Gute Konzerttrompete

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Johannesjodl
NormalPoster
Beiträge: 11
Registriert: Montag 21. November 2016, 11:31
Meine Instrumente ..: Yamaha

Breslmair G3
Yamaha 15E4

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von Johannesjodl »

gozilla hat geschrieben:Der Kauf der Scherzer bei Ebay ist im Preisbereich um 1200 bis 1500 Euro bestimmt keine schlechte Sache aber es muss Dich nicht glücklich machen.
Meine Standardempfehlung bei DV im "mittleren" Preissegment ist immer die hier
https://www.thomann.de/de/gerd_dowids_m ... ompete.htm
leider nicht lagernd und leider haben mittlerweile alle Instrumentenbauer ihre Preise erhöht
oder mit einer Schagerl Salzburg
http://news.schagerl.com/index.php?cont ... X4_8875671

kannst Du auch nicht viel falsch machen, zumal Du keine professionellen Ambitionen hast.
Gruß G
Den Tipp mit der Schagerl Salzburg finde ich sehr vielversprechend. Vor kurzem habe ich mich bereits danach umgesehen, jedoch bisher noch keine anspielen können. Zu Beginn war diese sogar in der engen Auswahl, jedoch habe ich folgende Bedenken:
- laut Schagerl ist die Salzburg "handcrafted", ich bin darüber aber sehr skeptisch (kleiner Preis und keine Variationen möglich)

- ich will mir jetzt ein Instrument kaufen, auf dem ich lange eine Freude habe und nicht bereits in 5 bis 10 Jahren wieder auf die Suche gehen muss. Meine Befürchtung ist, dass die Salzburg hierfür vielleicht weniger geeignet ist (Preis außen vor). Kurz: wenn umsteigen, dann richtig. Vorallem die Bohrung von 11 mm ist mir ein Dorn im Auge, ich bevorzuge eine etwas größere. Sollte man nicht lieber noch etwas mehr zahlen und keine Kompromisse machen?

- die € 2.200,-- könnte man doch aus anders investieren, z.B. in ein gebrauchtes Meisterinstrument. So bekommt man doch mehr Qualität für das selbe Geld oder?

Um den Kreis zu meinen Posting zuvor wieder zu finden: Welchen Preis würdest du für die angesprochene Lechner zahlen? Natürlich angenommen diese liegt mir.

Vielen Dank
Johannes
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 841
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von blechfan »

buddy hat geschrieben:Auch ohne es wirklich zu wissen gehe ich z.B. fest davon aus, dass bei einem Alexander Alexander Weimann eine B-Trompete einfach so herumliegt.
Nicht nur eine, genügend Instrumente hat Herr Weimann parat, aber nur zum testen der verschiedenen Modelle und Varianten. Nicht aber zum sofortigen mitnehmen. Wenn Du Dich dann für ein Instrument von ihm entscheidest, musst Du ca. 7-8 Monate warten, denn er baut nicht auf "Halde", sondern das Instrument wird für Dich neu gebaut. (Oder für MICH :D )
Gruß blechfan
buddy
Unverzichtbar
Beiträge: 7130
Registriert: Samstag 7. April 2007, 16:50
Meine Instrumente ..: Yamaha, Kanstul, Bach

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von buddy »

Ganz ohne Neid: eher für dich oder Singvögelchen und andere, mir reicht meine Stangenware - gut genug für Jazz :mrgreen:
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 841
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von blechfan »

buddy hat geschrieben:mir reicht meine Stangenware
Tja, mit der Parole bin ich auch 30 Jahre durchs (Bläser-)Leben gekommen.
Ein einmaliger Kontakt mit WEIMANN - Instrumenten hat genügt, um mich zu infizieren ...
Benutzeravatar
MMuster
PowerPoster
Beiträge: 61
Registriert: Freitag 16. Oktober 2015, 15:41
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von MMuster »

Mit 2200 wird es sicher keine Neue. Weimann, Kühn, Dowids, Thein oder Lechner sind so die Marken, die in Profiorchestern gespielt werden. Sicher nicht ohne Grund ????. Wenn jedoch eine in dem gewünschten Preissegment zu haben wäre, würde ich schon in Erwägung ziehen, das Ding zu probieren.

Instrumentenbauer wie z.B. Kühn haben auch ab und an gebrauchte Modelle aus eigener Herstellung da, also einfach einmal anfragen.
Jamer
SuperPoster
Beiträge: 159
Registriert: Montag 13. April 2015, 14:11
Meine Instrumente ..: Dowids BZ GL 75, Courtois 154

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von Jamer »

Ich würde den Gebrauchtmarkt im Auge behalten und ein gebrauchtes Meisterinstrument schießen. Um die 2000 Euro legt man da hin. Da kommen oft gebrauchte Drehventiler die tw. im Orchester gespielt wurden und nur verkauft werden, weil der Besitzer glaubt etwas besseres gefunden zu haben.

Bei Dowids, Kühn, Weimann, Baumann, Lechner oder Webers und Kordicks am Gebrauchtmarkt würd ich bedenkenlos Zuschlagen, Monke und Schagerls muss man zumindest antesten.

Es gibt in den diversen Portale immer wieder hervorragende Angebote!

Jamer
Benutzeravatar
mijoh1211
Unverzichtbar
Beiträge: 1008
Registriert: Montag 25. Juli 2005, 17:39
Meine Instrumente ..: xxx
Wohnort: Höxter, NRW
Kontaktdaten:

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von mijoh1211 »

Bei vioworld.de steht eine Kühn B53 drin.
Beim Preis könnte man sicher noch nachverhandeln.
Ein sehr empfehlenswertes Instrument!
Kenne zwar nicht genau dieses Instrument aber bei Kühn gibt es keine Gurken.
Grüße mijoh
Johannesjodl
NormalPoster
Beiträge: 11
Registriert: Montag 21. November 2016, 11:31
Meine Instrumente ..: Yamaha

Breslmair G3
Yamaha 15E4

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von Johannesjodl »

mijoh1211 hat geschrieben:Bei vioworld.de steht eine Kühn B53 drin.
Beim Preis könnte man sicher noch nachverhandeln.
Ein sehr empfehlenswertes Instrument!
Kenne zwar nicht genau dieses Instrument aber bei Kühn gibt es keine Gurken.
Grüße mijoh
Hallo mijoh!
Danke für den Tipp, habe jetzt angefragt und sofort eine Antwort bekommen. Grundsätzlich würde diese gut passen, ist aber leider fast 800 km entfernt :|
LG
Johannesjodl
NormalPoster
Beiträge: 11
Registriert: Montag 21. November 2016, 11:31
Meine Instrumente ..: Yamaha

Breslmair G3
Yamaha 15E4

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von Johannesjodl »

Jamer hat geschrieben:Ich würde den Gebrauchtmarkt im Auge behalten und ein gebrauchtes Meisterinstrument schießen. Um die 2000 Euro legt man da hin. Da kommen oft gebrauchte Drehventiler die tw. im Orchester gespielt wurden und nur verkauft werden, weil der Besitzer glaubt etwas besseres gefunden zu haben.

Bei Dowids, Kühn, Weimann, Baumann, Lechner oder Webers und Kordicks am Gebrauchtmarkt würd ich bedenkenlos Zuschlagen, Monke und Schagerls muss man zumindest antesten.

Es gibt in den diversen Portale immer wieder hervorragende Angebote!

Jamer
Hallo Jamer,

also würdest du mir eher zu ein gebrauchtes Meisterinstrument raten anstelle eines "günstigeres" Neuinstrumentes um den selben Preis?

Was denkst du denn von der gebrauchten b-Lechner, 4 Jahre alt, anscheinend gut erhalten, für € 3.000,--? Wie viel wäre sie wirklich noch wert?

LG Johannes
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 841
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von blechfan »

Ein geniales Instrument eines der genannten Meister kann für DICH persönlich trotzdem völlig unpassend sein.
Die Wahrscheinlichkeit, dass die (zufällige) Konfiguration eines gebrauchten Instrumentes haargenau auf Dich passt, ist vermutlich kleiner, als die Chance, den Jackpot im Lotto zu knacken.
Genauso gut könntest Du ins Herrenbekleidungsgeschäft gehen, Dir den erstbesten Anzug vom Kleiderständer nehmen und sagen: der passt, weil er von BOSS ist ....
Deshalb bieten die guten Manufakturen eben nicht nur ein (1) Modell, sondern verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Konfigurationsmöglichkeiten an, damit jeder seinen "Maßanzug" rausfinden kann.
Blas!
Unverzichtbar
Beiträge: 1277
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30
Meine Instrumente ..: Trompete, Piccolotrompete, Flügelhorn, Kornett, Eigenbau-Didgeridoo

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von Blas! »

Was mich wundert: Hier im Forum wird Oberrauch im Vergleich zu den üblichen Verdächtigen (Dowids, Thein, Schagerl, Weimann, Kühn etc.) deutlich seltener genannt (eigentlich fast nie).

Schaut man sich aber die Referenzliste von Oberrauch (auch sein Facebook-Auftritt ist diesbezüglich einigermaßen aussagekräftig) an, so wird diese immer illustrer.

Ich selbst habe noch keine Oberrauch testen können, habe aber gehört, dass Musik Gillhaus in Freiburg hin und wieder Oberrauch-Instrumente zum Testen da haben soll. Da muss ich demnächst unbedingt mal hin. Werde dann berichten. Falls es jemand vorher schafft, oder Oberrauch-Trompeten aus eigener Anschauung kennt: Bitte mal was mitteilen! :D

Grüße
Blas!
pit
Moderator
Beiträge: 221
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 11:58
Meine Instrumente ..: Bach Stradivarius 180-37
Selmer Hoch B/A

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von pit »

blechfan hat geschrieben:Ein geniales Instrument eines der genannten Meister kann für DICH persönlich trotzdem völlig unpassend sein.
Die Wahrscheinlichkeit, dass die (zufällige) Konfiguration eines gebrauchten Instrumentes haargenau auf Dich passt, ist vermutlich kleiner, als die Chance, den Jackpot im Lotto zu knacken.
Genauso gut könntest Du ins Herrenbekleidungsgeschäft gehen, Dir den erstbesten Anzug vom Kleiderständer nehmen und sagen: der passt, weil er von BOSS ist ....
Deshalb bieten die guten Manufakturen eben nicht nur ein (1) Modell, sondern verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Konfigurationsmöglichkeiten an, damit jeder seinen "Maßanzug" rausfinden kann.
Dem kann ich absolut zustimmen.

Ich habe bei zwei sehr guten Manufakturen ausgiebig Drehventiltrompeten getestet. Speziell bei einem Meister seines Faches durfte ich erfahren, was es bedeutet, ein Instrument auf den Leib zugeschnitten zu bekommen. Kleinste Änderungen im Setup hatten teilweise gravierende Auswirkungen auf das Spielverhalten der Trompete. Egal ob Mundrohr, Schallbecher, Ventile, Materialbeschaffenheit u. s. w., ich erhielt eine Lehrstunde darüber, was im Trompetenbau möglich ist.

Meine Trompetentestsafaris erfolgten immer zusammen mit meinem Musikerkollegen. Daher kann ich die Aussage von blechfan
"Ein geniales Instrument eines der genannten Meister kann für DICH persönlich trotzdem völlig unpassend sein." nur bestätigen.
Ein auf mich zugeschnittenes Instrument sagte meinem Kollegen nicht so zu und das galt auch umgekehrt. Einfach nur verblüffend.
gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 659
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente ..: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von gozilla »

Ich nochmal zu dem Thema,
@blechfan
kann Deinen Aussagen nur zustimmen, ich hatte was das angeht bei Perinettröten das selbe Erlebnis als ich meine erste für mich bestellte und gebaute Trompete in Holland getestet und dann abgeholt habe. Ich würde fast sagen bei DV Trompeten ist es noch schlimmer und bei DV Flügelhorn ganz schlimm.
Zum Thema Weimann wollte ich noch anmerken , daß dort streng nach Auftrageingang gearbeitet wird, d.h. es gibt keinen Promibonus oder sowas. Jeder Kunde/Besteller bekommt eine Mappe mit seiner Trompete/Flügelhorn und wird dann wenn es an der Zeit ist abgearbeitet. Das ist nicht überall so
@Blas:
Das Problem mit Oberrauch ist denke ich mal nicht der Facebook Auftritt und die Profis die angeblich auf diesen Instrumenten spielen, sondern daß es auch eine relativ kleine Schmiede ist , für die meisten weit zu fahren und preislich wenn man die MwSt fressen muss nicht sooo interessant. Was bei Oberrauch gut ist dass er ab und an Vorführinstrumente relativ günstig verkauft. Die Sache mit Gillhaus wäre mir neu, zumal dort ja unmittelbare Konkurrenzprodukte exklusiv verkauft werden. Aber ein Anruf bei T.Binger dürfte da Klarkeit schaffen.
@Pit:
das mit dem Anpassen auf den Leib ist Recht und schön , aber dazu sollte man/frau ein gewisses Niveau erreicht haben und auch die Vorzüge eines toll angepassten Instrument ausspielen und schätzen wissen.
3 Gegenargumente:
-warum gibt es etliche Profis die Hersteller und Markenendorser sind und doch ihre alte Bach 37 oder 72* oder oder spielen?
-wieso kann man bei manchen Hersteller/Manufakturen blind kaufen und das Instrument wird dennoch den höchsten Ansprüchen des einen auf semi-pro Niveau genügen und der andere nimmt das gleiche top spielende Instrument und lässt es zuerst umbauen, weil ihn eben die bauliche Eigenart dieses Hersteller stört...mir schon passiert ohne Witz
-warum nehme ich beim Testen in der Manufaktur die rohen Trompeten von einem sehr geschätzten Forumskollegen in die Hand und ich finde sie sehr sehr gut und das obwohl wir vollkommen anders ausgebildet sind und vom Spiel her vollkommen anders ticken

Genug geschrieben...das A und O einer langjährigen Bindung an eine DV Trompete ist Testen Testen Testen und wissen wie es sich hinter und noch wichtiger vor der Trompete anhören soll. Und dann wenn man/frau die Bindung eingegangen ist nach Möglichkeiten in gewissen Grenzen bei einer Horn/Mundstück Kombi bleiben sonst kann sein das Karussell geht wieder von vorne los.
G
Blas!
Unverzichtbar
Beiträge: 1277
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30
Meine Instrumente ..: Trompete, Piccolotrompete, Flügelhorn, Kornett, Eigenbau-Didgeridoo

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von Blas! »

gozilla hat geschrieben:Ich nochmal zu dem Thema,
(...)
@Blas:
(...)Die Sache mit Gillhaus wäre mir neu, zumal dort ja unmittelbare Konkurrenzprodukte exklusiv verkauft werden.(...)
G
Scheint zu stimmen, s. auch Oberrauch-HP (Rubrik "News"):
Oberrauch-Homepage hat geschrieben:Oberrauch Trompeten bei Musik Gillhaus
Sehr geehrte Trompeter,
um nicht immer die Trompeten verschicken zu müssen, gibt es ab heute die Möglichkeit, 3 meiner Trompetenmodelle bei Musik Gillhaus in Freiburg anzuspielen und zu erwerben.
Demnächst werden dort auch einige C- Trompeten Modelle zum testen aufliegen.
Vorab bedanke ich mich jetzt schon bei Musik Gillhaus für das entgegengebrachte Vertrauen.
Vielleicht kann ja jemand hier mal testen und berichten (bei mir leider alles entweder terminlich nicht möglich oder viel zu weit entfernt...):
Oberrauch-Homepage hat geschrieben:Oberrauch Trompeten ON TOUR Termine

02.12.2016 Trompetenausstellung im Konservatorium Eisenstadt von 9:00 - 17:00
05.12.2016 Trompetenausstellung im Konservatorium Klagenfurt von 10:00 - 16:00
13.12.2016 Trompetenausstellung im Gasteig München von 10:00 - 18:-00
14.12.2016 Trompetenausstellung in der Frankfurt Oper 11:00 - 17:00
13.01.2017 Trompetenausstellung Musikhochschule in Dresden
15.01.2017 Trompetenausstellung Musikhochschule in Weimar

Präsentiert werden: B-, C- Trompeten, Es- Trompete, Piccolo- Trompete und Flügelhörner (...).
Blas!
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 841
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Gute Konzerttrompete

Beitrag von blechfan »

Blas! hat geschrieben:Was mich wundert: Hier im Forum wird Oberrauch im Vergleich zu den üblichen Verdächtigen (Dowids, Thein, Schagerl, Weimann, Kühn etc.) deutlich seltener genannt (eigentlich fast nie).
Wer hier auch eher selten aufgeführt wird, ist Hans Kromat, der aber m.E. zweifellos auch in die Top-Liga deutscher Instrumentenbauer einzuordnen ist. Habe mal ein Quartett junger Trompetenschüler (so um die 16-18 Jahre alt) gehört, die alle auf Kromat-B-Trompeten spielten: fantastischer Sound. Liegt für Johannes aber auch "leicht" zu weit im Norden.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 22 Gäste