Yamaha 11B4 oder GP-11B4

Welches wofür / für welchen Zweck

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
JazZyJazZ
Gerade Registriert
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 31. August 2018, 13:15
Meine Instrumente: Yamaha YTR 200 AD

Yamaha 11B4 oder GP-11B4

Beitrag von JazZyJazZ » Freitag 31. August 2018, 13:24

Hallo zusammen.

Da ich hier im Forum neu bin, kurz etwas zu meiner Person:
Ich bin 40 Jahre jung und spiele erst seit ca. einem halben Jahr Trompete.
Ich habe einen guten Lehrer und übe täglich mind. eine Stunde, so dass ich nach dieser relativ kurzen Zeit gute Fortschritte gemacht habe und mein Ansatz wird von Tag zu Tag besser.
Es macht also sehr viel Spaß und Ich kann mittlerweile einige Stücke gut und sauber spielen :)

Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Ich habe mir für den Anfang eine gebrauchte Yamaha Trompete gekauft mit einen Yamaha 11B4 Mundstück.
Leider sieht das Mundstück nicht mehr so „appetitlich“ aus und hat paar kleine Macken.
Da ich aber mit diesem gut zurechtkomme, überlege ich ein neues 11B4 zu kaufen.
Es gibt von Yamaha auch das GP 11B4, welches mehr als das doppelte kostet.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Mundstück?
Lohnt sich der Aufpreis in Punkto Spielgefühl und Klang?

Würde mich über eure Antworten und Tipps sehr freuen.

Gruß
Martin

Blechnase
SuperPoster
Beiträge: 216
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente: Bach 43GH
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
Hüttl Silver Colibri
Blessing Scholastic

Re: Yamaha 11B4 oder GP-11B4

Beitrag von Blechnase » Montag 10. September 2018, 06:35

Ich habe das Yamaha 14a4a in der normalen und der GP version. Die GP Version spielt sich für mich deitlich angenehmer, weil ich das Gefühl habe, die Töne rasten besser ein.
Bach 43GH / JK USA 5C
Kühnl & Hoyer Mod. 15 / JK Exclusive FL 5C
Prisma Bb Basstrompete / Couesnon 3
Bremner Sshh

Polarix
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 22:48
Meine Instrumente: Yamaha Xeno 8335 RGS
Yamaha YFH 8310ZS

Re: Yamaha 11B4 oder GP-11B4

Beitrag von Polarix » Dienstag 11. September 2018, 16:25

Habe beide Mundstücke (11B4 + 11B4GP) im Einsatz ... wobei ich von der anderen Richtung kam: hatte zuerst das GP und wollte für meinen weiteren Mundstück-"Fuhrpark" wissen, ob nicht auch das einfache reicht.

Fazit:
neben dem rein optischen Aspekt sollte man das Mehrgewicht der GP-Trompetenmundstücke nicht unterschätzen wenn man sie am Instrument hat (vor allem bei sehr leichten Trompeten; bei Standard- oder Heavy-Modellen spielt das keine Rolle). Beim Spielen ist es dann tatsächlich so, dass die Töne besser reinrasten und man (vermutlich durch die Goldbeschichtung) eine etwas bessere Lippenkontrolle hat. Auch kühlen die GP-Modelle in Pausen bzw. im Außeneinsatz nicht so schnell ab. Weitere Beobachtung: der Ton der GP-Modelle ist im Allgemeinen im direkten Vergleich zu den Standardmundstücken etwas wärmer und nicht mehr ganz so hart (was ich persönlich aber wiederum sehr schätze) :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BLEXBot [Bot] und 6 Gäste