Zahn-Retainer - Fixierung

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Zahn-Retainer - Fixierung

Beitragvon Atris » Donnerstag 17. Mai 2018, 22:57

Hallo Zusammen

Ich hatte seit einigen Jahren einen Retainer (Metall-Draht) am Unterkiefer. Dies stabilisiert die vorderen 6 Zähne, in dem dies angeklebt wird.
Bisher hatte ich einen der einfach an den äussersten fixiert war, dieser ist mir jetzt gebrochen und musste ersetzt werden.

Der neue ist nun an jeden Zahn geklebt.

Hat da jemand Erfahrungen damit, es ist zwar jetzt erst eine Woche mit dem neuen Retainer, davor ca. 5 Tage ohne. Aber das Gefühl zum Spielen ist anders. Irgendwie verhält sich das ganze anders. Hat da jemand Erfahrungen damit, oder muss sich das zuerst auch wieder setzen? ich fühle einfach, dass es nicht mehr so "leicht" geht wie vorher und ich irgendwie mehr verkrampfe, da ich das Gefühl habe, die Zahnstellung unten ist anders (Wahrscheinlich nur etwas einbildung).

Jedoch könnte es sein, dass ich vorher den Druck nur auf einen Teil der Zähne übertragen habe und jetzt über alle, abgeleitet wird.

Weis da jemand etwas? Erfahrungen?

Viele Grüsse
Nick
Atris
Gerade Registriert
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 22:50

Re: Zahn-Retainer - Fixierung

Beitragvon Sandu » Freitag 18. Mai 2018, 07:49

Hallo,
ja, damit habe ich Erfahrung, habe seit über zehn Jahren einen Retainer.
Leider Gottes habe ich damals fast schon einen richtigen Einbruch erlebt, so schlimm hört es sich bei dir ja zum Glück nicht an :wink: .
Dass sich die Zahnstellung so schnell und radikal ändert, dass diese den Ansatz verändert, glaube ich bei einem vergleichsweise milden Eingriff wie dem Retainer nicht. Was eher meine Theorie wäre: Durch den Retainer ändert sich schlicht die Luftführung/-kompression im vorderen Mund- und Zungenbereich. Ein anderes "Heilmittel" als einfach konsequent weiter zu machen, kann ich dir leider nicht geben.
Sandu
Unverzichtbar
 
Beiträge: 751
Registriert: Mittwoch 30. November 2005, 22:06

Re: Zahn-Retainer - Fixierung

Beitragvon Perplex » Freitag 18. Mai 2018, 08:07

Hallo Nick,

ich habe auch schon eine gefühlte Ewigkeit einen Retainer.
Ich hatte Anfangs Probleme, da meine Zunge einfach nicht mehr da lag, wo ich es gewohnt war (an den unteren Schneidezähnen), sondern etwas dahinter. Das hat bei mir zu allerlei Problemen in Sachen Ansprache, Artikulation, Flexibilität etc. geführt.
Bzgl. der Lösung kann ich mich Sandu anschließen. Übe einfach konsequent weiter. Versuche nichts zu erzwingen und gewöhne dich langsam an das neue Gefühl. Mir persönlich haben Flexibilitätsübungen à la Irons / Colins / Schlossberg sehr geholfen.

schöne Grüße
Perplex
Gerade Registriert
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 22. Juni 2014, 16:57

Re: Zahn-Retainer - Fixierung

Beitragvon blechfan » Freitag 18. Mai 2018, 11:36

Atris hat geschrieben:Der neue ist nun an jeden Zahn geklebt.

Abgerechnet wird nach Anzahl der Klebestellen; 6 sind halt 3x so viele wie 2 ...
Hast Du den Kieferorthopäden gewechselt? Was ist die Begründung für 6 Klebestellen, wenn es vorher auch (über etliche Jahre) 2 taten?
Ist der Retainer mehrere Jahre nach Abschluss der Behandlung überhaupt noch erforderlich?
Mein Tipp: Zahnärzte/innen immer darauf hinweisen, dass der aktuelle Status quo (wegen der Bläserei) nicht verändert werden soll; Blechbläser sollten für den Fall des Falles immer ein aktuelles (Gips-) Modell von Ober- und Unterkiefer haben, damit eine exakte Rekonstruktion möglich wird.
Gruß blechfan
blechfan
Unverzichtbar
 
Beiträge: 581
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Zahn-Retainer - Fixierung

Beitragvon Atris » Freitag 18. Mai 2018, 13:26

blechfan hat geschrieben:Abgerechnet wird nach Anzahl der Klebestellen; 6 sind halt 3x so viele wie 2 ...

Hast Du den Kieferorthopäden gewechselt? Was ist die Begründung für 6 Klebestellen, wenn es vorher auch (über etliche Jahre) 2 taten?
Ist der Retainer mehrere Jahre nach Abschluss der Behandlung überhaupt noch erforderlich?
Mein Tipp: Zahnärzte/innen immer darauf hinweisen, dass der aktuelle Status quo (wegen der Bläserei) nicht verändert werden soll; Blechbläser sollten für den Fall des Falles immer ein aktuelles (Gips-) Modell von Ober- und Unterkiefer haben, damit eine exakte Rekonstruktion möglich wird.
Gruß blechfan



Ja, mein ursprünglicher Orthpäde ist leider nicht mehr aktiv. Lief etwas doof, aber ich wollte nur einen mit zwei Klebestellen, der Kieferorthpäde hat dann trotzdem 6 gemacht, das hab ich dann erst aber am Schluss erahnt / gemerkt.
Sein Input, war das es einfacher wäre für die Mundhygiene, glaub ich jetzt nach einer Woche so zwar nicht mehr... Schlussendlich, schau ich nun, dass ich hier Regress nehmen kann, wenn es sich in 1-2 Wochen nicht merklich verbessert hat.
Das Problem ist etwas, dass die Sache mit Kleben und Anrauen ja auch nicht direkt förderlich ist für die Zähne - oder?

Denke auch, das war einfach ein: "Wir machen das mal jetzt immer so mit 6". Der Auftrag war eigentlich klar. Ich frage mich nur, macht das soviel aus ob jetzt 2 oder 6 Klebestellen, weil ja, es fühlt sich schon ziemlich anderst an...

Schon sehr spannend, was das ausmacht. Auch in der Zeit in der ich Retainerlos war fühlte sich das spielen wieder anderst an. Wie es davor war die ca 15 Jahre... weis ich nicht mehr. Ein Abdruck hab ich jetzt bei mir zu Hause :-) das ist noch gut, wie du sagst! Danke.

Spieltechnisch schaue ich mal weiter, wie sich das entwickelt... (einpendelt). Die Übungen werde ich mal in diese Richtung ausdehnen / ausbauen.

Grüsse
Atris
Gerade Registriert
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 22:50


Zurück zu Fundamentales

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste