Monette Resonance

Welches wofür / für welchen Zweck

Moderator: Die Moderatoren

NW
PowerPoster
Beiträge: 57
Registriert: Samstag 22. Oktober 2005, 12:38
Kontaktdaten:

Re: Monette Resonance

Beitrag von NW » Freitag 24. August 2018, 11:00

the-trumpet hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 11:03

Hallo Nils,

welches Monette-Mundstück spielst du denn derzeit? Ich finde, dass die Kombination mit der HvL-B4 auf deiner CD "Up" sehr gut klingt. Weiterhin meine ich, sogar noch eine Steigerung in deinem Spiel auf den aktuellen CD's wahrzunehmen, wenn ich das als Amateur so sagen darf.

Gruß
Karsten
Hallo Karsten,

freut mich, danke. Ich spiele ein B4S S2 Resonance (kein Prana). Nach vielen Jahren auf der B4 nun aber auf einer OIRAM II. Hier gibt es ein paar aktuelle Live-Videos mit dem Setup:

https://www.youtube.com/watch?v=uyoh-FhAhMU

https://www.youtube.com/watch?v=I7aMB469UnU

Lieben Gruß,
Nils

the-trumpet
PowerPoster
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 9. März 2005, 12:53
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Monette Resonance

Beitrag von the-trumpet » Montag 1. Oktober 2018, 18:28

NW hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 11:00

Nach vielen Jahren auf der B4 nun aber auf einer OIRAM II.
Hallo Nils, danke für deine Antwort. Auf der CD "Up" aber dann noch die B4 oder? Klingt für mich auf jeden Fall so.

Vor mehreren Monaten habe ich mal das Monette B6S1 für einige Monate ausprobiert, als Ersatz für mein Bach 3c (kleine Schrift). Ich bin dann wieder zurück zum 3c, da ich das B6S1 doch etwas zu klein fand. Es entspricht eher meinem alten 3C (große Schrift). Sicherlich würde mir dann das B4S auch besser passen, gerade für Solo.

Viele Grüße
Karsten

NW
PowerPoster
Beiträge: 57
Registriert: Samstag 22. Oktober 2005, 12:38
Kontaktdaten:

Re: Monette Resonance

Beitrag von NW » Mittwoch 21. November 2018, 16:14

Hi Karsten,

"UP" und "ON" habe ich noch auf der B4.1 gespielt, "DECADE LIVE" nun auf der OIRAM II. Wobei das schwer zu vergleichen ist, weil ein Großmembran-Mikro im Studio natürlich einen anderen Sound ergibt als ein Clip-On auf der Bühne. So oder so, beides super Instrumente, aber seit Anfang letzten Jahres spiele ich ausschließlich die OIRAM II.

Meinem Empfinden nach ist das B4S näher an einem 3C als ein B6. Das B6 war mir auch immer deutlich zu klein.

Viele Grüße,
Nils

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste