Anfänger mit ambitionierten Zielen

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Ephedra
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 15:32
Meine Instrumente: Yamaha YTR-3335
Wohnort: Luzern

Anfänger mit ambitionierten Zielen

Beitrag von Ephedra » Dienstag 3. April 2018, 16:09

Hallo zusammen

Ich habe schon einige Beiträge gelesen (waren allesamt sehr interessant) und möchte mich kurz vorstellen.
Ich bin 47 und habe schon länger mit dem Gedanke gespielt, ein Blasinstrument zu erlernen. Meine musikalischen Basics beschränken sich auf 2 Jahre Trommelunterricht in der Primarschule. Seit ca. 20 Jahren bin ich aktiv an der Fasnacht tätig und spiele Pauke und früher Schlagzeug.
In unserer Musikformation sind aktuell noch 11 Personen, da wir einige Abgänge zu verzeichnen hatten. Das hat nun zur Folge, dass ich vom Schlag an die 2.Trompete wechseln werde, damit wir spielbar sind.
Seit letzter Woche über ich täglich 10 Minuten mit der Trompete oder dem Mundstück und in zwei Wochen habe ich meine erste Trompetenlektion....freu mich drauf! :D

Ich bin mir etwas unsicher, ob ich mein Ziel überhaupt erreichen kann, denn am Willen liegt es bestimmt nicht. Ich habe jetzt 10 Monate Zeit, um alle Stücke zu lernen (Spick erlaubt :wink: ) damit ich an der Fasnacht Vollgas geben kann.

Wie seht Ihr das? Ist das realistisch oder eher utopisch?
Kann ich meine Lippen optimal darauf vorbereiten, ohne gleich nach dem ersten oder zweiten Tag schlapp zu machen?

Für Eure Meinungen und Inputs danke ich schon im Voraus und wünsche einen schönen Nachmittag.

Spitfire
NormalPoster
Beiträge: 10
Registriert: Montag 5. Februar 2018, 15:37
Meine Instrumente: Jupiter

Re: Anfänger mit ambitionierten Zielen

Beitrag von Spitfire » Mittwoch 4. April 2018, 12:14

Also da ich selbst viele solche "ungelernten" Guggenmusiker kenne, halte ich das definitiv für möglich, wenn man bei der Sache bleibt. Dran bleiben dann wird das schon :)

uhexer
NormalPoster
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 13:32
Meine Instrumente: Trompete Yamaha YTR-3335
Trompete Getzen, 40 Jahre alt
Flügelhorn Courtois 60er Jahre
Kornett Courtois
Kontaktdaten:

Re: Anfänger mit ambitionierten Zielen

Beitrag von uhexer » Mittwoch 4. April 2018, 15:01

10 min am Tag sind definitiv zu wenig... :?

Ephedra
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 15:32
Meine Instrumente: Yamaha YTR-3335
Wohnort: Luzern

Re: Anfänger mit ambitionierten Zielen

Beitrag von Ephedra » Mittwoch 4. April 2018, 15:31

Hallo uhexer....natürlich möchte ich lieber 30 min pro Tag üben, aber ich befürchte, dass das meine Lippen nicht mitmachen werden. Ich habe am ersten Tag ca. 60 min. mit dem Mundstück zu unserern Liedern geübt. Innen an der Oberlippe bekam ich dann eine kleine Blater, welche sich jetzt langsam zurückbildet.
Meine Freundin, welche über 20 Jahre Flöte gespielt hat und jetzt selber seit bald 20 Jahren die erste Trompete in div. Formationen spielt, hat mir dringend angeraten, die ersten 6 Wochen NIE mehr als 10' Tag zu üben. Anschliessend kann gesteigert werden.
Ich habe hier ein Dilemma: zum Einen will ich das max. rausholen und zum Anderen nützt es mir nichts, wenn meine Lippen in einigen Wochen futsch sind und ich Wochen benötige für die Regeneration.
Gibt es irgendwelche Faustregeln bezüglich max. Probedauer pro Tag?

Vielen lieben Dank für die Unterstützung :gut:

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5181
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 17:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Anfänger mit ambitionierten Zielen

Beitrag von Dobs » Mittwoch 4. April 2018, 18:53

Zehn min üben pro Tag, um in 10 Monaten ein paar Gugge-Musik Stücke ohne besonderen Qualitätsanspruch heraus zu tröten, das geht. Allerdings würde ich Dir dringend empfehlen, Dir einen Lehrer zu suchen, der Dir in ein paar Stunden die elementaren Grundlagen der 'Blastechnik' vermitteln kann und Dir zeigen kann, wie man richtig atment, wie eine gute 'Stütze' funktioniert etc.. Gerade am Anfang und ohne Anleitung kann man viel falsch machen und sich eine Menge verbauen, insbesondere wenn Du darauf angewiesen bist in kurzer Zeit das maximale heraus zu holen.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 611
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente: Weimann Vivat B-Trp
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Anfänger mit ambitionierten Zielen

Beitrag von blechfan » Mittwoch 4. April 2018, 19:50

Dobs hat geschrieben:Allerdings würde ich Dir dringend empfehlen, Dir einen Lehrer zu suchen
Ephedra hat geschrieben: in zwei Wochen habe ich meine erste Trompetenlektion...
Scheint doch schon alles geregelt zu sein ...

X1_KNOXVILLE
ExtremPoster
Beiträge: 266
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente:

Re: Anfänger mit ambitionierten Zielen

Beitrag von X1_KNOXVILLE » Mittwoch 4. April 2018, 23:12

Ephedra hat geschrieben:Gibt es irgendwelche Faustregeln bezüglich max. Probedauer pro Tag?
Nicht wirklich, ist sehr individuell ! Man sollte aber möglichst in kleinen Einheiten üben um immer mit frischen Lippen spielen zu können. Quasi nach jeder Übung oder nach paar Takten genau so lange zu pausieren wie du gespielt hast. So solltest du mehr als 10min am Tag an reine Spielzeit rausholen können.

Ansonsten kannst du die Songs auf du dich vorbereiten möchtest versuchen zu singen und nebenbei die Griffe greifen um sie zu verinnerlichen evtl. auch noch von der Freundin vorspielen lassen um zu hören wie es klingen soll.

Und die wichtigste Regel, habe Geduld!

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5181
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 17:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Anfänger mit ambitionierten Zielen

Beitrag von Dobs » Donnerstag 5. April 2018, 13:41

blechfan hat geschrieben:
Dobs hat geschrieben:Allerdings würde ich Dir dringend empfehlen, Dir einen Lehrer zu suchen
Ephedra hat geschrieben: in zwei Wochen habe ich meine erste Trompetenlektion...
Scheint doch schon alles geregelt zu sein ...
:gut: Hatte ich überlesen
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Ephedra
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 15:32
Meine Instrumente: Yamaha YTR-3335
Wohnort: Luzern

Re: Anfänger mit ambitionierten Zielen

Beitrag von Ephedra » Freitag 6. April 2018, 15:33

Hallo zusammen

Danke für die Antworten :gut:
Ich werde jetzt mal vorsichtig weiter üben und warte die erste Stunde beim Musiklehrer ab...geht ja nur noch eine Woche :D

Wünsche allen ein schönes und erholsames Wochenende und viele Grüsse aus der Schweiz :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste