Sebastian Höglauer

Hier kann über (fast...) alles Diskutiert werden :o)
Alte Themen werden nach 800 Tagen ohne Antwort gelöscht

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
17Gold
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 30. Juli 2016, 21:35
Meine Instrumente: Schagerl Salzburg

Sebastian Höglauer

Beitrag von 17Gold » Freitag 9. November 2018, 01:09

Grüß Gott aus Österreich,
Kann mir zufällig jemand sagen was der Trompetenkaiser, Sebastian Höglauer für ein Mundstück spielt? :mrgreen:

Benutzeravatar
Maxbert
Moderator
Beiträge: 435
Registriert: Sonntag 16. Januar 2005, 11:28
Meine Instrumente: Trompeten: Yamaha 6335RC, Benge 3X+, Dowids GL72*
Piccolo: Yamaha 6810
Flügelhorn: Van Laar B2, Meinl Drehventil
Kontaktdaten:

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von Maxbert » Freitag 9. November 2018, 13:10

Warburton 4M Top mit 12* Backbore (aufgebohrt)
Siehe: http://trumpetscout.de/sebastian-hoegla ... enzgebiet/

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1129
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Hüttl Wondertone Student vintage
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Luxor LT-100 B-Trompete
King 601
Amrhein USA
Roy Benson TR-101 Schwarz lackiert
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von dizzyoliver » Samstag 10. November 2018, 22:00

Trompetenkaiser ?? Sebastian wer? Ich habe mir den mal angehört. Zum Kaiser fehlen noch ne Menge Schritte. Der Arturo Sandoval bläst den mit einer Hand noch von der Bühne.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

17Gold
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 30. Juli 2016, 21:35
Meine Instrumente: Schagerl Salzburg

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von 17Gold » Montag 12. November 2018, 10:24

Ich habe Arturo Sandoval live gehört und Sebastian Höglauer und der Höglauer bläst von der Bühne herunter, dass einem das Herz stehen bleibt....in einer Präzision und Leichtigkeit, Glasklar
das hat der Arturo nicht geschafft

Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 5195
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von Dobs » Montag 12. November 2018, 13:53

Arturo wer?
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)

Evolution
SuperPoster
Beiträge: 188
Registriert: Samstag 20. August 2011, 18:19
Meine Instrumente: Endres Custom 4-valve
Taylor Jazz X 46
Van Laar R3
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von Evolution » Dienstag 13. November 2018, 13:16

Womöglich ist Platz für zwei klasse Trompeter auf der Welt. Und dann wäre da noch die rhetorische Frage, ob man Musik als Wettstreit betrachten sollte...

trompeteinberlin
SuperPoster
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 27. April 2012, 10:43
Meine Instrumente: div. Yamaha

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von trompeteinberlin » Dienstag 13. November 2018, 13:36

Evolution hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 13:16
Womöglich ist Platz für zwei klasse Trompeter auf der Welt. Und dann wäre da noch die rhetorische Frage, ob man Musik als Wettstreit betrachten sollte...
Danke

Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 278
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Getzen Eterna C
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
Hüttl Silver Colibri
Blessing Scholastic

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von Blechnase » Dienstag 13. November 2018, 20:23

Trompetenkaiser wohl nicht, aber sehr guter Trompeter wohl schon. Vielleicht mag er gar nicht Kaiser sein - es soll ja auch bei Fussballkaisern nicht alles Gold sein, was glänzt :lol:
Instrumente, Mundstücke, Dämpfer, Orchester und ein Lehrer :D

ttrumpett
SuperPoster
Beiträge: 129
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente: Trompeten:
Getzen Eterna Doc Severinsen
Yamaha YTR 6330B
Yamaha YTR 3335
Yamaha YTR 6345
Flügelhorn:
Yamaha YFH 631 G
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von ttrumpett » Freitag 23. November 2018, 14:42

"Der Höglauer bläst ganz anders als der Sandoval von der Bühne runter....!!!!"
Fragt sich nur immer, was da von der Bühne runter kommt. Also welche TÖNE..

Für mich persönlich als Jazz Hörer kann ein Höglauer so viele POLKAS blasen wie und so laut er will. Dann ist er vielleicht ein guter Trompeter aber der Vergleich mit Arturo.....???
Der hinkt schon stark...
(Für mich persönlich..)

Benutzeravatar
Fanfaristico
NormalPoster
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2008, 22:32
Meine Instrumente: Thein B-Drehventiler
Bach Stradivarius B-Trompete vergoldet
Pfreimbtner Neusilber-Drehventil-FH
Finke Es/D Naturtrompete
Kontaktdaten:

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von Fanfaristico » Sonntag 25. November 2018, 21:53

ttrumpett hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 14:42
"Der Höglauer bläst ganz anders als der Sandoval von der Bühne runter....!!!!"
Fragt sich nur immer, was da von der Bühne runter kommt. Also welche TÖNE..

Für mich persönlich als Jazz Hörer kann ein Höglauer so viele POLKAS blasen wie und so laut er will. Dann ist er vielleicht ein guter Trompeter aber der Vergleich mit Arturo.....???
Der hinkt schon stark...
(Für mich persönlich..)
auf welche Seite hinkt der Vergleich?

ttrumpett
SuperPoster
Beiträge: 129
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente: Trompeten:
Getzen Eterna Doc Severinsen
Yamaha YTR 6330B
Yamaha YTR 3335
Yamaha YTR 6345
Flügelhorn:
Yamaha YFH 631 G
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von ttrumpett » Sonntag 6. Januar 2019, 00:24

Na weil Trompete spielen "Musik machen" bedeutet!
Nicht sehr laut oder sehr hoch spielen...

LudwigLutz
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 24. November 2016, 10:57
Meine Instrumente: Schilke X4L

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von LudwigLutz » Sonntag 12. Mai 2019, 06:33

Ich muss mich der Meinung meiner Vorredner anschließen. Er spielt eine echt unglaublich gute Trompete, ist auch menschlich wahrscheinlich sehr nett, sehr musikalisch, aber ihn mit einem Arturo Sandoval zu vergleichen...

Da fehlt zu einem Andi Haderer, Hannes Läubin, Matthias Höfs, Christian Höcherl, Benny Brown usw. noch ein weites Stück. Momentan ist er bei den ganzen Blasmusik Fans sehr angesagt, und wird von der Szene gehyped, wie so viele vor ihm. Ich bin gespannt, welche Richtung er einschlagen wird und ob er sich in der Nische verliert und die Fan-Kuh melkt, wie die Moschbergers, Hutters oder Baldaufs dieser Welt, oder ob er wirklich einen Beitrag zur musikalischen Landschaft bringt oder diese voran.

Und bitte: das ist nichts gegen ihn oder die oben genannten. Es sind alles super Trompeter. Auch besser als ich, mit Neid hat das nichts zu tun. Aber heutzutage drehe ich die Münze doch lieber zweimal um und achte darauf, wem ich folge. Die lautesten und höchsten sind leider nicht immer die besten. Und in Zeiten des Internets und der sozialen Netzwerke vergisst man das leider sehr schnell. Da sind die lautesten mit vielen Followern oft vorne mit dabei, viele Plattenfirmen/Hersteller/Händler springen auf den Zug auf, promoten was das Zeug hält und die Leute laufen hinterher. Am Ende des Tages bleiben solche Leute wie zb. die von mir o.g. auf der Strecke und die Musikwelt wird einfach nur oberflächlicher, statt besser.

Gruß

Ludwig

ulli926
Unverzichtbar
Beiträge: 733
Registriert: Samstag 16. Februar 2008, 23:24
Meine Instrumente: Eclipse MR
Burbank 6*
Jupiter JFH 846
Schenkelaars Sapphire Flh
Wohnort: Zypern

Re: Sebastian Höglauer

Beitrag von ulli926 » Sonntag 12. Mai 2019, 07:08

Vlado Kumpan?
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher. Einstein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste