Unterschiedliche Tonbezeichnungnen

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
paco de colonia
NormalPoster
Beiträge: 44
Registriert: Dienstag 8. März 2016, 08:37
Meine Instrumente: Bach Stradivarius ML 180 (Ende 70er Jahre)
Wohnort: Köln

Unterschiedliche Tonbezeichnungnen

Beitrag von paco de colonia » Freitag 15. März 2019, 15:34

Vielleicht eine blöde Frage, aber durch unterschiedliche Meinungen von anderen Bläsern und wegen
gelegentlichen Nachfragen in verschiedenen Bläser-Foren bringen mich darauf:

Gibt es eine standardisierte Bezeichnung für die Oktave, in der sich Noten befinden,
also c, c1, c2 etc. ?
Für mich ist ein c der tiefste Ton, den ich auf meiner Bb-Trompete ohne Subton spielen kann, ein c2 ein Ton
den man nach ein paar Jahren sauber spielt etc.

Grüße aus Köln
Paco

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 682
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Unterschiedliche Tonbezeichnungnen

Beitrag von blechfan » Freitag 15. März 2019, 15:56

Hier findest Du die Antwort:
https://de.wikipedia.org/wiki/Oktave
Und hier die Bezeichnung der Naturtöne auf der Trompete:
http://www.musikzeit.info/instrumente/trompete.php
Gruß blechfan

paco de colonia
NormalPoster
Beiträge: 44
Registriert: Dienstag 8. März 2016, 08:37
Meine Instrumente: Bach Stradivarius ML 180 (Ende 70er Jahre)
Wohnort: Köln

Re: Unterschiedliche Tonbezeichnungnen

Beitrag von paco de colonia » Freitag 15. März 2019, 20:45

Danke Blechfan,

jetzt weiss ich auch, warum ich von anderen Blechnasen so mitleidig angeguckt werde,
wenn ich auf Anfrage angebe, das nach 3 Jahren meine Range zwischen C2 und E2 liegt ;-)

LG Paco

ttrumpett
SuperPoster
Beiträge: 129
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente: Trompeten:
Getzen Eterna Doc Severinsen
Yamaha YTR 6330B
Yamaha YTR 3335
Yamaha YTR 6345
Flügelhorn:
Yamaha YFH 631 G
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Unterschiedliche Tonbezeichnungnen

Beitrag von ttrumpett » Freitag 22. März 2019, 14:39

Hallo
Paco,
hast Du nicht an anderer Stelle geschrieben, Du seist Tonmeister?
Da lernt man doch so was, oder nicht?😉

paco de colonia
NormalPoster
Beiträge: 44
Registriert: Dienstag 8. März 2016, 08:37
Meine Instrumente: Bach Stradivarius ML 180 (Ende 70er Jahre)
Wohnort: Köln

Re: Unterschiedliche Tonbezeichnungnen

Beitrag von paco de colonia » Samstag 23. März 2019, 09:35

Klar lernt man das.

Aber ich habe befürchtet das es unter Trötern einen unausgesprochenen "Dresscode" gibt,
die Töne anders zu bezeichnen.

LG Paco

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Google Adsense [Bot] und 1 Gast