Unterschiedliche Tonbezeichnungnen

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
paco de colonia
NormalPoster
Beiträge: 33
Registriert: Dienstag 8. März 2016, 08:37
Meine Instrumente: Bach Stradivarius ML 180 (Ende 70er Jahre)
Wohnort: Köln

Unterschiedliche Tonbezeichnungnen

Beitrag von paco de colonia » Freitag 15. März 2019, 15:34

Vielleicht eine blöde Frage, aber durch unterschiedliche Meinungen von anderen Bläsern und wegen
gelegentlichen Nachfragen in verschiedenen Bläser-Foren bringen mich darauf:

Gibt es eine standardisierte Bezeichnung für die Oktave, in der sich Noten befinden,
also c, c1, c2 etc. ?
Für mich ist ein c der tiefste Ton, den ich auf meiner Bb-Trompete ohne Subton spielen kann, ein c2 ein Ton
den man nach ein paar Jahren sauber spielt etc.

Grüße aus Köln
Paco

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 670
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Unterschiedliche Tonbezeichnungnen

Beitrag von blechfan » Freitag 15. März 2019, 15:56

Hier findest Du die Antwort:
https://de.wikipedia.org/wiki/Oktave
Und hier die Bezeichnung der Naturtöne auf der Trompete:
http://www.musikzeit.info/instrumente/trompete.php
Gruß blechfan

paco de colonia
NormalPoster
Beiträge: 33
Registriert: Dienstag 8. März 2016, 08:37
Meine Instrumente: Bach Stradivarius ML 180 (Ende 70er Jahre)
Wohnort: Köln

Re: Unterschiedliche Tonbezeichnungnen

Beitrag von paco de colonia » Freitag 15. März 2019, 20:45

Danke Blechfan,

jetzt weiss ich auch, warum ich von anderen Blechnasen so mitleidig angeguckt werde,
wenn ich auf Anfrage angebe, das nach 3 Jahren meine Range zwischen C2 und E2 liegt ;-)

LG Paco

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast