, auch eine frühe Monette, wie gefällt Dir da denn der Klang?
Amateurs practice until they get it right. Professionals practice until they can't get it wrong. (Anonymous)

doc_trumpet
SuperPoster
Beiträge: 245
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2008, 17:57
Meine Instrumente: Weimann AERO B
Weimann Passion C
Yamaha YTR 9835 Picc
YTR 9335 CHS B und C - Trompete
Bach Kornett
Breslmair TP3 / Toshi 16E4 EWS
Wohnort: Bayern

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von doc_trumpet » Montag 29. Juli 2013, 19:29

@ bixel - alle Triolen sollen "flüchtig" gespielt werden ( Eulenburg Partitur und Stimmen von UE ) Bei den Achteltriolen spielt man spät los und kommt "pünktlich" auf der Hauptzählzeit 1 an. Die Vierteltriole ist "aus dem Metrum heraus" ( diese Anweisung " aus dem Metrum" gibt es öfter bei Mahler. z.b. Es-Klarinette 1. Satz 3. Symphonie ) und man kommt quasi "zu früh" auf dem e2 an, welches dann dementsprechend länger wird ( gut bei Gabor zu hören ). Na ja - und dann gibt es noch die sogenannte "Tradition" ;-) M.W. auch hier die Triolen "flüchtig" - im übrigen kommt diese Anweisung nicht nur für die Triolen in der Trompeten, sondern auch in anderen Stimmen für andere Motive.
Soweit mein Halbwissen um die Partiturtreue und mein Dreiviertelwissen bzgl der Aufführungstradition.
LG doc

NoNickName
SuperPoster
Beiträge: 166
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:50
Meine Instrumente: Trompete

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von NoNickName » Montag 29. Juli 2013, 21:12

@doc_trumpet: Willkommen im Club der "Laberbacken". Gib' doch mal etwas an und gebe uns deine Anzahl der Solotrompete von Mahlers 5. "in concert"...

@Bixel: du hast Recht und es deckt sich mit den Angaben im "Goldenen Buch". Zudem ist Mahler am Klavier wohl DIE Referenz, oder?

@AlexH: und ich dachte eben, wieso klingt Herseth nicht wie Herseth :Hä: Im Netz kann man leicht nachlesen, wieso Herseth das "Monette-Experiment" schnell wieder gelassen hat!

Vergleiche die Aufnahme mal mit der Decca-Einspielung unter Solti, die hier wegen ihres scharfen Cis kritisiert wurde...eventuell vorher beim HNOler vorbei hören :wink: :ironie:
Grüße vom NoNickName

buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von buddy » Montag 29. Juli 2013, 21:36

NoNickName hat geschrieben:...Im Netz kann man leicht nachlesen, wieso Herseth das "Monette-Experiment" schnell wieder gelassen hat!
Ich fand dazu den folgenden Thread: http://www.trumpetherald.com/forum/view ... hp?t=13603
Herseth blieb demnach auch auf Monette bei seinem Bach-Mundstück und spielte Bach und Monette von ca. 1984 bis Anfang der 90er abwechselnd.

Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von duden » Montag 29. Juli 2013, 23:02

doc_trumpet hat geschrieben:Alle hier veröffentlichten Aufnahmen sind doch alle excellent - das ganze Gerede sind schon ein bißchen "klugscheissermäßig"
Im Gegenteil erst dann hat es ja überhaupt Sinn, sich über Unterschiede zu unterhalten, wenn jemand technisch (und nervlich) so gut drauf ist, dass er nicht nur froh ist, die richtigen Noten zu spielen und im Ton nicht zu wackeln, sondern wenn er eben dann seine eigene Interpretation, seine eigene Musik aus diesen paar Takten macht. Was soll daran super sein, wenn wir hier die verschiedenen Versionen diskutieren? Und: Muss ich das Brandenburgische selbst spielen können, bevor ich drüber reden darf? Es würde sehr still werden auf der Welt.
Zuletzt geändert von duden am Dienstag 30. Juli 2013, 00:11, insgesamt 1-mal geändert.
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.

NoNickName
SuperPoster
Beiträge: 166
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:50
Meine Instrumente: Trompete

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von NoNickName » Montag 29. Juli 2013, 23:52

Hi buddy, das ist eine der richtigen Quellen. Die vllt. 7 Jahren in denen er Bach und Monette paralell spielte sind bei einer Karriere von ca. 53 Jahren wenig, oder? Wie oft er in der Zeit die Monette auch mal für die Bach liegen ließ, ist auch fraglich.

Jedenfalls gibt es nur wenige prominente Aufnahmen von ihm mit der Monette und keine wird im Vergleich über die gleiche Literatur auf einer seiner Bachs gestellt....die Sache mit Monette war eher eine Art Hass-Liebe IMHO.

Die live in Japan Aufnahme ist toll; but zuwenig Bud :wink:
Grüße vom NoNickName

Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von duden » Dienstag 30. Juli 2013, 00:16

duden hat geschrieben:
doc_trumpet hat geschrieben:Alle hier veröffentlichten Aufnahmen sind doch alle excellent - das ganze Gerede sind schon ein bißchen "klugscheissermäßig"
Im Gegenteil erst dann hat es ja überhaupt Sinn, sich über Unterschiede zu unterhalten, wenn jemand technisch (und nervlich) so gut drauf ist, dass er nicht nur froh ist, die richtigen Noten zu spielen und im Ton nicht zu wackeln, sondern wenn er eben dann seine eigene Interpretation, seine eigene Musik aus diesen paar Takten macht. Was soll daran super sein, wenn wir hier die verschiedenen Versionen diskutieren? Und: Muss ich das Brandenburgische selbst spielen können, bevor ich drüber reden darf? Es würde sehr still werden auf der Welt.
Hier hat wohl die NSA ihre Finger im Spiel. Der Satz da oben sollte lauten:

Was soll daran super sein, wenn wir hier die verschiedenen Versionen diskutieren?

Lässt sich merkwürdigerweise nicht ändern, deshalb diese Korrektur. Wenn Ihr bis morgen, 22 Uhr, nichts von mir hört, bin ich wahrscheinlich in Guantanamo.
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.

Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von duden » Dienstag 30. Juli 2013, 00:18

Es geht nicht. Also: Streiche super, setze stattdessen super. Jetzt vielleicht?
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.

Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von duden » Dienstag 30. Juli 2013, 00:19

Super super. Jetzt vielleicht?
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.

Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von duden » Dienstag 30. Juli 2013, 00:20

Ich will nicht super sein, aber super ist das nicht.
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.

Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von duden » Dienstag 30. Juli 2013, 00:21

Ach, habt mich gern. Morgen bin ich wieder besserwisserisch.
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.

Trpt.
PowerPoster
Beiträge: 95
Registriert: Samstag 12. Juli 2008, 10:54

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von Trpt. » Freitag 9. August 2013, 15:27

Blas! hat geschrieben:Insgesamt ist die Tarkövi-Berlin-Version für mich die Nr. 1, knapp vor Beno (leider nicht bei youtube) und Ellensohn/Berwaerts. Friedrich spielt toll, aber mit einem minimalen Vibrato - mir persönlich gefällt es hier besser, wenn möglichst ganz ohne Vibrato gespielt wird.
Grüße
Gewandhausorchester Leipzig mit Lukas Beno (ab 61:40 min)
:arrow: http://www.dhl.com/en/about_us/brandwor ... OFFBAN_001

Cato
PowerPoster
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 25. Juni 2010, 15:51
Meine Instrumente: ---

Re: Mahler 5.Sinfonie Solotrompete

Beitrag von Cato » Freitag 9. August 2013, 17:49

Trpt. hat geschrieben:
Blas! hat geschrieben:Insgesamt ist die Tarkövi-Berlin-Version für mich die Nr. 1, knapp vor Beno (leider nicht bei youtube) und Ellensohn/Berwaerts. Friedrich spielt toll, aber mit einem minimalen Vibrato - mir persönlich gefällt es hier besser, wenn möglichst ganz ohne Vibrato gespielt wird.
Grüße
Gewandhausorchester Leipzig mit Lukas Beno (ab 61:40 min)
:arrow: http://www.dhl.com/en/about_us/brandwor ... OFFBAN_001
Danke für den Link. :gut:

Die Version finde ich immer noch sensationell. Die Präsenz in den lauten Tutti-Phasen ist unbeschreiblich - und alles auf B-Trompete. Dazu die butterweichen Cantilenen. Sensationell.
Die wenigen angekratzten Töne finde ich sympathisch.
Gruß
Cato

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast