Seltsames email nach Verkaufsanzeige

Hier kann über (fast...) alles Diskutiert werden :o)
Alte Themen werden nach 800 Tagen ohne Antwort gelöscht

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
knatterbock
SuperPoster
Beiträge: 179
Registriert: Montag 4. Juli 2005, 15:25

Seltsames email nach Verkaufsanzeige

Beitrag von knatterbock » Sonntag 9. Dezember 2018, 17:26

Habe nach einer Verkaufsanzeige (Trompete) bei Vioworld folgendes merkwürdiges email bekommen. Was ist davon zu halten ?? Wollte gar kein Auto verkaufen.......... :argh: :argh:



Hallo,
Guten tag und vielen Dank, dass Sie mich darüber informiert haben, dass das Instrument noch zum Verkauf steht. Nun, ich lebe mit meinem Mann und zwei Jungs in Österreich, und wir werden dieses Instrument gerne für unsere Familie / den persönlichen Gebrauch haben, weil mein Mann Musik liebt und wir möchten, dass unsere Kinder auch lernen, wie man Musikinstrumente spielt.
Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass wir vorerst nicht zur Inspektion des Instruments kommen können, weil wir jetzt in der Stadt sind, aber wir haben ein seriöses Transportunternehmen, das zur Inspektion, Abholung, kommen wird von Ihrem Standort und Versand zu unserem Standort mit Leichtigkeit des Stress.
Dies ist jedoch nur möglich, sobald Sie die Zahlung per Scheck erhalten haben und diese wird Ihnen heute oder morgen früh per Post zugestellt. Die Scheckzahlung wird Ihre Adresse innerhalb von 1-3 Tagen und sobald wie möglich erreichen Wenn Sie die Zahlung erhalten haben, bringen Sie sie zu Ihrer Bank für die Einzahlung und das Geld wird Ihrem Konto innerhalb von 48 Stunden nach der Einzahlung gutgeschrieben. Informieren Sie uns, dass das Auto abgeholt wird - erst nachdem das Geld Ihrem Konto gutgeschrieben wurde.
Ich hoffe, dass dies gut verstanden wird. Bitte geben Sie mir unten die Informationen für die Zahlung des Schecks an.
NAME BEI ​​CHECK-BEZAHLUNG
Adresse (Straße, Ort, Postleitzahl und Bundesstaat)
Handy
Endgültiger Preis
Ich werde so bald wie möglich auf die oben genannten Informationen von Ihnen warten.
Viele Grüße und einen schönen Tag voraus.
Maureen Loibner


:Hä: :Hä: :Hä: :Hä:

Bachbengel
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 12. April 2014, 22:16
Meine Instrumente: Endres Model 8
Bach-Spada Strad.37
Benge 3X MLP

Re: Seltsames email nach Verkaufsanzeige

Beitrag von Bachbengel » Sonntag 9. Dezember 2018, 22:09

Hallo Knatterbock

Stinkt nach Betrug, der in etwa so funktioniert. Du sollst gegen den Scheck die Ware herausgeben. Kurz darauf wird der Scheck storniert und du guckst in die Röhre. Die Masche wird gern bei Fahrzeugen versucht. Auf keinen Fall darauf eingehen!!! - nicht nur wegen der schlechten deutschen Sprache.

Gruß
Bachbengel

Trumpetzky
NormalPoster
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 20. November 2018, 14:31
Meine Instrumente: Drehventiler

Re: Seltsames email nach Verkaufsanzeige

Beitrag von Trumpetzky » Montag 10. Dezember 2018, 07:34

Das ist eine Abzocke-Masche. Finger weg davon.
Nur, weil "Österreich" in der Anzeige steht, heißt das Garnichts. Man weiß mittlerweile, dass London, Malta, Spanien,... nichtmehr funktionieren, jetzt versucht mans mit "vertrauenswürdigeren" Destinationen wie Österreich.
Hier ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du hintennach weder Geld noch Instrument hast.

sops
SuperPoster
Beiträge: 194
Registriert: Samstag 10. September 2005, 13:56
Meine Instrumente: Schagerl Ganschhorn light / Lotus 2 MN
Adams Flügelhorn Sterlingsilver Bell/ Yamaha 7F4
Wohnort: Lauchringen
Kontaktdaten:

Re: Seltsames email nach Verkaufsanzeige

Beitrag von sops » Montag 10. Dezember 2018, 10:05

Hallo Knatterbock,
Hatte die selbe Email auf französisch bekommen. Dort wurde sogar eine Ausweiskopie mitgeschickt. Die war aber schlecht gemacht.
Ist mit Sicherheit Betrug!
Schagerl Ganschhorn light / Lotus 2 MN
Adams Flügelhorn Sterlingsilver Bell/ Yamaha 7F4

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1129
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Hüttl Wondertone Student vintage
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Luxor LT-100 B-Trompete
King 601
Amrhein USA
Roy Benson TR-101 Schwarz lackiert
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Seltsames email nach Verkaufsanzeige

Beitrag von dizzyoliver » Donnerstag 20. Dezember 2018, 19:11

Es iST eine Betrugsmasche und lief auch schon auf "Aktenzeichen XY" und anderen Sendungen rund um die Polizei-Fahndungen auf MDR, HR und RRB. Also, FINGER WEG DAVON !! Die Polizei vielleicht informieren darüber. Danke.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

Blechnase
ExtremPoster
Beiträge: 278
Registriert: Montag 1. Juni 2015, 06:28
Meine Instrumente: Martin Schmidt eXcellence
Bach 43GH/43
Getzen Eterna C
Kühnl & Hoyer Mod. 15
Prisma Bb Basstrompete
Hüttl Silver Colibri
Blessing Scholastic

Re: Seltsames email nach Verkaufsanzeige

Beitrag von Blechnase » Sonntag 23. Dezember 2018, 07:23

Finger weg, hatte ich zweimal mit "England", bin aber dummerweise für den "Verkäufer" nicht drauf reingefallen :D
Instrumente, Mundstücke, Dämpfer, Orchester und ein Lehrer :D

Heimicha
PowerPoster
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 5. Dezember 2006, 19:42
Meine Instrumente: Kürner B30 MM

Re: Seltsames email nach Verkaufsanzeige

Beitrag von Heimicha » Freitag 26. April 2019, 08:16

Mir ist folgender Betrugsversuch in 2008 passiert. Ich hatte bei vioworld eine Lechner Trompete eingestellt. Dann kam eine freundliche E-Mail.was mein letzter Preis sei.. 950€. Der wurde akzeptiert. Dann kam die E-Mail mit dem Bezahlwunsch... per Scheck. Ok, war mir erstmal egal. Der Scheck kam per DHL Express aus dem Irak!!! ( Ich kann gern Fotos vom Scheck und dem Umschlag mailen, wer möchte...ich habe alles aufgehoben) diese Sendung allein kostet ca 100 € glaub ich...
Soweit so gut. Ich habe den Scheck eingereicht bei der Postbank. ( ich war Mitarbeiter der Postbank, dazu später mehr )
Nach einer Woche bekam ich einen Anruf der Postbank Saarbrücken. Ob ich etwas im Internet verkauft habe und wie hoch der Verkaufspreis war, würde ich gefragt. 950€ VK. Der Scheck war auf 7000€, 7000€ ausgestellt. Die Dame sagte mir der Scheck ist gefälscht. Ich kenne alle Fälschungsmerkmale eines Schecks. Leider konnte man das bei diesem nicht erkennen.
. Achso ich sollte dem Käufer 5000 € per Western Union zurück schicken. Das habe ich natürlich nicht gemacht.der Ablauf von der scheckeinreichung ist folgender:meine Bank zahlt mir unter Vorbehalt das Geld aus... und reicht ihn bei der auszahlenden Bank ein, das wäre im irak gewesen. Dieser Vorgang kann ca 6 Wochen dauern. Wer das nicht weiß und in dieser Zeit das restgeld per Western Union zurück schickt und später, wenn seine Bank natürlich das Geld vom gefälschten Scheck zurück fordert, ist die 7000 wieder los. von der Trompete war nach dem zusenden des Schecks keine Rede mehr.

Benutzeravatar
Miboba
Unverzichtbar
Beiträge: 673
Registriert: Samstag 12. Februar 2005, 16:29
Meine Instrumente: Yamaha Xeno 8335 RGS matt
Vincent Bach Stradivarius 180-72S
Julius Keilwerth Toneking DeLuxe 2000

Mundstück: Austin Custom Brass TA1
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Seltsames email nach Verkaufsanzeige

Beitrag von Miboba » Freitag 26. April 2019, 13:36

Ich hatte auch einmal ein Trompete über eBay verkauft. Der Höchstbietende kam aus England. Wollte einen Scheck über einen weit höheren Betrag schicken und die Trompete per Spedition abholen lassen. Das Restgeld sollte ich der Spedition mitgeben.

Da braucht man kein Genie zu sein, um das als Betrugsversuch zu erkennen. Hatte ihm damals geantwortet, er solle passend per Banküberweisung oder bar bezahlen und habe nie wieder von ihm gehört.

Heimicha
PowerPoster
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 5. Dezember 2006, 19:42
Meine Instrumente: Kürner B30 MM

Re: Seltsames email nach Verkaufsanzeige

Beitrag von Heimicha » Freitag 26. April 2019, 15:36

Ich wollte auch nur mal ein Beispiel für Betrug geben. Das wird heute noch genauso versucht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste