Trompete online bestellen - Gewissen...

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
manfrede
NormalPoster
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 15:18

Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von manfrede » Donnerstag 28. Juni 2018, 21:34

Hallo,

ich wollt mal fragen, wie ihr das seht. Ich würde gerne 3-4 gleiche Bach Trompeten online bestellen zum austesten welche davon die beste ist. Eine würd ich dann wohl auch kaufen. Machen die Händler das überhaupt? Und dann: was passiert mit den zurückgeschickten Instrumenten? - Kann ja wohl nicht alles als B-Stock verkauft werden. Da ja (wie man hier im Forum liest) anscheinend viel zurückgeschickt wird. Werden die Trp. dann chemisch gereinigt etc. und wieder als neu verkauft? Ist ja irgendwie schon auch ein hygiene Artikel wo man reinspuckt. Mich plagen da ein bisschen die Gewissensbisse. Hab gehört dass z.B. bei Matratzen die zurückgeschickten einfach entsorgt werden - ökologisches no go. Das gleiche bei Mundstücken. - Vom Ausprobieren bekommen sie ja schon Kratzer vom Schaft- Was passiert mit denen?

Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente:

Re: Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von Deakt_20190109 » Donnerstag 28. Juni 2018, 22:24

manfrede hat geschrieben:einfach entsorgt werden - ökologisches no go. Das gleiche bei Mundstücken.
Also ich habe schon mal Mundstücke bekommen die nicht mehr in ihrer original Verpackung drin waren und trotzdem keinen einzigen Kratzer hatten. Und wenn kriegt man die leichten Kratzer am Mundstückschaft mit Unipol (Poliermittel) weg, sieht dann wie neu aus.

Benutzeravatar
Fanfaristico
NormalPoster
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2008, 22:32
Meine Instrumente: Thein B-Drehventiler
Bach Stradivarius B-Trompete vergoldet
Pfreimbtner Neusilber-Drehventil-FH
Finke Es/D Naturtrompete
Kontaktdaten:

Re: Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von Fanfaristico » Donnerstag 28. Juni 2018, 22:33

manfrede hat geschrieben:Das gleiche bei Mundstücken. - Vom Ausprobieren bekommen sie ja schon Kratzer vom Schaft- Was passiert mit denen?
normalerweise verwndet man zum Testen als Schaftschutz einfach TESA.

indu
NormalPoster
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 23:23

Re: Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von indu » Donnerstag 28. Juni 2018, 22:40

warum nur 3-4 und nicht gleich 10??!

Ich nenne das Missbrauch des Widerufsrecht. Aber die Käufer meinen ja sich alles erlauben zu können. Der Händler darf es dann ausbaden.
Wenn das alle so machen würden wäre jede Trompete die man bestellt vorher schon mal bei drei plus x anderen Käufer gewesen. Und dann kommt der große Aufschrei wieso die schon vorher schon mal jmd in der Hand hatte

:evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:

ebnater
SuperPoster
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 26. Oktober 2010, 15:02
Meine Instrumente: Hauptinstrument: Ricco Kühn T 053/B-L (2014)
Zweitinstrument: Miraphone B-Konzertrompete (1979)
"Perinette": Kühnl & Hoyer Sella G (199?)
Spezialinstrument: Kuhlohorn (ca. 1950)

Re: Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von ebnater » Freitag 29. Juni 2018, 06:38

Zuallererst würde ich das mit dem Händler ABSPRECHEN, OB und unter welchen Konditionen er sowas mitmacht. Wenn Du einen Deal in dieser Größenordnung vorhast, wirst Du per Vorkasse zahlen müssen. Je nach Trompete, Händler,... kann man ja ca. mit 3.000€ pro Trompete rechnen, d.h. es kommen schlappe 9.000-12.000€ zusammen, das geht "auf Rechnung" garantiert nur bei "gut bekannten Kunden". Wenn Du "anonym" erst bestellst und dann ein paar Tage / Wochen später wieder 3/4 der Bestellung zurückschickst, könnte sich der Händler leicht ausgenutzt vorkommen. Darum erst mal mit ihm reden. Sonst kann es passieren, dass ein angepisster Händler (meiner Meinung nach Zurecht) nach Rücksendung die Trompeten ganz genau anschaut und penibel die ein oder andere (unvermeidbare) Gebrauchsspur festhält und Dich in Regress nimmt... Dann wird es teuer.

Falls Du einen Händler findest, der 3-4 GLEICHE Trompeten da hat, dann fahre hin und teste dort. Jeder Händler, der 3-4 GLEICHE Trompeten da hat, hat üblicherweise auch einen Anspielraum. Und im Zweifelsfall gibt er Dir auch zwei Trompeten für einen definierten Zeitraum mit.

TrompetenKäfer
Unverzichtbar
Beiträge: 1268
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Meine Instrumente: Alles Blech, und davon nicht zu wenig
Wohnort: Niederösterreich

Re: Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von TrompetenKäfer » Freitag 29. Juni 2018, 07:20

Reden wir hier von einem niedergelassenen Händler mit Ladengeschäft oder geht es hier um große Online-Anbieter?
Ich, für meinen Teil, kann berichten, dass man auch als Unbekannter mehrere Meisterinstrumente zum Testen zugeschickt bekommt, wenn man danach fragt.
Ich erinnere mich, dass ich 4 Trompeten und 2 Flügelhörner zum Testen von Weimann geschickt bekam, 4 Flügelhörner von Krinner, und auch andere namhafte Anbieter hätten kein Problem damit gehabt, mehrere Testinstrumente zu verschicken. Von da her meine ich, dass die "Reizschwelle" speziell bei höherpreisigen Instrumenten (Aussicht auf einen Deal) niedrig(er) ist.

Schlechtes Gewissen hatte ich dabei nie, allerdings waren es auch rohe Instrumente, wo es keine Probleme mit der Oberfläche hatte geben können. Im Gegenzug würde ich als Händler eher ungern eine mehrere Tausend Euro teure Trompete zum Testen verschicken und mich dann über Kratzer, Dellen,... ärgern. Das wäre unschön.

Ich bin auch der Meinung, dass das mit dem Anbieter im Vorfeld gut ausgemacht sein soll, und wenn er ein paar Euro´s für den Versand und allenfalls nötige Nacharbeiten verlangt, ist das viell. noch immer günstiger, als sich einen Tag Urlaub nehmen zu müssen und ein paar 100km zu fahren; ich denke, das wäre fair.

manfrede
NormalPoster
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 15:18

Re: Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von manfrede » Freitag 29. Juni 2018, 14:41

Das sind gute Tipps, vielen Dank. Ich werde es mit dem Händler absprechen. Bei Yamaha wäre es ja auch kein Problem nur eine zu bestellen aber bei Bach ist die Streuung bekanntlich doch zu berücksichtigen. Und ich bin nicht so der Typ "im Laden ausprobieren" womöglich noch mit den Kommentaren des Verkäufers. Ich brauche bei so einer kostspieligen Entscheidung Zeit und Ruhe..

Michael47
Gerade Registriert
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 19:02
Meine Instrumente: Trompete

Die richtige Trompete für Anfänger?

Beitrag von Michael47 » Samstag 30. Juni 2018, 19:39

Hallo zusammen,

Ich habe demnächst vor Trompete spielen zu lernen und bin auf der Suche nach einer Trompete für anfänger da ich mich nicht so gut auskenne habe ich mich online informiert. Bin aber trotzdem noch ziemlich durcheinander und kann mich absolut nicht entscheiden. Ich habe vor einigen Tagen diese Seite hier entdeckt und da einige Trompeten gefunden die Interessant aussehen. Ich wollte dennoch noch Meinungen einholen. Welche Trompete Könnt ihr für anfänger empfehlen oder mit welcher habt ihr angefangen ? Würde mich auf Antworten freuen :D

Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente:

Re: Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von Deakt_20190109 » Sonntag 1. Juli 2018, 13:48

Die andere Frage ist auch, ob du als Anfänger wirklich einen Unterschied zwischen den 3-4 gleichen Trompeten erkennen kannst und wist?
Denn bei den heutigen Fertigungstoleranzen und den strengen Qualitätsvorgaben bezweifle ich das du bei namenhaften Herstellern wirklich Unterschiede bemerken wirst.

TrompetenKäfer
Unverzichtbar
Beiträge: 1268
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Meine Instrumente: Alles Blech, und davon nicht zu wenig
Wohnort: Niederösterreich

Re: Die richtige Trompete für Anfänger?

Beitrag von TrompetenKäfer » Montag 2. Juli 2018, 08:14

Michael47 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich habe demnächst vor Trompete spielen zu lernen und bin auf der Suche nach einer Trompete für anfänger da ich mich nicht so gut auskenne habe ich mich online informiert. Bin aber trotzdem noch ziemlich durcheinander und kann mich absolut nicht entscheiden. Ich habe vor einigen Tagen diese Seite hier entdeckt und da einige Trompeten gefunden die Interessant aussehen. Ich wollte dennoch noch Meinungen einholen. Welche Trompete Könnt ihr für anfänger empfehlen oder mit welcher habt ihr angefangen ? Würde mich auf Antworten freuen :D
Vorweg: die Trompeten, die für dich "interessant" aussehen, können bedenkenlos gekauft werden, um daraus Hänge- oder Wandlampen, Wanddeko für die Kellerbar, oder als Fasnachts- und Karnevalsinstrument verwendet werden. Für die Guggenmusik wird's eventuell auch noch reichen.

Eine Trompete um 100€ ist nämlich genau das: ein Haufen Metall, der aussieht, wie eine Trompete, und auch technisch mit einer Trompete verwandt sein wird, aber mit einem funktionierenden Musikinstrument im eigentlichen Sinn hat das wenig zu tun.

Da du Anfänger bist, muss der Griff ins Regal der namhaften Hersteller gehen. Ich denke hier an die sehr günstige 2er Serie von Yamaha, oder den Klassiker YTR 4335GII, wo man den Bereich von 500€ nicht verlässt.
Das sind gut gemachte, solide Trompeten, die auch über das Anfänger-Niveau hinaus gute Dienste leisten und auch von versierteren Musikern gern verwendet werden.

...ist hier aber eigentlich Off-Topic

manfrede
NormalPoster
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 15:18

Re: Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von manfrede » Dienstag 3. Juli 2018, 16:45

Hat denn jemand Erfahrungen mit der Qualität aktueller Bach Strad Trompeten? Laut "Trumpetscout" sind ja von 5 Trompeten immer noch 4 Gurken dabei. Das kann ich mir bei den heutigen Fertigungsmethoden kaum vorstellen. Ist Bach also was die Konsistenz anbelangt besser geworden oder ist es immer noch "glücksache" eine gute Strad zu finden....

Deakt_20190109
ExtremPoster
Beiträge: 269
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 16:28
Meine Instrumente:

Re: Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von Deakt_20190109 » Dienstag 3. Juli 2018, 17:32

Ich weiß nicht in welchem Artikel das stand, aber wenn ich mir den letzten Artikel vom Trumpetscout lese, dann verlässt ein Serienmodell erst die Fabrik wenn sie sich genau so spielen lässt wie das Prototyp. Davor geht es nicht in Serie und ich denke das das auch bei Bach der Fall sein wird.

Ich selber spiele eine etwas neuere Bach Strad. 72 MLV und die lässt sich wunderbar spielen, soweit ich das als Hobby-Trompeter beurteilen kann.

TrompetenKäfer
Unverzichtbar
Beiträge: 1268
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Meine Instrumente: Alles Blech, und davon nicht zu wenig
Wohnort: Niederösterreich

Re: Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von TrompetenKäfer » Mittwoch 4. Juli 2018, 06:50

manfrede hat geschrieben:Hat denn jemand Erfahrungen mit der Qualität aktueller Bach Strad Trompeten? Laut "Trumpetscout" sind ja von 5 Trompeten immer noch 4 Gurken dabei. Das kann ich mir bei den heutigen Fertigungsmethoden kaum vorstellen. Ist Bach also was die Konsistenz anbelangt besser geworden oder ist es immer noch "glücksache" eine gute Strad zu finden....
Ich bin hier ebenfalls ambivalent und wenn ich mir die Reproduktionsgenauigkeit bei Yamaha, selbst bei den sehr günstigen, anschaue, dann ist kaum vorstellbar, dass es in der heutigen Zeit noch solche Qualitätsschwankungen gibt, für die die Bach´s früher verschrien waren.

Da ich selbst aber nie Bach´s gespielt oder getestet habe, traue ich mir hier kein Urteil abzugeben. Das wissen andere Leute sicher besser.

Was ich aber weiß, ist, dass die Strad´s so viel kosten, dass man sich um das Geld auch vor Ort ein handgemachtes Instrument bauen lassen kann, das um nichts schlechter ist.

manfrede
NormalPoster
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 25. Januar 2008, 15:18

Re: Die richtige Trompete für Anfänger?

Beitrag von manfrede » Mittwoch 4. Juli 2018, 19:15

https://www.youtube.com/watch?v=i32yzlIbaIU
TrompetenKäfer hat geschrieben:
Michael47 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich habe demnächst vor Trompete spielen zu lernen und bin auf der Suche nach einer Trompete für anfänger da ich mich nicht so gut auskenne habe ich mich online informiert. Bin aber trotzdem noch ziemlich durcheinander und kann mich absolut nicht entscheiden. Ich habe vor einigen Tagen diese Seite hier entdeckt und da einige Trompeten gefunden die Interessant aussehen. Ich wollte dennoch noch Meinungen einholen. Welche Trompete Könnt ihr für anfänger empfehlen oder mit welcher habt ihr angefangen ? Würde mich auf Antworten freuen :D
Vorweg: die Trompeten, die für dich "interessant" aussehen, können bedenkenlos gekauft werden, um daraus Hänge- oder Wandlampen, Wanddeko für die Kellerbar, oder als Fasnachts- und Karnevalsinstrument verwendet werden. Für die Guggenmusik wird's eventuell auch noch reichen.

Eine Trompete um 100€ ist nämlich genau das: ein Haufen Metall, der aussieht, wie eine Trompete, und auch technisch mit einer Trompete verwandt sein wird, aber mit einem funktionierenden Musikinstrument im eigentlichen Sinn hat das wenig zu tun.

Da du Anfänger bist, muss der Griff ins Regal der namhaften Hersteller gehen. Ich denke hier an die sehr günstige 2er Serie von Yamaha, oder den Klassiker YTR 4335GII, wo man den Bereich von 500€ nicht verlässt.
Das sind gut gemachte, solide Trompeten, die auch über das Anfänger-Niveau hinaus gute Dienste leisten und auch von versierteren Musikern gern verwendet werden.

...ist hier aber eigentlich Off-Topic

gozilla
Unverzichtbar
Beiträge: 640
Registriert: Freitag 17. September 2010, 08:42
Meine Instrumente: Schilke X3
Yamaha YTR 6335H SingingBell
Bach 37*
Van Laar Oiram II

Re: Trompete online bestellen - Gewissen...

Beitrag von gozilla » Freitag 6. Juli 2018, 07:45

Moin moin,
auch meine Senf zum Thema...und ich gehe mal jetzt davon aus dass der Themenersteller kein Troll ist und auch Trompete spielen kann...

Bach und die Streuung...nun als jemand der viele Trompeten testet und getestet hat und darunter auch viele Bach, kann ich nur sagen dass je jünger die Bach desto geringer ist die Wahrscheinlickeit, dass es wirklich eine hör und spürbare Serienstreuung gibt. Warum? Bach hat auch dazu gelernt und so werden die teueren Bach heute auch mit hoher Fertigungsqualität hergestellt. Aber natürlich unterscheidet sich eine Trompete aus Großserienfertigung von einer Trompete eines kleinen Instrumentenbauer sofern dieser nicht seine Komponenten arbeitsteilig dazukauft, was fast alle irgendwie tun. (Bevor jetzt die Besserwisser auf mich einschlagen, ja mir sind die die das nicht tun bekannt)
So...zurück zur Ausgangsfrage...kann ich mir meinetwegen 5 Bach (baugeich!!!!!!) bestellen und mir daraus dann die "Beste" heraussuchen?
Man kann...ich sehe da weniger das hygienische oder monetäre Problem oder gar dass es zu einem Versicherungsfall kommen könnte. Sondern eher das Problem das man wirklich 5 Bach ML 37 in lackiert zB bei einem Anbieter bekommt. Bach´s sind ja auch nicht mehr so wirkliche Schnäppchen und haben doch eine gewisse Modellvielfalt über die Jahre gewonnen. Mir fallen da spontan nicht so wirklich viele Musikhäuser in D oder gar Europa ein die da in Frage kommen würden.

Und ganz ehrlich wenn ich schon geschätzt um die 3K Euro für eine Bach ausgeben will, dann würde ich bei einem dieser Musikhäuser einen Termin machen und mir dort einen Anspielraum reservieren und in Ruhe diese 5 Trompeten oder so testen. Dauert nicht sooo lange...wenn man sich auf das wesentliche konzentriert. Eventuell noch einen Kollegen/in mitnehmen mit guten Ohren und Nerven und gut ist.
Falls man selbst zu den Kollegen gehört die nach einer Autofahrt von sagen wir 5 Stunden nicht unbedingt so einen geschmeidigen Ansatz und Gehör mehr haben , dann einfach dort in der Nähe übernachten und morgens relaxed ans Werk gehen.
Gruß G
Ach ja...nicht wild Testen ganz systematisch vorgehen und auch als Vergleich die alte Trompete mitnehmen, sonst bringt die ganze Testerei nichts.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste