Mundstückempfehlung für Ska ....

Welches wofür / für welchen Zweck

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
Teebeutel
NormalPoster
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 16:38
Meine Instrumente: Jupiter

Mundstückempfehlung für Ska ....

Beitrag von Teebeutel » Sonntag 26. August 2018, 19:55

Hallo liebe Trompetengemeinde :wink:

Ich spiele im Pisaunenchor mit einem Standard Mundstück (Bach 3C) und möchte gerne Ska machen. Das wird auch mit dem Bach 3C gehen nur wollte ich trotzdem mal nachfragen ob jemand andere Empfehlungen hat die gut zu der Musikrichtung passt. Oder ist das völlig egal? Ich hätte auf flachen Kessel getippt aber ich glaube ein mittlerer Kessel ist besser geeignet, oder? Für Vorschläge was Mundstückart und Hersteller angeht bin ich offen. :gut:

Benutzeravatar
orlando_furioso
Unverzichtbar
Beiträge: 1158
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 23:42
Meine Instrumente: J*B*S - tp B
J*B*S - flh B
YTR 946 Vorserie
YTR 6810
etc.

Re: Mundstückempfehlung für Ska ....

Beitrag von orlando_furioso » Montag 27. August 2018, 17:09

Du nimmst am Besten ein Mundstück mit dem du gut zurecht kommst und mit dem du die Töne triffst!

Wichtig ist, dass du deinen Sound findest, und da kann man dir nur raten: ausprobieren ...
Vielleicht passt dein klassischer Trompetenklang auf einem fetten 3C und einer Heckel-Brezel auch zu deiner Ska-Band und macht euch damit unverwechselbar – wer weiß!? Das hat nix mit dem Mundstück zu tun, sondern in erster Linie mit dir als Bläser – DEINER Klangvorstellung, DEINEN bläserischen Fähigkeiten.
Löse dich von der Vorstellung, dass man "einfach nur" das richtige Material benötigt, um ein Ziel zu erreichen. Material ist ein Parameter unter vielen. Wenn du immer so ran gehst wird dich dein Musikhändler lieben, aber du löst dein Problem nicht.

Mein Vorschlag:
  1. Spiel erstmal mit deinem normalen Material
  2. Wenn die Sache läuft beobachte die Entwicklung kritisch
  3. Welche "Defizite" gibt es auf deiner Seite (Rhythmik, Technik, Tonumfang, Klang) (Wobei "Defizite" ganz subjektiv ist)
  4. Wie kann ich diese Defizite verbessern (dezidiert üben, Arbeit am persönlichen Klang, Technik)
  5. Und dann: ausprobieren (Neue Trompete, neues MP, Tontechnik)
J*B*S - Trumpet - Flugelhorn - Cornet - Mouthpiece

MS.98
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Montag 27. August 2018, 20:34
Meine Instrumente: Conn 52B-SP
Courtois AC 333-L
Getzen 390S
Selmer 365 BLF
Thomann FH 600G
Melton MWF 10

Re: Mundstückempfehlung für Ska ....

Beitrag von MS.98 » Montag 27. August 2018, 21:05

Hallo,

vielleicht kannst du uns verraten, welche Stücke ihr im Repertoire habt und welchen Tonumfang du abdecken musst/willst.
Ein flacher Kessel wird aber bestimmt nötig sein, schon aus klanglichen Gründen. Bach-Mundstücke halte ich für jede Art von Jazz, Ska, Pop usw. nicht geeignet. Mir persönlich ist die Innenkante zu scharf und der Klang zu brav und klassisch. Das müsst ihr am Ende in der Band entscheiden, ob der Klang passt...
Natürlich hängt sehr viel von dir als Bläser ab, aber ich bin der Meinung, dass man immer versuchen sollte, sein Material so auszuwählen, dass man seine musikalischen Vorstellungen möglichst leicht umsetzen kann, sprich ohne sich unnötig zu quälen.

Teebeutel
NormalPoster
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 16:38
Meine Instrumente: Jupiter

Re: Mundstückempfehlung für Ska ....

Beitrag von Teebeutel » Dienstag 28. August 2018, 08:04

So in etwa mache ich es auch gerade. Das Bach 3C spiele ich im Posaunenchor und privat nutze ich noch ein Schilke 12B4 was etwas leichter für die Höhe ist. Ich gabe trotzdem vor nochmal ein Breslmair TP1 auszuprobieren. Mal sehen aber ich denke das erleichtert auch einem das spielen und die Mundstücke sollen ja gut sein.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste