Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Welches wofür / für welchen Zweck

Moderator: Die Moderatoren

Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Blas! » Sonntag 6. Mai 2018, 21:29

Hallo zusammen,
viele Jahre habe ich auf der Drehventil das Yamaha 17C4GP 23+ und auf der Pumpe das „normale“ Yamaha 17C4GP gespielt. Kürzlich habe ich auf der Drehventil mal wieder mein altes Yamaha 15E4 probiert und ich komme nun so prima darauf zurecht, dass ich es auch gerne auf der Perinet spielen würde. Leider funktioniert das Yamaha 15E4 auf meiner Perinet (YTR 6335 HG) nicht so gut wie auf der Drehventil (das 15E4 ist wohl wegen der Backbore für Drehventil, aber nicht so sehr für Perinet geeignet?).

Nun zu meiner Frage: Welches Perinet-kompatible Mundstück kommt dem 15E4 am nächsten? Vielen Dank im Voraus für Eure Hinweise.

Grüße
Blas!
Blas!
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1208
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon OndraJ » Montag 7. Mai 2018, 09:53

Ich würde das normale 15c4 auf der Perinet versuchen.

Im Forum wird gerade ein Toshi 15c angeboten. Du könntest den Anbieter fragen ob es für Perinet oder Drehventil optimiert ist.

Oder du fragst beim Yamaha Artelier Hamburg nach, ob sie dir ein 15e4 mit einer für Perinet optimierten Backbore machen können. Oder ev. eine GP Version des 15c4.
OndraJ
ExtremPoster
 
Beiträge: 280
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 17:11

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Blas! » Montag 7. Mai 2018, 15:38

OndraJ hat geschrieben:Ich würde das normale 15c4 auf der Perinet versuchen. Im Forum wird gerade ein Toshi 15c angeboten. Du könntest den Anbieter fragen ob es für Perinet oder Drehventil optimiert ist. Oder du fragst beim Yamaha Artelier Hamburg nach, ob sie dir ein 15E4 mit einer für Perinet optimierten Backbore machen können. Oder ev. eine GP Version des 15c4.


Danke für die sehr guten Hinweise! Das 15C dürfte im Vergleich etwas zu flach sein.

Aber gute Idee, das Yamaha 15e4 für Perinet anpassen zu lassen. Dadurch kam mir der Gedanke, dass man die Anpassung mittels Breslmair-Modulsystem vielleicht sogar selbst vornehmen kann...? Von Breslmair gibt es jedenfalls den Rand (E4-G) und den Kessel (GE48) und den Stängel (wohl W1) des Yamaha 15E4, wie ich zwischenzeitlich herausfinden konnte.

Die Frage ist nur, ob ich, um diese Kombination Perinet-tauglich zu bekommen, lediglich (statt des W1-Stängels) einen Perinet-Stängel nehmen (und den GE48-Kessel belassen) kann, oder ob ich für Perinet zusätzlich auch einen anderen Kessel (statt des GE48) benötige. Wäre schön, wenn mir einer der Breslmair-Schraubsystem-Spezialisten da Tipps geben könnte.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
Blas!
Blas!
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1208
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon OndraJ » Montag 7. Mai 2018, 16:26

Ich habe den GE48 auf der Drehventil einige Zeit lang gespielt. Leider habe ich die Kombi nie auf der Perinet versucht. Ich kam auch mit dem E4 Rand nie zurecht. Auf der Perinet habe ich dann einige Zeit lang den G3B Kessel mit N Stengel und auch mit 66 Stengel gespielt. Hat sehr gut funktioniert. G3B liegt von der Tiefe her zwischen G2 und G3.
G3B und 66 gibt es aber nur bei Breslmair dirket. Breslmair kann dir auch telefonisch oder per Mail sicher deine Fragen beantworten.
Bei Thomann sind auch einge Teile für einen Versuch lagernd. Breslmair E4-G, GE48 und N oder 117 Stengel. Ich würde mir den W1 Stengel auch mitbestellen, um zu vergleichen. Und das Yamaha 15c4.
OndraJ
ExtremPoster
 
Beiträge: 280
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 17:11

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Sandu » Montag 7. Mai 2018, 21:01

Ich bin für deine Rand-Kessel-Kombination kein Experte, habe aber inzwischen viel Breslmair-Erfahrung.
Ich glaube, dass bei einer genügend großen Auswahl an Stängeln einer für dich passen wird. Der Effekt des Stängels ist so groß, dass du was finden wirst. Welchen Einsatzzweck hast du hauptsächlich mit der Pumpe?
Sandu
Unverzichtbar
 
Beiträge: 751
Registriert: Mittwoch 30. November 2005, 22:06

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Blas! » Montag 7. Mai 2018, 21:43

Zur Zeit habe ich als Einsatzzweck für die Perinet insbesondere Blechbläserensemble (Quintett, Tentett). Ich werde nun Eure Tipps (nochmals Dank dafür) befolgen und (außer dem Yamaha 15C) mal einige Breslmair-Stängel, die (auch) für Perinet empfohlen werden, probieren. Dabei werde ich zunächst die Rand-Kessel-Kombination E4-G mit GE48 konstant beibehalten. Mit ein wenig Glück führt dies bereits zum Erfolg. Falls nicht, muss ich auch verschiedene Kessel mit einbeziehen.

Grüße
Blas!
Blas!
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1208
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Bixel » Dienstag 8. Mai 2018, 07:38

Downzeisig, ick höa dia trappsen.
Cave klangliche Qualitätsverluste!
:lehrer:
Zurück zum Thema...
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
 
Beiträge: 8269
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 09:30

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Blas! » Dienstag 8. Mai 2018, 08:51

Bixel hat geschrieben:Downzeisig, ick höa dia trappsen.
Cave klangliche Qualitätsverluste!
:lehrer:


:oops:

Erwischt, Mist.
Blas!
Blas!
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1208
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Trumpethulk » Mittwoch 9. Mai 2018, 18:41

Naja, ist ja noch sehr moderat. Aber!- Vorsicht! 😊 ✌️
Trumpethulk
SuperPoster
 
Beiträge: 220
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 15:50

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Blas! » Mittwoch 9. Mai 2018, 18:58

Ich werde Obacht geben, versprochen!

:Winke:
Blas!
Blas!
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1208
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon gozilla » Mittwoch 9. Mai 2018, 21:19

Hallo Blas,
Ich würde die Finger von den GP Modellen lassen , wird Dir vom Klang nicht gefallen.
Nimm einfach in der Breslmair Kombi den Stengel L oder P
Oder das Schilke 15 ohne alles. Passt nur leider nicht so gut in den Yamaha Receiver.
Grüße G
gozilla
Unverzichtbar
 
Beiträge: 584
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Blas! » Mittwoch 9. Mai 2018, 22:12

gozilla hat geschrieben:Hallo Blas,
Ich würde die Finger von den GP Modellen lassen , wird Dir vom Klang nicht gefallen.
Nimm einfach in der Breslmair Kombi den Stengel L oder P
Oder das Schilke 15 ohne alles. Passt nur leider nicht so gut in den Yamaha Receiver.
Grüße G


Hallo gozilla,
Du meinst, Stängel L oder P in Kombination mit Kessel GE48 und Rand E4-G funktioniert auf Perinet?
Grüße
Blas!
Blas!
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1208
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Bixel » Samstag 12. Mai 2018, 07:33

gozilla hat geschrieben:Ich würde die Finger von den GP Modellen lassen , wird Dir vom Klang nicht gefallen.

Im Eröffnungsbeitrag gibt der Threadstifter an, seit vielen Jahren Yamaha-GP-Mundstücke zu spielen - auf Perinet wie Drehventil.
Wer der Idee des Downsizings zum Opfer fällt, hat sich vom Primat des optimalen Klanges ohnehin verabschiedet, denn Mundstücke mit einem Rand-Innendurchmesser < 17mm gelten im deutschsprachigen Raum als im symphonischen Kontext klanglich nicht verwendbar.
Zurück zum Thema...
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
 
Beiträge: 8269
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 09:30

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Blas! » Samstag 12. Mai 2018, 11:54

Bei allem Verständnis für die Sottisen des Users Bixel: Wer „Downsizing“ betreiben möchte, wer also ein engeres und/oder flacheres Mundstück wählen will in der Hoffnung, sich dadurch das trompeterische Leben hinsichtlich Ausdauer und/oder Höhe dauerhaft zu erleichtern, der wird ganz sicher nicht ausgerechnet auf das Yamaha 15E4 verfallen, denn das Teil ist tief wie der Ozean, weit wie der Himmel und hat eine Bohrung wie ein Ofenrohr. Insofern ist der Wechsel vom 17C4GP auf das 15E4 kein „Downsizing“. Vielmehr müsste man diesen Vorgang in der mutmaßlichen Gedankenwelt eines Downsizers wohl als Wechsel von einem Ansatzfresser zum nächsten Ansatzfresser bezeichnen. Das 15E4 halten/hielten Tarkövi, Gansch, Ellensohn und viele andere im deutschsprachigen Raum im symphonischen Kontext für hervorragend verwendbar. Ich als kleiner Laie freue mich einfach, dass das 15E4 auch in meinem bescheidenen Feld-, Wald- und Wiesenkontext derzeit prima funktioniert.

:licht: :Winke:

Grüße
Blas!
Blas!
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1208
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30

Re: Pendant zu Yamaha 15E4 für Périnet

Beitragvon Bixel » Samstag 12. Mai 2018, 14:06

Zurück zum Thema...
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
 
Beiträge: 8269
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 09:30

Nächste

Zurück zu Mundstücke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste