Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
groovejazz
Gerade Registriert
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 10. Mai 2020, 13:53
Meine Instrumente ..: Bach_Stradivarius_72ML

Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von groovejazz » Sonntag 10. Mai 2020, 14:02

Hallo zusammen, bin neu hier im Forum und stehe vor der Aufgabe einem Schüler ein neues Instrument auszusuchen. Wie macht ihr das? Möchte das nicht unbedingt in der unbelüfteten Kabine des Ladens machen. Vielleicht gibt mir der Laden meines Vertrauens ein paar Instrumente mit, die ich dann zuhause teste. Frage mich, wie ich die vorher und nachher desinfiziere, ob ich Handschuhe anziehen soll etc. Schon blöd das ganze, war sonst immer nett mit dem Schüler in den Laden zu gehen und nach Herzenslaune alle in Betracht kommenden Instrumente ausgiebig zu testen.

Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
Beiträge: 523
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von duden » Sonntag 10. Mai 2020, 18:25

Ich würde annehmen, dass die Läden selbst ein Hygiene-Konzept für solche Fälle haben. Vielleicht zuerst mal anrufen?
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.

ttrumpett
SuperPoster
Beiträge: 169
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente ..: Trompeten:
Getzen Eterna Doc Severinsen
Yamaha YTR 6330B
Yamaha YTR 3335
Yamaha YTR 6345
Flügelhorn:
Yamaha YFH 631 G
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von ttrumpett » Freitag 15. Mai 2020, 22:13

Beim grossen T.. kann man wohl aktuell gar nix im Laden testen....
Andere Händler sagten mir, sie würden jede Kanne nach einem Test 48Std. lagern....ob das was bringt?

Trumpetzky
NormalPoster
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 20. November 2018, 14:31
Meine Instrumente ..: Drehventiler

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von Trumpetzky » Samstag 16. Mai 2020, 19:17

48 Std. lagern bringt nur was, wenn man sicherstellen kann, dass das Teil innen völlig durchgetrocknet ist. Das ist mEn nicht zu machen.
Eher Sinn machen würde, das Ding mit 80 Grad heißem Wasser mehrmals durchzuspülen. Das sollte desinfizierender sein als jede Lagerung.
Wobei das auch sicher nicht 100% sterilisierend ist.

troschi
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2018, 14:54
Meine Instrumente ..: Yamaha 3335

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von troschi » Sonntag 17. Mai 2020, 07:45

Hallo ,
Eher Sinn machen würde, das Ding mit 80 Grad heißem Wasser mehrmals durchzuspülen

...dann muß ich mich später auch nicht mit Lack-oder Silber-Pflege plagen :ironie:

Das Baden der Trompete bei solchen Temperaturen mag den Viren evtl. schaden , der Trompete aber auch .

LG

Trumpetzky
NormalPoster
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 20. November 2018, 14:31
Meine Instrumente ..: Drehventiler

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von Trumpetzky » Sonntag 17. Mai 2020, 20:03

Geh bitte; Lacke werden eingebrannt, denen tun 80° Temperatur garnichts.
Und eine galvanische Beschichtung?
Ich gebe zu bedenken, dass man versilberte Mundstücke (Silber auf Messing) auch AUSKOCHEN kann, wodurch ich davon ausgehe, dass auch das dem Silber nichts anhaben wird ;)

Zu Tode gefürchtet ist aber auch gestorben ;)

Benutzeravatar
Miboba
Unverzichtbar
Beiträge: 677
Registriert: Samstag 12. Februar 2005, 16:29
Meine Instrumente ..: Yamaha Xeno 8335 RGS matt
Vincent Bach Stradivarius 180-72S
Julius Keilwerth Toneking DeLuxe 2000

Mundstück: Austin Custom Brass TA1
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von Miboba » Sonntag 17. Mai 2020, 21:24

Da der TE unter "Meine Instrumente" eine Bach-Trompete angibt, erlaube ich mir aus einem Beitrag von Schattie Jahr zu zitieren:
schattie280 hat geschrieben:
Donnerstag 2. Januar 2020, 06:56
Aber Vorsicht: Der Lack von Bach geht bei ca. 70° ab (haben wir hier vor Jahren mal getestet :D ).
Alle anderen Lacke überstehen auch diese Temperatur problemlos.
viewtopic.php?p=266773#p266773

Singvögelchen
Unverzichtbar
Beiträge: 1163
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 22:53
Meine Instrumente ..: meistens C

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von Singvögelchen » Sonntag 17. Mai 2020, 22:21

Diese hohen Temperaturen in Verbindung mit Feuchtigkeit begünstigen in jedem Fall den Zinkfraß. Auch im Mundstückschaft. Bürste und lauwarmes Wasser genügen vollkommen.

Trompeten ausgekocht und mit Elsterglanz gewienert hat man vor Urzeiten mal gemacht, entsprechend gestunken haben die Dinger dann auch.
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"

ttrumpett
SuperPoster
Beiträge: 169
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente ..: Trompeten:
Getzen Eterna Doc Severinsen
Yamaha YTR 6330B
Yamaha YTR 3335
Yamaha YTR 6345
Flügelhorn:
Yamaha YFH 631 G
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von ttrumpett » Dienstag 19. Mai 2020, 11:16

Wie geht man denn vor, wenn man eine gebrauchte Trompete kaufen / irgendwo abholen will?
Man kann ja nicht im Ganzkörperkondom mit Atemschutzmaske und ner Motorspritze mit 10 Liter Desinfektionsmittel vor Ort erscheinen...
Soll heissen, was wäre sinnvoll, um sich nicht selbst anzustecken? Man will das Instrument ja kurz anspielen und alles checken...
Im Normalfall sind Instrumente nicht vollkommen trocken.....

Benutzeravatar
Wolfram
Instrumentenbauer
Beiträge: 2667
Registriert: Donnerstag 12. April 2007, 18:08
Meine Instrumente ..: B-Konzerttrompete (Eigenbau)
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Wohnort: fast i.Zentr. d.Deutschen Musikinstr.-baus

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von Wolfram » Dienstag 19. Mai 2020, 17:12

ttrumpett hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 11:16
Wie geht man denn vor, wenn man eine gebrauchte Trompete kaufen / irgendwo abholen will?...
Hallo,
Nimm dein eigenes Mundstück mit! Du bläst ja rein und ziehst die Luft nicht raus, oder?
Wenn du dann noch Handschuhe benutzt, hast du gar keinen Kontakt mit dem Instrument. Anschließend desinfizierst du das Mundstück und gibst die Handschuhe in eine 60° Wäsche oder benutzt Einweg-Handschuhe und entsorgst diese fachgerecht.

Durch ein Metallblasinstrument kann man ohne Probleme 60° bis 80°Grad warmes Wasser laufen lassen. Lack ist mit weit über 100° C eingebrannt. Schaden kann man hier nur anrichten, wenn man das Instrument in einen Backofen legt und dem Instrument dauerhaft (über 15 Minuten) heiße Luft zuführt oder es auf einen Metallrost im Ofen ablegt. Solche Experimente sollte man unterlassen.
Warmes Wasser zwischen 60° bis 80°C sind kein Problem. Anschließend natürlich wieder alles schön trocken machen, die Züge fetten und den Ventilen Öl spenden.
LG, Wolfram
B-Konzerttrompete "Marke: Eigenbau"
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Mundstück "Stomvi 3"

groovejazz
Gerade Registriert
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 10. Mai 2020, 13:53
Meine Instrumente ..: Bach_Stradivarius_72ML

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von groovejazz » Donnerstag 21. Mai 2020, 10:06

Vielend Dank für euere vielen Tips.
@duden: denke schon dass die Läden ein Hygiene-Konzept haben. Ob das ausreicht ist halt die Frage.
@Miboba: es geht ja nicht drum meine Bach zu reinigen sondern eine neue Trompete für einen Schüler auszusuchen.

Fand beim letzten Mal testen die Yamaha 3335 super und würde die auch meinem Schüler empfehlen aber die zwei Exemplare des geleichen Modells, die sie damals im Laden hatten, waren schon sehr verschieden. Sonst würd ich einfach sagen, man kauft halt einfach ohne zu testen. Wirklich schlecht ist kaum ein Yamaha Modell - oder?

Blas!
Unverzichtbar
Beiträge: 1272
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30
Meine Instrumente ..: Trompete, Piccolotrompete, Flügelhorn, Kornett, Eigenbau-Didgeridoo

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von Blas! » Freitag 22. Mai 2020, 15:20

Blas!

blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 806
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von blechfan » Freitag 22. Mai 2020, 18:46

@Blas!: Ist wohl auch der Händler Deines Vertrauens ...

Blas!
Unverzichtbar
Beiträge: 1272
Registriert: Samstag 22. September 2012, 18:30
Meine Instrumente ..: Trompete, Piccolotrompete, Flügelhorn, Kornett, Eigenbau-Didgeridoo

Re: Trompete testen/desinfizieren in Coronazeiten?

Beitrag von Blas! » Freitag 22. Mai 2020, 21:05

@blechfan: Absolut. Meine Instrumente und ich sind dort immer bestens aufgehoben. Klasse Laden!

:gut:

Grüße
Blas!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste